SZ

Freudenberger Rat verabschiedet Zahlenwerk für 2020
Haushalt beschlossen

Die Freudenberger Politiker winkten am Donnerstagabend im Ratssaal den Beschluss über die Haushaltssatzung für das Haushaltsjahr 2020 durch.
  • Die Freudenberger Politiker winkten am Donnerstagabend im Ratssaal den Beschluss über die Haushaltssatzung für das Haushaltsjahr 2020 durch.
  • Foto: Christian Schwermer
  • hochgeladen von Christian Schwermer (Redakteur)

cs Freudenberg. Höhere Einnahmen aus der Umsatzsteuer, deutliche Entlastungen hinsichtlich der Kreisumlage: Im Wesentlichen sind es diese beiden Posten, die dafür sorgen, dass sich das Defizit der Freudenberger Haushaltsplanung um 811 200 Euro auf rund 965 000 Euro verringert. Wie ausführlich berichtet, plante Stadtkämmerer Julian Lütz zunächst mit einem Fehlbetrag in Höhe von 1,7 Mill. Euro. Am Donnerstagabend winkte das Stadtparlament in seiner letzten Sitzung im Jahr 2019 den Beschluss über die Haushaltssatzung für das Haushaltsjahr 2020 mit großer Mehrheit durch – nur Paul Schmidt (Alternative Liste) stimmte dagegen.
Mahnende Worte von Kämmerer Julian LützJulian Lütz freute sich, „bereits im Dezember den Weg für das kommende Jahr final beschreiten zu können“.

cs Freudenberg. Höhere Einnahmen aus der Umsatzsteuer, deutliche Entlastungen hinsichtlich der Kreisumlage: Im Wesentlichen sind es diese beiden Posten, die dafür sorgen, dass sich das Defizit der Freudenberger Haushaltsplanung um 811 200 Euro auf rund 965 000 Euro verringert. Wie ausführlich berichtet, plante Stadtkämmerer Julian Lütz zunächst mit einem Fehlbetrag in Höhe von 1,7 Mill. Euro. Am Donnerstagabend winkte das Stadtparlament in seiner letzten Sitzung im Jahr 2019 den Beschluss über die Haushaltssatzung für das Haushaltsjahr 2020 mit großer Mehrheit durch – nur Paul Schmidt (Alternative Liste) stimmte dagegen.

Mahnende Worte von Kämmerer Julian Lütz

Julian Lütz freute sich, „bereits im Dezember den Weg für das kommende Jahr final beschreiten zu können“. Er sei froh über den fiktiven Ausgleich des Haushaltes, stellte aber fest, dass ein echter Ausgleich noch nicht in Sicht sei. Für die Macher auf Landes- und Bundesebene hatte der kommunale Finanzchef indes mahnende Worte parat: Es verfestige sich der Eindruck, dass dort immer mehr Entscheidungen getroffen würden, die für die Kommunen neue Aufgaben und Ausgaben bedeuteten. Auch die Tatsache, dass immer komplexere Förderprogramme auf den Weg gebracht werden, stelle die Städte und Gemeinden vor enorme Herausforderungen.

"Freudenberg macht große Sprünge in die Zukunft"

Bürgermeisterin Nicole Reschke resümierte, dass man als Verwaltung Hand in Hand mit dem Ehrenamt die Zukunft der Ortschaften gestalte und verwies etwa auf die Projekte rund um die Dorfgemeinschaftshäuser in Oberfischbach, Oberholzklau, Plittershagen und Hohenhain. In der Kernstadt blicke man auf die Sanierung des Kurparks, den Bau des neuen Feuerwehrgerätehauses und entwickle Visionen für die Neugestaltung des Marktplatzes. „Freudenberg macht große Sprünge in die Zukunft“, stellte das Stadtoberhaupt fest. Digitalisierung, Investitionen ins Freibad, Ausstattung der Schulen, Förderung des Tourismus, Klimaschutz – all das finde sich im Zahlenwerk für 2020 wieder. „Wir kommen voran und das macht große Freude.“

Änderungswünsche aus den Fachausschüssen

In den vergangenen Wochen debattierten bereits die Fachausschüsse über den Haushaltsentwurf für das Jahr 2020 – und brachten folgende Änderungswünsche in die Planungen ein:

  • Umweltausschuss: Zusätzlich stehen 3000 Euro für die Öffentlichkeitsarbeit der Freiwilligen Feuerwehr zur Verfügung, 5000 können für weitere Umweltmaßnahmen – etwa die Schaffung von Blühstreifen – investiert werden. 1000 Euro sind für die Auslobung eines Ideenwettbewerbes zum Klimaschutz vorgesehen. Einen Teil zur Verminderung von Plastikabfällen soll ein „Geschirrmobil“ beitragen, das für 7000 Euro angeschafft werden soll.
  • Haupt- und Finanzausschuss: 5000 Euro sind für verschiedene Mittel für die Touristik vorgesehen. 
  • Schul- und Sozialausschuss: 10 000 Euro werden für ein Spielgerät für den Spielplatz in Alchen in die Hand genommen. 

Nach den Ausführungen seitens der Stadtverwaltung und vor der endgültigen Abstimmung standen die Haushaltsreden der Fraktionsvorsitzenden an – eine ausführliche Berichterstattung folgt.

Autor:

Christian Schwermer (Redakteur) aus Siegen

Christian Schwermer (Redakteur) auf Facebook
Christian Schwermer (Redakteur) auf Instagram
following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil
ThemenweltenAnzeige

Spar-Abo der Siegener Zeitung
Schnell abonnieren und bares Geld sparen!

Das Abonnement der Siegener Zeitung ist der bequemste Weg, um jeden Morgen die wichtigsten Nachrichten aus Siegen, dem Siegerland, Wittgenstein, Altenkirchen und Olpe zu in kompakter Form zu lesen ‒ als gedruckte Zeitung direkt aus dem Briefkasten oder als digitale Version in Form eines E-Papers. Das E-Paper lesen Sie bequem am PC oder ganz mobil mit unserer App für Android und Apple. Schnell Abo buchen und bares Geld sparenSchnell sein lohnt sich jetzt, denn je früher Sie bestellen, desto mehr...

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen