300 Pfund Brot schnell verkauft

Backes in Oberheuslingen nach zweijähriger Bauzeit fertiggestellt / Viel Eigenleistung

kalle Oberheuslingen. Es war für die knapp 170 Mitglieder des Heimat- und Verschönerungsvereins Heuslingen-Bottenberg der größte Tag in der Vereinsgeschichte. Am Samstag konnte nach zweijähriger Bauzeit der Backes der Öffentlichkeit präsentiert werden. Zwar fehlten die Pauken und Trompeten, doch die Stimmung Im Bruch war tadellos. Etwa 3500 Arbeitsstunden, so der 1. Vorsitzende des Vereins, Bodo Kiefer, im Gespräch mit der Siegener Zeitung, habe man investiert. Der neue Vereinsmittelpunkt sei nun zu 95 Prozent fertig.

Doch wie das so beim Bauen ist, hat man festgestellt, dass hinter dem Backes noch ein kleiner Schuppen gebaut werden muss, damit die rund 150 Schanzen, die man im Jahr für das Backen braucht, gelagert werden können. Also kaum ist das erste Projekt fertig, fängt man in Kürze mit dem zweiten an.

Die Pläne für den Backes hat man sich bei den Kollegen des Heimatvereins Setzen ausgeliehen. Hier und da wurde etwas verändert, damit der Oberheuslinger Backes seine eigene Identität erhielt. Die Steine des Schamott-Ofens sind aus dem ehemaligen Hochofen in Niederschelden, die Dachpfannen von einer alten Trupbacher Scheune und die Türen stammen aus Sohlbach.

Noch in den 40er Jahren standen im Heuslingstal exakt fünf Backeshäuser. In Zeiten der Moderne wurden alle Backhäuser abgerissen. Jetzt hat man endlich wieder ein Backhaus an zentraler Stelle. Bereits am Donnerstag wurde der Ofen mit zwei Schanzen angeheizt. Freitagmorgen um vier wurde der Ofen auf 370 Grad hochgefahren und mit 150 Kilobroten befüllt. Der Sauerteig nach einem Spezialrezept brauchte dann etwa eine Stunde bei 300 bis 310 Uhr Grad, um gut durchzubacken. Gestern Morgen stand das Thermometer noch bei 140 Grad. Da hätte man noch einige Portionen frische Fleischwurst erhitzen können.

Zur Vorstellung des Backes konnte nicht nur die stellv. Bürgermeisterin Marianne Noack begrüßt werden, sondern auch Altbürgermeister und Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft der Heimatvereine der Stadt Freudenberg, Hermann Vomhof. Wie immer froh gelaunt, musste er reichlich Hände schütteln. Der nächste Backtermin steht bereits fest. Am 6. Juli soll der Backes wieder rauchen.

Autor:

Archiv-Artikel Siegener Zeitung aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen