SZ

Alter Flecken Freudenberg
Frids bietet Stadt-Rallye mit Vogelkästen an

Paul und Lotte gingen gemeinsam mit ihrer Mutter Kerstin Sprenger auf Entdeckungstour in der Freudenberger Altstadt. Die bunt bemalten Nistkästen fanden die Geschwister schnell.
2Bilder
  • Paul und Lotte gingen gemeinsam mit ihrer Mutter Kerstin Sprenger auf Entdeckungstour in der Freudenberger Altstadt. Die bunt bemalten Nistkästen fanden die Geschwister schnell.
  • Foto: Sarah Panthel
  • hochgeladen von Christian Schwermer (Redakteur)

sp Freudenberg. Die Geschwister Lotte (9) und Paul (11) sind kaum aufzuhalten. Sie haben den ersten blauen Nistkasten entdeckt und laufen im Sprint zu ihm. Hier finden sie alle Informationen, die sie für die Rallye durch den Alten Flecken in Freudenberg benötigen. Vorsichtig öffnen sie die Klappe und nehmen sich jeweils eine Postkarte. Darauf steht, dass sie insgesamt zwölf Zwitscherkästen entdecken können.
Paul und Lotte werden von ihrer Mutter Kerstin Sprenger begleitet, auch sie will wissen, was sich das Frids-Team aus Freudenberg überlegt hat, um den Alten Flecken trotz der Corona-Pandemie auf unterhaltsame Weise kennenzulernen. Schnell findet die Familie einen bunt bemalten Kasten, der zwischen den schwarz-weißen Fachwerkhäusern auffällt.

sp Freudenberg. Die Geschwister Lotte (9) und Paul (11) sind kaum aufzuhalten. Sie haben den ersten blauen Nistkasten entdeckt und laufen im Sprint zu ihm. Hier finden sie alle Informationen, die sie für die Rallye durch den Alten Flecken in Freudenberg benötigen. Vorsichtig öffnen sie die Klappe und nehmen sich jeweils eine Postkarte. Darauf steht, dass sie insgesamt zwölf Zwitscherkästen entdecken können.
Paul und Lotte werden von ihrer Mutter Kerstin Sprenger begleitet, auch sie will wissen, was sich das Frids-Team aus Freudenberg überlegt hat, um den Alten Flecken trotz der Corona-Pandemie auf unterhaltsame Weise kennenzulernen. Schnell findet die Familie einen bunt bemalten Kasten, der zwischen den schwarz-weißen Fachwerkhäusern auffällt. Im Inneren des Vogelhäuschens gibt es einiges zu entdecken: Kurze Geschichten aus dem Alten Flecken und Informationen über den Ort, dazu Fotos oder anderes Anschauungsmaterial im Mini-Format.

Viel Wissenswertes über Freudenberg lernen

Die Familie Sprenger lernt etwas über das Aufstellen des Maibaums, das Zwillingshaus und weiß jetzt, dass es bis in die 50er-Jahre keine Toiletten in den Häusern gab. Das war früher nur eine von vielen Vorlagen für die jungen Flecker, um den Bewohnern in der Altstadt einen Streich zu spielen. Sehr anschaulich wird beschrieben, auf welche Ideen die „Lausbuben“ so gekommen sind.
Abwechselnd lesen die Geschwister laut vor, was auf den eingeschweißten Kärtchen steht. Nach jeder Geschichte müssen sie rätseln und einen Buchstaben für ein Lösungswort finden. Die Sprengers sind begeistert. Nach etwas mehr als einer Stunde haben sie das Lösungswort und in Verbindung mit Bewegung mehr über den Alten Flecken erfahren. „Mir hat es besonders Spaß gemacht, zu überlegen, welches Wort es sein könnte und zu sehen, was es hier alles so gab“, zieht Lotte ihr Fazit zur Flecker-Zwitscher-Rallye, die für Jung und Alt gemacht ist. „Ich fand das interessant, weil ich ja zugezogen bin“, sagt Kerstin Sprenger. „Und ich finde witzig, wenn die Kinder Dialekt lesen“ – auch das ist Teil der Rallye.

Altflecker liefern spannende Geschichten

Wie Frids an die Geschichten und Anekdoten gekommen ist? „Wir haben Kontakt zu Altfleckern, die dort großgeworden sind. Das sind drei über 80-Jährige gewesen, die ganz toll erzählen können“, erklärt Ulrike Monreal vom Frids-Team. Die Idee entstand, als immer deutlicher wurde, dass es aufgrund des Coronavirus keine Stadtführungen mehr geben kann. In einem Workshop mit Freudenberger Familien sollten die Nistkästen eigentlich gemeinsam gestaltet werden, aber das war aufgrund der Verordnungen schon nicht mehr möglich. Also bemalten die Familien die Kästen für sich zu Hause.
Bis zum 30. November können sich Interessierte noch auf die Suche nach den Zwitscherkästen begeben.

Paul und Lotte gingen gemeinsam mit ihrer Mutter Kerstin Sprenger auf Entdeckungstour in der Freudenberger Altstadt. Die bunt bemalten Nistkästen fanden die Geschwister schnell.
Bunt bemalt: Die auffälligen Nistkästen in der Altstadt von Freudenberg sind nicht zu übersehen.
Autor:

Sarah Panthel (Redakteurin) aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

7 folgen diesem Profil
ThemenweltenAnzeige

Tablet-Aktion der Siegener Zeitung
SZ-Abo abschließen und Tablet sichern

Mit einem Abo der Siegener Zeitung kommen Sie jetzt gleichzeitig auch an ein Tablet Ihrer Wahl. Immer und überall informiert mit dem E-Paper... lesen, wo ich will; ... über die Suchfunktion schnell finden, was mich interessiert; ... gleicher Inhalt in praktischer Form; ... mit Zoomfunktion. Jetzt exklusiv: die Tablet-Bundle-Aktion  Beinahe geschenkt: Erhalten Sie kostengünstig ein Tablet Ihrer Wahl bei Abschluss eines Abos der Siegener Zeitung. Möchten Sie Ihr neues Tablet gleich zum Lesen...

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen