Weihnachten, Friede, Liebe

Solistin Heike Scholl-Braun begeisterte bei Adventskonzert

sz Oberholzklau. Vielleicht hatte ihr der bunte Stoffclown Glück gebracht, der als Konzertgast und Tee-Bewacher in der ersten Reihe so konzentriert ihren Auftritt verfolgte. Vielleicht lag es auch ganz einfach an ihrer so eingängigen, klaren Sopranstimme, an ihrem musikalischen Können und ihrer sympathischen Ausstrahlung, dass sich Solistin Heike Scholl-Braun aus Aachen vom ersten Ton an in die Herzen ihrer Zuhörer sang. Man kann das Advents- und Weihnachtskonzert des Männergesangvereins »Deutsche Eiche« am Sonntag in der ev. Kirche zu Oberholzklau schon als einen Höhepunkt der diesjährigen Reihe von Adventskonzerten im Siegerland bezeichnen.

Und das lag nicht nur - aber zum großen Teil - an den wunderschönen Soli von Heike Scholl-Braun. Mit Händen und Füßen von Jens Schreiber, Hilchenbach, an der kleinen und großen Kirchenorgel begleitet, sang die Aachenerin aus »Der Messias« von Georg Friedrich Händel die Arie »Ich weiß, dass mein Erlöser lebt« sowie eine Passage aus Wolfgang Amadeus Mozarts Messe in C-Moll »Et incarnatus est«. Vor allem in dieser zweiten Darbietung bewies die Solistin, wie sicher sie selbst die schwierigsten Solopassagen meisterte und welch ungeheure, anhaltende Stimmkraft sie in alle Tonlagen ihres Soprangesanges legte. Ein wahrer Hörgenuss!

Ganz beachtliche Leistungen und viel weihnachtliches Hörvergnügen boten den Konzertgästen aber auch die drei Chöre an diesem Abend des dritten Advents. Die Sänger des Gastgeberchores MGV »Deutsche Eiche« unter Leitung von Karl-Heinz Ganseuer stimmten ganz besinnlich, mit und ohne Orgelbegleitung, auf das Weihnachtsfest ein. Die sanften Töne von »Jubilate« (Fr. Biebl) etwa oder »Herr der Herrlichkeit« (O. Groll), nach Motiven aus der russischen Kirchenmusik, gingen dem Publikum unter die Haut. Auch der gemischte evangelische Kirchenchor Oberholzklau, ebenfalls unter Leitung von Karl-Heinz Ganseuer, machte musikalisch deutlich, dass Weihnachten nun vor der Tür steht: Die Choral-Motette zu Weihnachten von J. J. Wachsmann, »Nun lasst uns stille werden« (Margret Birkenfeld) und »Frohe heilige Weihnachtszeit« sind nur einige der Stücke, mit denen der Chor den dritten Advent besang.

Dass sie viel Rhythmus im Blut haben, bewiesen die Sängerinnen des Frauenchores Freudenberg. Am Keyboard begleitet und - auf Zehenspitzen - schwungvoll dirigiert von Tobias Hellmann, sang der Frauenchor u. a. die Spirituals »Hail, Holy Queen« (E. Hehrer) und »I want to go to heaven« (W. Siegler) und erinnerte so daran, dass Weihnachten in erster Linie ein Fest der Freude und Fröhlichkeit sein sollte.

»Stille Nacht, heilige Nacht« (Franz Gruber), gemeinsam vorgetragen von allen Chören, sollte das diesjährige Advents- und Weihnachtskonzert des MGV »Deutsche Eiche« beenden. Schade eigentlich, dass das nächste weihnachtliche Konzert dann erst wieder in einem Jahr stattfinden wird.

silv

Autor:

Archiv-Artikel Siegener Zeitung aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.