SZ

Lena Uebach von Turbine Potsdam
Neue Zuversicht nach Verletzungsschock

In diesem Testspiel des Frauenfußball-Bundesligisten 1. FFC Turbine Potsdam wirbelte Lena Uebach (Bildmitte) noch auf der Außenbahn. Im Trainingslager brach dann aber wenig später eine alte Knieverletzung wieder auf, die eine Operation erforderlich machte. Ihr Comeback plant die Freudenbergerin für den Sommer des kommenden Jahres.
  • In diesem Testspiel des Frauenfußball-Bundesligisten 1. FFC Turbine Potsdam wirbelte Lena Uebach (Bildmitte) noch auf der Außenbahn. Im Trainingslager brach dann aber wenig später eine alte Knieverletzung wieder auf, die eine Operation erforderlich machte. Ihr Comeback plant die Freudenbergerin für den Sommer des kommenden Jahres.
  • Foto: Saskia Nafe
  • hochgeladen von Uwe Bauschert (Redakteur)

ubau Potsdam. Voller Elan und mit großen Ambitionen war Lena Uebach in diesem Sommer von Bayer Leverkusen zum Bundesliga-Konkurrenten 1. FFC Turbine Potsdam gewechselt, doch Ende August wurde die aus Freudenberg stammende Fußballerin von einer schweren Verletzung am linken Knie gestoppt. Eine alte Blessur, die sich die Angreiferin Ende September 2019 zugezogen hatte, war während des Trainingslagers der Potsdamerinnen in Österreich wieder aufgebrochen und machte eine Operation unumgänglich. Seitdem arbeitet die frühere Spielerin von Fortuna Freudenberg und der Sportfreunde Siegen eifrig an ihrem Comeback – immer mit dem Ziel vor Augen, schnellstmöglich das erste Pflichtspiel für ihren neuen Klub zu bestreiten.

ubau Potsdam. Voller Elan und mit großen Ambitionen war Lena Uebach in diesem Sommer von Bayer Leverkusen zum Bundesliga-Konkurrenten 1. FFC Turbine Potsdam gewechselt, doch Ende August wurde die aus Freudenberg stammende Fußballerin von einer schweren Verletzung am linken Knie gestoppt. Eine alte Blessur, die sich die Angreiferin Ende September 2019 zugezogen hatte, war während des Trainingslagers der Potsdamerinnen in Österreich wieder aufgebrochen und machte eine Operation unumgänglich. Seitdem arbeitet die frühere Spielerin von Fortuna Freudenberg und der Sportfreunde Siegen eifrig an ihrem Comeback – immer mit dem Ziel vor Augen, schnellstmöglich das erste Pflichtspiel für ihren neuen Klub zu bestreiten.

"Verletzung wird mich stärker machen - körperlich und mental"

„Da es für mich die erste schwere Verletzung in meiner Karriere ist, war der Schock natürlich sehr groß, als ich die Diagnose mitgeteilt bekam“, erinnert sich die 20-Jährige, um dann aber gleich hinterher zu schicken. „Zum Glück hatte ich meine Familie, Freunde, Mitspielerinnen und die Verantwortlichen aus dem Verein, die mich aufgefangen haben. Daher hatte ich schnell das Gefühl, dass mich diese Verletzung stärker machen wird – sowohl körperlich als auch mental.“

Doch der Weg zurück auf die große Fußball-Bühne ist steinig und vor allem mühselig. Seit einem Vierteljahr absolviert Lena Uebach nunmehr beharrlich ihr Reha-Programm. Von Montag bis Freitag schuftet sie jeweils zwei Stunden täglich im medizinischen Diagnostik- und Trainingszentrum OrthoTrain in Berlin. Hinzu kommt jeden Tag eine einstündige Behandlung des operierten Knies sowie montags, mittwochs und freitags eine Einheit auf dem Anti-Schwerkraft-Laufband „AlterG“ – alles mit dem Ziel, den Muskelaufbau zu forcieren und die Stabilität zu erhöhen.

"Ich bin voll im Plan"

Dass das alles harte Arbeit ist und vor allem auch mentale Stärke erfordert, ist Lena Uebach schnell klar geworden. „Anfangs hatte ich mal einen richtigen Tiefpunkt“, verrät die „Fleckerin“. „Aber so etwas gehört auch zu der Zeit nach einer schweren Verletzung.“ Mittlerweile erfreue sie sich daran, dass alles reibungslos funktioniert und sie „voll im Plan“ ist. „Mein erstes Kontroll-MRT hat ein super Ergebnis gezeigt. Das hat mir einen neuen Push gegeben“, berichtet Lena Uebach, die am 23. September 2018 beim 1:0-Erfolg von Bayer Leverkusen bei Werder Bremen ihr Bundesliga-Debüt feierte.

Comeback zur Sommervorbereitung geplant

Und wann feiert sie ihr Comeback? „Realistisch“, antwortet Lena Uebach, „ist die Sommervorbereitung auf die nächste Saison. Ich hoffe, dass mein Knie dann wieder zu 100 Prozent belastbar sein wird. Wenn das vorher schon der Fall sein sollte, wäre das natürlich umso schöner“, erklärt die Offensivspielerin, die ab der U 16 alle Auswahlmannschaften des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) durchlief, im Jahr 2017 den EM-Titel holte und in den vergangenen beiden Jahren jeweils U-19-Vize-Europameisterin wurde.
Obwohl es für die Siegerländerin bei ihrem neuen Klub bislang alles andere als wunschgemäß gelaufen ist, bereut sie den Wechsel vom Rhein an die Havel nicht. „Natürlich hätte der Start besser für mich sein können“, sagt Lena Uebach, „aber ich habe mich sehr bewusst für diesen Verein entschieden und bin froh, diese Entscheidung getroffen zu haben. Ich bin hier in sehr guten Händen, werde medizinisch top versorgt. Der Verein unterstützt mich super“, berichtet die Freudenbergerin.

"Der Wechsel nach Potsdam war eine gute Entscheidung"

„Bei Bayer Leverkusen“, erläutert sie, „steht eine männliche Profimannschaft dahinter, Turbine Potsdam ist ein reiner Frauenfußballklub. Daher kann man beide Vereine nur schwer miteinander vergleichen. Es gibt Vor- und Nachteile. Hier in Potsdam schätze ich besonders die Anerkennung, die man in der Stadt und durch die Fans bekommt. Das ist zusätzliche Motivation für uns Spielerinnen. Auf der anderen Seite war ich von den Platzverhältnissen in Leverkusen verwöhnt. Da muss man dann abwägen, was wichtiger ist“, sagt Lena Uebach und schickt hinterher: „Ich bin jedenfalls sehr zufrieden, dass ich den Wechsel nach Potsdam vollzogen habe.“ Auch deshalb, weil die Landeshauptstadt von Brandenburg einiges zu bieten hat. „Potsdam ist wirklich sehr schön“, berichtet die Siegerländerin und fügt lächelnd hinzu: „Ich wohne mit meiner Mitspielerin Melissa Kössler zusammen, die gebürtige Potsdamerin ist. Da waren die schönsten Ecken der Stadt natürlich schnell erkundet. Ich habe aber noch längst nicht alles gesehen. Darauf freue ich mich schon.“

Noch mehr freut sie sich natürlich auf ihr Comeback. Die Freudenbergerin sehnt ihr Pflichtspiel-Debüt für Turbine Potsdam herbei. Tag für Tag kommt sie diesem Ziel ein Stück näher. Dafür arbeitet sie hart. Schließlich hat Lena Uebach große Ambitionen mit ihrem neuen Verein.

Autor:

Uwe Bauschert (Redakteur) aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil
ThemenweltenAnzeige

Tablet-Aktion der Siegener Zeitung
SZ-Abo abschließen und Tablet sichern

Mit einem Abo der Siegener Zeitung kommen Sie jetzt gleichzeitig auch an ein Tablet Ihrer Wahl. Immer und überall informiert mit dem E-Paper... lesen, wo ich will; ... über die Suchfunktion schnell finden, was mich interessiert; ... gleicher Inhalt in praktischer Form; ... mit Zoomfunktion. Jetzt exklusiv: die Tablet-Bundle-Aktion  Beinahe geschenkt: Erhalten Sie kostengünstig ein Tablet Ihrer Wahl bei Abschluss eines Abos der Siegener Zeitung. Möchten Sie Ihr neues Tablet gleich zum Lesen...

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen