Herberge im Gemeindehaus
Pilger willkommen

Pfarrer Reinhard Lenz (r.) zeigt seinen Gästen den Schlafraum für Pilger.

sos Freudenberg. Eine Steckdose für jeden, eine kleine Flasche Wasser, ein Schreibtisch mit Stuhl. Die Wünsche von Pilgern sind bescheiden. Das wurde am Montagabend ganz deutlich, als Freudenbergs Pfarrer Reinhard Lenz zu einem Treffen im Gemeindehaus eingeladen hatte. Etwa 100 E-Mails hatte er zuvor an Freunde und Bekannte verschickt, von denen er wusste, dass sie sich in irgendeiner Art und Weise mit dem Pilgern beschäftigen – sieben Interessierte plus Karl-Heinz Bartsch von den Jakobuspilgern Paderborn als Experte kamen letztendlich zusammen.

Herberge im Gemeindehaus

Der Grund für die Einladung war die geplante Pilgerherberge. Schon einige Male seien Pilger im Gemeindehaus untergekommen, berichtete Lenz, denn die Gemeinde St. Marien liege am Jakobsweg von Marburg nach Köln. Seit etwa einem Jahr treffen sich Gisela Lükewille und Elvira Moser vom Pfarrgemeinderat sowie Pfarrer Lenz schon als Arbeitskreis, nun soll es endlich konkreter werden. Deswegen holten sie sich am Montag Kenner ins Boot und fragten zunächst die Bedürfnisse von Pilgern ab. So soll sichergestellt werden, dass sich die Gäste in Freudenberg auch wirklich wohlfühlen.

Schlafraum ist verbesserungswürdig

Bei der Besichtigung des Schlafraums berichtete Lenz, dass die Gemeinde rund zehn Pilger im Jahr empfange; einer sei schon dreimal in Freudenberg gewesen, weil er die Stadt so schön finde. Der Schlafraum hingegen ist verbesserungsbedürftig, darin waren sich alle einig. Drei Klappbetten sollen durch „richtige Betten“ ersetzt werden. Und Friederike Schlebusch schlug vor, das Zimmer aufzuteilen. Das jedoch sei nicht möglich, klärte Pfarrer Lenz auf, denn auch die Krabbelgruppe nutze den Raum.

Kleinigkeiten machen viel aus

Die erfahrene Pilgerin Ilka Wiegers, die irgendwann alle Wege in Spanien gelaufen sein möchte, machte darauf aufmerksam, dass genügend Steckdosen vorhanden sein sollten. Als sehr hilfreich habe sie außerdem Handschleudern für Wäsche empfunden – bei Siegerländer Wetterverhältnissen wohl keine schlechte Idee. Auch ein Stuhl und ein Tisch mit Lampe würden gern angenommen, so Karl-Heinz Bartsch, denn viele Pilger schreiben Tagebuch.
Herbert Bock, der sich lieber in heimischen Gefilden aufhält als eine Pilgertour zu unternehmen, fragte nach einer Möglichkeit, um Habseligkeiten zu verstauen. Er selbst habe noch nie erlebt, dass jemand beklaut wurde, betonte Jakobuspilger Bartsch, wobei Reinhard Lenz durchaus von einem Vorfall zu berichten wusste. Deswegen könne man durchaus überlegen, Schließfächer für das Gemeindehaus anzuschaffen.

Pilgerstempel wird gestaltet

Neben der Sanierung der unteren Etage beschäftigt sich der Arbeitskreis auch mit der Gestaltung eines Pilgerstempels. Der Entwurf zeigt die Muschel, das Wegzeichen des Jakobswegs, die Freudenberger St.-Marien-Kirche und zwölf gelbe Sterne auf blauem Grund, die an Europa erinnern sollen. Schließlich begegne man auf einer solchen Wanderung Menschen aus ganz Europa und der Welt, so Lenz: „Pilgern ist völkerverbindend.“ Und weil Europa ein ganz wichtiges Friedensprojekt sei, solle dies seiner Meinung nach auch auf dem Stempel erkennbar sein.
Bezüglich der Markierung des Wegs gebe es Nachholbedarf; nicht immer seien die Schilder richtig angebracht, sagte der Pfarrer. Deswegen wolle der Arbeitskreis den Freudenberger Raum diesbezüglich in den Blick nehmen. Wichtig sei auch ein Hinweis auf die neue Herberge. „Und sie muss in den Pilgerführer rein“, betonte Karl-Heinz Bartsch. Er schlug die Hände über dem Kopf zusammen, als er feststellte, dass die letzte Ausgabe aus dem Jahr 2007 stammt. Normalerweise werde so etwas jedes halbe Jahr aktualisiert, da müsse man sich dringend an den Verlag wenden, appellierte er.

Bezuschussung wird beantragt

Im nächsten Schritt wird Reinhard Lenz einen Antrag auf Bezuschussung in Paderborn stellen. Davon hänge das Projekt zwar nicht ab, die Antwort wolle man aber doch abwarten. Und in ein paar Monaten lädt der Arbeitskreis dann noch einmal zu einem Treffen ein, um über den aktuellen Stand zu berichten. Auch wenn die Umsetzung nicht drängt, so wolle Lenz nicht allzu lang damit warten.
Kosten soll die Übernachtung in der Herberge übrigens nichts. „Wir werden als Kirchengemeinde nicht arm, wenn wir ein paar Pilger durchfüttern“, sagte Lenz. Ein schönes Angebot, muss ein Pilger in Deutschland doch durchaus mit 30 bis 50 Euro pro Nacht rechnen, wenn er sein Bett in Privatunterkünften einrichtet, berichtete Bartsch aus Erfahrung.

Autor:

Sonja Schweisfurth (Redakteurin) aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

7 folgen diesem Profil
LokalesAnzeige

Spar-Abo der Siegener Zeitung
Schnell abonnieren und bares Geld sparen!

Das Abonnement der Siegener Zeitung ist der bequemste Weg, um jeden Morgen die wichtigsten Nachrichten aus Siegen, dem Siegerland, Wittgenstein, Altenkirchen und Olpe zu in kompakter Form zu lesen ‒ als gedruckte Zeitung direkt aus dem Briefkasten oder als digitale Version in Form eines E-Papers. Das E-Paper lesen Sie bequem am PC oder ganz mobil mit unserer App für Android und Apple. Schnell Abo buchen und bares Geld sparenSchnell sein lohnt sich jetzt, denn je früher Sie bestellen, desto mehr...

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen