Alchen, Büschergrund und Oberfischbach
Ja zum offenen Ganztag

Die Grundschul-Standorte Alchen, Büschergrund und Oberfischbach (im Bild) sollen ab 2020 als offene Ganztagsschulen geführt werden.
  • Die Grundschul-Standorte Alchen, Büschergrund und Oberfischbach (im Bild) sollen ab 2020 als offene Ganztagsschulen geführt werden.
  • Foto: Christian Schwermer
  • hochgeladen von Christian Schwermer (Redakteur)

cs Freudenberg. Die Grundschulen Alchen, Büschergrund und Oberfischbach sollen ab dem Schuljahr 2020/21 als offene Ganztagsschulen (OGS) geführt werden – dafür sprach sich der Ausschuss für Schule, Sport, Familie und Soziales in seiner jüngsten Sitzung bei zwei Enthaltungen aus. Das klingt nach einer großen politischen Mehrheit, das Vorhaben wurde dennoch im Gremium kontrovers diskutiert. Die CDU-Fraktion etwa hätte sich deutlich mehr Flexibilität gewünscht, Stefan Hesse (FDP) vermisste die Erkenntnis, was sich für Kinder und Familien durch das neue Angebot nun wirklich verbessere.

Diskussion nahm 2016 richtig Fahrt auf

Ein Blick zurück: Im Herbst 2016 nahm die Diskussion um den offenen Ganztag richtig Fahrt auf (die SZ berichtete). Während die Grundschule Am Alten Flecken zu diesem Zeitpunkt die OGS längst (seit dem Schuljahr 2007/2008) installiert und ausgebaut hatte, zeichneten sich die Einrichtungen Alchen, Büschergrund und Oberfischbach durch Betreuungsangebote wie die „13-plus-Betreuung“ (13+) und „Schule von acht bis eins“ aus. Der Vorteil solcher Konzepte: Eltern können flexibel die für ihre persönlichen Verhältnisse passenden Angebote auswählen, eine starre Präsenzpflicht der Kinder ist nicht vorgesehen. Genau aus diesem Grund lehnten die Eltern im Rahmen einer Befragung den offenen Ganztag für Alchen, Büschergrund und Oberfischbach im Jahr 2017 vermehrt ab, sodass es bei der bisherigen Regelung blieb.

Finanzierung gestaltet sich schwierig

Allerdings: Die Finanzierung solcher Konzepte gestaltet sich schwierig, bereits damals ging die Fortführung der Betreuungsangebote mit einer sukzessiven Erhöhung der Elternbeiträge einher. Finanzielle Gründe – die offene Ganztagsschule wird über Landesmittel (Pro-Kopf-Pauschalen), einen Eigenanteil des Schulträgers sowie Elternbeiträge finanziert – spielten auch bei den aktuellen Überlegungen eine Rolle.

Der offene Ganztag ist pädagogisch gewünscht

Auch pädagogisch sei die OGS an den drei Standorten gewünscht, schreibt die Verwaltung in ihrer Beschlussvorlage. Gegenüber den außerunterrichtlichen Ganztags- und Betreuungsangeboten „Schule von acht bis eins“ und „Dreizehn Plus“ verfolge die offene Ganztagsschule einen weitergehenden Ansatz. „Neben dem Betreuungsangebot zur besseren Vereinbarkeit von Familie und Beruf ist die offene Ganztagsschule ein Bildungs- und Förderangebot. Das wird u.a. durch die verpflichtende Teilnahme i.d.R. an fünf Tagen pro Woche sowie eine bessere Finanzausstattung durch das Land deutlich“, heißt es weiter. In der offenen Ganztagsschule stünden die Systeme Schule und Betreuung nicht nebeneinander, die Schule ist offene Ganztagsschule.

Genügend Räume sind vorhanden

Hinsichtlich der Raumausstattung sollten sich keine Schwierigkeiten ergeben. Zwar sei man „knapp dran mit Räumen“, durch die OGS entstehe jedoch kein zusätzlicher Bedarf für das kommende Jahr meinte Andreas Wisser, Abteilungsleiter Bildung im Freudenberger Rathaus. Die Grundschulen Alchen und Oberfischbach verfügen übrigens über Ausgabeküchen für das Mittagessen. Die Grundschule Büschergrund nutzt die Mensa im Schulzentrum.

CDU und FDP übten Kritik, SPD stimmte zu

Kritik an der OGS kam von CDU und FDP. Zwar werde man der Beschlussvorlage zustimmen, das jetzige Vorhaben sei „flexibler als alles, was in den vergangenen Jahren angeboten wurde“, wie Christoph Reifenberger (CDU) feststellte. Der Christdemokrat warnte aber davor, „bestehende Strukturen“ anzugreifen und die Kinder dem Elternhaus zu entziehen. „Bildung muss vormittags stattfinden“, meinte Reifenbergers Fraktionskollegin Kornlia Busch-Pfaffe klipp und klar. Stefan Hesse meinte, ihm seien die Angebote nicht flexibel genug.
„Das entspricht nicht meiner Überzeugung, wie pädagogische Betreuung von Kindern organisiert werden sollte“, so der Freidemokrat weiter. Er enthielt sich entsprechend der Stimme. Für die Einwände aus dem schwarz-gelben Lager hatte Eberhard Schray (Grüne) indes kaum Verständnis. „Die Aussagen wundern mich“, meinte Schray und vermutete den „heraufziehenden Wahlkampf“ als Hintergrund. Stefanie Schmidt (SPD) meinte hingegen, dass ihre Fraktion der OGS stets positiv gegenüber gestanden hätte: „Alle Argumente liegen auf dem Tisch.“

OGS soll zum Schuljahr 2020/2021 an den Start gehen

Sollte der Rat die Empfehlung des Schulausschusses in seiner Sitzung am Donnerstag durchwinken, schwebt der Stadtverwaltung folgender Zeitplan vor: Bis Ende des Jahres stehen die Vorbereitung und Durchführung des Vergabeverfahrens für die OGS-Trägerschaft im Vordergrund, auch die Elternbeitragssatzung kommt auf den Prüfstand. Im ersten Sitzungsblock des Jahres 2020 sollen die Beschlüsse zur Trägerschaft gefasst werden, sodass die Vorbereitungen für den OGS-Betrieb im Frühjahr konkretisiert werden können. Bis zum 31. März soll der Antrag auf Umwandlung der Grundschulen Alchen, Büschergrund und Oberfischbach in offene Ganztagsschulen bei der Bezirksregierung eingereicht werden, sodass Anmeldungen ab April/Mai angenommen werden können. Zum Schuljahr 2020/2021, das am 12. August beginnt, könnte dann die OGS offiziell den Betrieb aufnehmen.

Autor:

Christian Schwermer (Redakteur) aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.