SZ

Idee noch nicht vom Tisch
Bestattungswald in Freudenberg möglich

Urnengräber am Baum sind inzwischen auf allen Friedhöfen möglich. Ob ein Bestattungswald eingerichtet wird (das Foto zeigt den in Deuz), diese Entscheidung muss die Politik noch treffen.
  • Urnengräber am Baum sind inzwischen auf allen Friedhöfen möglich. Ob ein Bestattungswald eingerichtet wird (das Foto zeigt den in Deuz), diese Entscheidung muss die Politik noch treffen.
  • Foto: sos (Archiv)
  • hochgeladen von Sonja Schweisfurth (Redakteurin)

cs Freudenberg. Wäre es nach der Freudenberger Verwaltung gegangen, wäre die Idee eines Bestattungswaldes im Stadtgebiet endgültig zu Grabe getragen worden. Das Rathaus schlug dem Bau- und Verkehrsausschuss zu seiner jüngsten Sitzung vor, auf die Einrichtung eines Ruheforstes zu verzichten. Das Gremium verweigerte der Vorlage aber seine Zustimmung; stattdessen wird das Thema (erneut) in den Fraktionen beraten. Die Hoffnung auf einen Bestattungswald in Freudenberg lebt also weiter.
Hohe Kosten schreckten abZur Erinnerung: Wie im April 2019 ausführlich berichtet, wagte die FDP-Fraktion abermals einen Vorstoß und hievte das Thema wieder einmal auf die Agenda der politischen Gremien.

cs Freudenberg. Wäre es nach der Freudenberger Verwaltung gegangen, wäre die Idee eines Bestattungswaldes im Stadtgebiet endgültig zu Grabe getragen worden. Das Rathaus schlug dem Bau- und Verkehrsausschuss zu seiner jüngsten Sitzung vor, auf die Einrichtung eines Ruheforstes zu verzichten. Das Gremium verweigerte der Vorlage aber seine Zustimmung; stattdessen wird das Thema (erneut) in den Fraktionen beraten. Die Hoffnung auf einen Bestattungswald in Freudenberg lebt also weiter.

Hohe Kosten schreckten ab

Zur Erinnerung: Wie im April 2019 ausführlich berichtet, wagte die FDP-Fraktion abermals einen Vorstoß und hievte das Thema wieder einmal auf die Agenda der politischen Gremien. Schon in der vorherigen Legislaturperiode hatten die Freidemokraten einen Bestattungswald im Stadtgebiet verlangt und waren damals vor allem wegen der hohen zu erwartenden Kosten gescheitert. Vor gut einem Jahr immerhin setzte die FDP durch, dass dem Arbeitskreis „Bestattungswesen“ neues Leben eingehaucht wurde; dieser erörterte die Idee seitdem zum wiederholten Male.

Urnengrab am Baum

„In den Sitzungen des Arbeitskreises am 14. Mai und am 4. November 2019 wurde sich des Themas intensiv angenommen und herausgearbeitet, dass bereits nach dem ersten Antrag der FDP ein guter Konsens gefunden wurde“, heißt es dazu in der Vorlage. Es sei die neue Grabform Urnen-Baumfeld-Grab geschaffen worden, diese sei seit dem 1. Januar 2015 im Angebot. Seit 2017 werde diese Grabform beworben und „Anfang dieses Jahres wurde auch auf dem letzten Friedhof ein entsprechender Baum angepflanzt, sodass es auf allen 15 Friedhöfen in Freudenberg möglich ist, unter einem Baum zu ruhen“, heißt es in den Ausführungen weiter. Die Gebühren für die Nutzer seien kostengünstiger als umliegende Friedhofswälder.

Bestattungswald noch nicht vom Tisch

Der Arbeitskreis indes hatte dem Rathaus die Hausaufgabe erteilt, Flächen im Stadtgebiet auf ihre Eignung zur Einrichtung eines Bestattungswaldes zu prüfen; demnach kämen etwa Areale in Büschergrund, Alchen oder Lindenberg infrage. „Nun gilt es in den Fraktionen, eine Abwägung vorzunehmen, ob man in Freudenberg einen Bestattungswald einrichtet“, sagt Ausschussvorsitzender Johannes Werthenbach (CDU) auf Nachfrage.
In der nächsten Sitzung des Fachgremiums dürfte dann eine endgültige Entscheidung fallen.

Autor:

Christian Schwermer (Redakteur) aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil
ThemenweltenAnzeige
Die Vorländer Mediengruppe hat ihr Stellenanzeigen-Portal 57jobs.de komplett überarbeitet.
3 Bilder

Optimiertes Stellenanzeigen-Portal
Mit 57jobs.de einen neuen Job finden

Neues Design und neue Angebote für Unternehmen, aber bewährte Technik: Die Vorländer Mediengruppe hat ihr Stellenanzeigen-Portal 57jobs.de einem Relaunch unterzogen, der sowohl die Suche nach einem neuen Job als auch die Suche nach neuen Fachkräften noch einfacher gestaltet. Auf dem Portal der Siegener Zeitung und des Wochenanzeigers finden sich unter den ständig 10.000 Jobangeboten aus Siegerland, Wittgenstein sowie den Kreisen Olpe und Altenkirchen auch sämtliche Anzeigen aus den...

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen