SZ

Versuchtes Tötungsdelikt im Kurpark (Update)
26-Jähriger nach Messerstecherei verstorben

Ein 20-Jähriger stach am Abend des 26. März auf zwei Personen ein, die sich im Bereich Kölner Straße / Treppenaufgang zum Kurpark in Freudenberg aufhielten. Der mutmaßliche Täter befindet sich in Untersuchungshaft. Der Fall wird federführend von der Mordkommission in Hagen bearbeitet.
19Bilder
  • Ein 20-Jähriger stach am Abend des 26. März auf zwei Personen ein, die sich im Bereich Kölner Straße / Treppenaufgang zum Kurpark in Freudenberg aufhielten. Der mutmaßliche Täter befindet sich in Untersuchungshaft. Der Fall wird federführend von der Mordkommission in Hagen bearbeitet.
  • Foto: Kay-Helge Hercher
  • hochgeladen von Alexander Kollek

+++ Update, 13. Mai, 9.39 Uhr +++
kay Siegen/Freudenberg. Der bei einer Messerstecherei am 26. März im Freudenberger Kurpark lebensgefährlich verletzte 26-Jährige ist laut Angaben der Polizei in einem Siegener Krankenhaus seinen schweren Verletzungen erlegen.

Rückblick: Ein 20-Jähriger stach an dem besagten Samstagabend auf zwei Personen ein, die sich zusammen mit mehreren Bekannten im Bereich Kölner Straße / Treppenaufgang zum Kurpark in Freudenberg aufhielten. Der Täter soll auf die Personengruppe zugegangen sein und unvermittelt auf die beiden 26-jährigen Männer eingestochen haben. Anschließend flüchtete der Täter in Richtung Kurpark. Einer der 26-Jährigen erlitt bei der Attacke leichte Verletzungen, der zweite, der inzwischen Verstorbene, wurde lebensgefährlich verletzt.

+++ Update, 13. Mai, 9.39 Uhr +++
kay Siegen/Freudenberg. Der bei einer Messerstecherei am 26. März im Freudenberger Kurpark lebensgefährlich verletzte 26-Jährige ist laut Angaben der Polizei in einem Siegener Krankenhaus seinen schweren Verletzungen erlegen.

Rückblick: Ein 20-Jähriger stach an dem besagten Samstagabend auf zwei Personen ein, die sich zusammen mit mehreren Bekannten im Bereich Kölner Straße / Treppenaufgang zum Kurpark in Freudenberg aufhielten. Der Täter soll auf die Personengruppe zugegangen sein und unvermittelt auf die beiden 26-jährigen Männer eingestochen haben. Anschließend flüchtete der Täter in Richtung Kurpark. Einer der 26-Jährigen erlitt bei der Attacke leichte Verletzungen, der zweite, der inzwischen Verstorbene, wurde lebensgefährlich verletzt.

Die Polizei war am Tatabend mit zeitweise weit mehr als 20 Beamten im Bereich der Freudenberger Innenstadt im Einsatz und führte umfangreiche Fahndungsmaßnahmen durch – der mutmaßliche Täter war der Polizei aufgrund von Zeugenaussagen bekannt. Auch ein Polizeihubschrauber war in die Fahndung nach dem Täter eingebunden und kreiste über dem Kurpark. Im weiteren Verlauf der Ermittlungen wurde der 20-jährige Täter einige Stunden nach der Messerattacke widerstandslos im Bereich seiner Wohnanschrift festgenommen.

Der 20-jährige Täter soll unter einer psychischen Störung leiden. Er befindet sich in Untersuchungshaft. Der Fall wird federführend von der Mordkommission in Hagen bearbeitet.

+++Update 27. März, 12.09 Uhr+++
sz Freudenberg. Am Mittag melden sich Staatsanwaltschaft Siegen, das Polizeipräsidium Hagen und die Kreispolizeibehörde Siegen-Wittgenstein in einer gemeinsamen Erklärung zu Wort. Der 20-jährige Täter wurde demnach widerstandslos im Bereich seiner Wohnanschrift festgenommen. In der Pressemitteilung ist von einem versuchten Tötungsdelikt die Rede. Die Tatwaffe ist bislang noch nicht gefunden worden. Der 20-Jährige soll unter einer psychischen Störung leiden.

Nach bisherigen Erkenntnissen stach der Täter auf zwei Personen ein. Die beiden Geschädigten hielten sich zusammen mit mehreren Bekannten im Bereich Kölner Straße / Treppenaufgang zum Kurpark in Freudenberg auf. Der 20-Jährige soll auf die Personengruppe zugegangen sein und unvermittelt auf die beiden 26-jährigen Männer, vermutlich mit einem Messer, eingestochen haben. Anschließend sei der Täter in Richtung Kurpark geflüchtet. Einer der 26-Jährigen erlitt leichte Verletzungen, der zweite wurde lebensgefährlich verletzt und wird derzeit stationär im Krankenhaus versorgt.

Nach bisherigem Ermittlungsstand sind die Gründe für den Angriff bislang unklar. Die Ermittlungen sowie die Suche nach der Tatwaffe dauern an.

+++Erstmeldung 27. März, 10.26 Uhr+++
kay Freudenberg. Ein völlig außer Kontrolle geratener Streit im Freudenberger Kurpark sorgte am Samstagabend für einen massiven Polizeieinsatz im Herzen der Stadt.

Laut ersten der Siegener Zeitung vorliegenden Informationen waren aus bislang ungeklärten Gründen zwei Männer und eine Frau in Streit geraten. Im weiteren Verlauf der Auseinandersetzung soll einer der Männer zu einem Messer gegriffen und hierbei seinen Kontrahenten mit Messerstichen im Bereich des Oberkörpers lebendbedrohlich verletzt haben. Auch die anwesende Frau erlitt Verletzungen. Diese waren, wie die SZ vor Ort erfuhr, leichterer Natur. Im Anschluss an die Tat suchte der Messerstecher das Weite.

Hubschrauber eingesetzt

Polizei und Rettungsdienst rückten mit einem Großaufgebot zum Tatort aus. Nach notärztlicher Versorgung wurden die Verletzten ins Krankenhaus eingeliefert. Die Polizei war mit zeitweise weit über 20 Beamten im Bereich der Freudenberger Innenstadt im Einsatz und führte umfangreiche Fahndungsmaßnahmen nach dem Flüchtigen durch – der mutmaßliche Täter war der Polizei auf Grund von Zeugenaussagen bekannt. Auch ein Polizeihubschrauber war in die Fahndung nach dem Täter eingebunden und kreiste über dem Kurpark. Nach einer guten Viertelstunde drehte der Hubschrauber wieder ab.

Mordkommission ermittelt

Nach ersten Ermittlungen der Siegener Polizei, kurz nach der Messerstecherei, wurde die Mordkommission Hagen hinzugezogen. Die Mordermittler trafen gegen Mitternacht ein, um weitere Untersuchungen zur Klärung der Tat durchzuführen. Die Feuerwehr leuchtete den Tatort aus.

Auf Nachfrage der Siegener Zeitung am frühen Sonntagmorgen konnten noch keine weiteren Angaben gemacht werden - auch nicht, ob der Messerstecher dingfest gemacht werden konnte. Für den Sonntag wurde eine Pressemitteilung von Polizei und Staatsanwaltschaft angekündigt.

Messer-Attacke auch in Littfeld

Auch in Littfeld kam es in der Nacht zu einer Messer-Attacke.

Messer-Attacke in Littfeld - 19-Jähriger schwer verletzt
Autor:

Kay-Helge Hercher (Freier Mitarbeiter) aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

11 folgen diesem Profil
ThemenweltenAnzeige

Anzeigen in der Siegener Zeitung
Anzeigen einfach online aufgeben

Egal ob privat oder gewerblich: Mit der Online-Anzeigenannahme der Siegener Zeitung können Kunden ihre Anzeige schnell und unkompliziert über das Internet aufgeben. Die Online-Anzeigenaufgabe bietet ein breites Spektrum an Gestaltungsmöglichkeiten und verschiedene Buchungsoptionen. Viele Kategorien und Muster für AnzeigenWählen Sie die gewünschte Kategorie und ein Anzeigenmuster, gestalten Sie Ihre eigene Anzeige und buchen Sie in der gewünschten Rubrik. Als registrierter Benutzer können Sie...

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.