SZ

Gutachten zum Backesfest-Unglück
Das Bangen in Alchen geht weiter

Die abschließenden Ergebnisse der Gutachten zum Backesfest-Unglück lassen weiter auf sich warten.
  • Die abschließenden Ergebnisse der Gutachten zum Backesfest-Unglück lassen weiter auf sich warten.
  • Foto: Christian Schwermer
  • hochgeladen von Christian Schwermer (Redakteur)

cs Siegen/Alchen. Die abschließenden Ergebnisse der Gutachten lassen weiter auf sich warten. Wie die Staatsanwaltschaft am Mittwoch auf Anfrage der Siegener Zeitung mitteilte, werden die Resultate der Untersuchung der Bratpfanne, die am 8. September 2019 im Rahmen des Alcher Backesfestes explodierte und zwei Frauen in den Tod riss, wohl erst Mitte oder Ende Februar vorliegen. Man habe einen weiteren externen Sachverständigen hinzugezogen, das Gerät müsse zudem für neue Überprüfungen an einen anderen Ort gebracht werden – nähere Informationen ließ sich die Staatsanwaltschaft nicht entlocken. Nur so viel: Die Untersuchungen seien „nicht alltäglich“, die erneute Verzögerung entsprechend nicht ungewöhnlich.

cs Siegen/Alchen. Die abschließenden Ergebnisse der Gutachten lassen weiter auf sich warten. Wie die Staatsanwaltschaft am Mittwoch auf Anfrage der Siegener Zeitung mitteilte, werden die Resultate der Untersuchung der Bratpfanne, die am 8. September 2019 im Rahmen des Alcher Backesfestes explodierte und zwei Frauen in den Tod riss, wohl erst Mitte oder Ende Februar vorliegen. Man habe einen weiteren externen Sachverständigen hinzugezogen, das Gerät müsse zudem für neue Überprüfungen an einen anderen Ort gebracht werden – nähere Informationen ließ sich die Staatsanwaltschaft nicht entlocken. Nur so viel: Die Untersuchungen seien „nicht alltäglich“, die erneute Verzögerung entsprechend nicht ungewöhnlich.

Resultate sollten ursprünglich schon vorliegen

Kurz vor Weihnachten war bekanntgeworden, dass ein zweites Hauptgutachten in Auftrag gegeben wurde. Damals hieß es, die ersten Untersuchungen hätten lediglich zur Feststellung der Brandursache gedient, nun gehe es konkret um die Eigenkonstruktion selbst. Immer wieder fällt seitdem das Schlagwort „Überprüfung der Schweißnähte“ – geklärt werden soll vor allem die Frage, ob Fehler in der Bedienung gemacht wurden oder die Ursache auf einen Materialschaden zurückzuführen ist. Im Dezember hieß es, dass diese Ergebnisse Mitte Januar vorliegen sollen.

"Dunkle Wolke" schwebt weiter über Alchen

Für die Verantwortlichen des örtlichen Heimat- und Verschönerungsvereins geht das Bangen, ob Anklage gegen Einzelpersonen erhoben werden wird, damit weiter. „Das schwebt wie eine dunkle Wolke über dem Verein und belastet uns alle sehr“, gab Martin Lucke im Dezember unumwunden zu.
Der Heimatverein habe seine Mitgliederversammlung nun auf Ende März verschoben, führte der Vereinsvorsitzende am Mittwoch aus. „Backtage sind geplant und an unseren Zukunftsprojekten arbeiten wir weiter.“

Autor:

Christian Schwermer (Redakteur) aus Siegen

Christian Schwermer (Redakteur) auf Facebook
Christian Schwermer (Redakteur) auf Instagram
following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

6 folgen diesem Profil
ThemenweltenAnzeige
2 Bilder

Neues Angebot auf 57immo.de
Jetzt Immobilie von Experten bewerten lassen

Gründe für eine Immobilienbewertung gibt es viele: Sie kann erforderlich sein für den Kauf oder Verkauf eines Hauses, beim Schließen eines Ehevertrages oder auch beim Verschenken des Eigentums an die Kinder. Allgemein gilt: Wer den Wert seiner Immobilie kennt, hat in vielen Situationen einen Vorteil. Mit der Immobilienbewertung der Vorländer Mediengruppe bekommen Haus- und Wohnungsbesitzer nun ein passendes Werkzeug zur schnellen und zuverlässigen Einschätzung des Wertniveaus an die Hand – und...

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.