Fußball-WM bedeutete Dauereinsatz für das DRK

21625 Stunden allein für Sport-Großereignis geleistet

büd Büschergrund. Zur Kreisversammlung des deutschen Roten Kreuzes versammelten sich am Freitagabend 174 ehrenamtliche Helferinnen und Helfer aus dem gesamten Kreisgebiet in der Aula des Büschergrunder Schulzentrums. 147 der Anwesenden waren stimmberechtigt für die zum Ende der Versammlung anstehenden Wahlen. Paul Breuer eröffnete als Vorsitzender die Versammlung und begrüßte die Gäste. Auch Carin Hell als Vizepräsidentin des DRK-Landesverbands Westfalen-Lippe, der stellv. Bürgermeister der Stadt Freudenberg, Karl-Dieter Uebach, und Otmar Hahn, ehemaliger Stadtdirektor, begrüßten die Helfer.

Die DRK-Zusammenkunft auf Kreisebene hatte neben zahlreichen Tagungsthemen auch Feierliches zu verkünden. So ehrte Carin Hell die beiden Mitglieder Gertrud Preis und Bernd Günther und verlieh ihnen die Verdienstmedaille des DRK-Landesverbandes Westfalen-Lippe. Kreisgeschäftsführer Ralf Henze stellte den Geschäftsbericht 2005 vor. Im Kreis Siegen-Wittgenstein sind demnach zurzeit 720 Rotkreuzlerinnen und 1058 Rotkreuzler ehrenamtlich aktiv. Unterstützt werden sie von 19596 Fördermitgliedern. In verschiedenen Ausbildungsmaßnahmen wurden in 631 Lehrgängen 7647 Bürger in Erster Hilfe ausgebildet. Im Bereich Blutspendewesen wurden im Jahr 2005 insgesamt 30754 Blutspender bei 240 Blutspendeterminen gezählt – das entspricht 28075 vollen Blutkonserven. Der qualifizierte Rettungsdienst wurde im vergangenen Jahr zu zahlreichen Einsätzen gerufen: 4347 Mal kam es zu Einsätzen mit dem Notarzteinsatzfahrzeug, 9428 Mal wurde der Rettungswagen im Kreisgebiet benötigt, 5439 Einsätze gab es im Bereich des qualifizierten Krankentransports, und das Baby-Mobil wurde 616 Mal angefordert.

Kreisrotkreuzleiter Friedrich Wenzelmann gab in einem kleinen Vortrag einen Überblick über die geleistete Arbeit des DRK bei der Fußball-WM. Hier waren die DRK-Helferinnen und -Helfer des Kreises Siegen-Wittgenstein insgesamt 21625 Stunden im Einsatz. An verschiedenen Tagen waren insgesamt 2187 Helfer, darunter 103 Ärzte bei 187 Hilfeleistungen und 31 Transporten mit 476 Einsatzfahrzeugen im Dauereinsatz.

Bei den Vorstandswahlen stand die Besetzung von sieben Posten an, und das ging ausnahmslos einstimmig über die Bühne. Stellv. Vorsitzende Annemarie Bender wurde wiedergewählt, Dr. Ulrike Ermert wurde als Kreisverbandsärztin für den Rettungsdienst ebenfalls wiedergewählt. Auch Eberhard Kühn wurde erneut als Kreisverbandsarzt für die Ausbildung im DRK gewählt. Der Posten der Kreisrotkreuzleiterin bleibt unbesetzt. Kreisrotkreuzleiter Friedrich Wenzelmann wurde durch seine Wiederwahl im Amt bestätigt. Neue Jugendrotkreuzleiterin wurde Melanie Zöller. Die Position des Schriftführers wurde Frank Edelhoff aus Kreuztal anvertraut, er löst damit Dieter Schmidt ab, der das Amt seit 1988 inne hatte.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen