Eine Veranstaltung mit reichlich Tradition und vielen Freunden
500 Biker bei Motorradsegnung

Es dauerte eine ganze Weile, bis Pfarrer Rudolf Reuschenbach alle Bikes und deren Fahrer gesegnet hatte – das Interesse am Bikergottesdienst war groß.  Fotos: rai
2Bilder
  • Es dauerte eine ganze Weile, bis Pfarrer Rudolf Reuschenbach alle Bikes und deren Fahrer gesegnet hatte – das Interesse am Bikergottesdienst war groß. Fotos: rai
  • hochgeladen von rai (Freier Mitarbeiter)

rai Elkenroth. Ein beeindruckendes Bild bot sich am Pfingstsonntag vor der St.-Elisabeth-Pfarrkirche: Rund 500 Motorräder standen auf der Straße und dem Kirchhof aufgereiht, als Dechant Rudolf Reuschenbach durch den Pulk spazierte und Fahrer und Maschinen mit Weihwasser segnete.

Zum 23. Mal hatte der MC „Abschwarter“ Elkenroth zum Bikertreffen mit Bikergottesdienst und Segnung der Motorräder eingeladen – wie immer an Pfingsten. Bei dem Gottesdienst, der per Lautsprecher nach draußen übertragen wurde, erinnerte Pfarrer Reuschenbach, dass sich an Pfingsten einst große Menschenmengen versammelt hatten und der Heilige Geist auf sie nieder kam: „Die Geburtsstunde unserer Kirche“.

Er spannte den Bogen zum Bikergottesdienst, der eine lange Tradition habe. Das Motorengeräusch und die in und vor der Kirche versammelten Menschen würden ein Bild davon vermitteln, was Pfingsten aussage: „In Bewegung zu sein.“ Nicht auf Hochtouren, aber eben auch nicht im Stillstand.

Er gedachte des verstorbenen Pfarrers Ulrich Bals, der den Bikergottesdienst vor vielen Jahren eingeführt habe. Als Motor dieser Kirche bewege auch der Heilige Geist. Das Bikertreffen sei ein gutes Beispiel dafür, mit dem Feuereifer des Heiligen Geistes zu reisen und bedingungslos zusammenzugehören, sagte der Pfarrer in seiner Predigt.

Seinen Dank entrichtete er an den MC „Abschwarter“. Nach der Segnung von Motorrädern und Fahrern ging es zur Rundfahrt, die rund 22 Kilometer umfasste und über Neunkhausen, Nauroth, Malberg und Gebhardshain bis zum Sportplatz Kausen führte. Hier gab es ein Kaffeetrinken und abends eine Bikerparty, wie Peter Schäfer, Präsident des 1996 gegründeten MC, mitteilte.
Dank galt auch der örtlichen Feuerwehr, die unterstützend mit von der Partie war. Auch die Polizeiinspektion Betzdorf und das DRK waren vor Ort.

Viele Motorräder hatten AK, WW und SI auf dem Nummernschild. Aber auch Kennzeichen für Bad Ems, Neuwied und Köln waren hier und da zu sehen. Aus Gummersbach waren Vater und Sohn angereist: Karl-Wilfried Klein und sein Sohn Matthias waren zum wiederholten Mal zum Bikergottesdienst in Elkenroth und zur Rundfahrt erschienen. Diesmal auf NSU Max Spezial und NSU Max, von 1955 bzw. 1954. „Es ist ein schöner Gottesdienst und eine schöne Ausfahrt“, sagte der Vater, und sein Sohn ergänzte: „Das Gesamtpaket macht es aus.“

Neben PS-starken Motorrädern, Enduro-Maschinen und Oldtimern waren u.a. ein altes Herkules Mofa, Quads und etliche Gespanne zu sehen.

Es dauerte eine ganze Weile, bis Pfarrer Rudolf Reuschenbach alle Bikes und deren Fahrer gesegnet hatte – das Interesse am Bikergottesdienst war groß.  Fotos: rai
Zum Abschluss wünschte Pfarrer Rudolf Reuschenbach den Bikern „alles Gute und eine gute Fahrt mit dem himmlischen Kraftstoff“.
Autor:

rai (Freier Mitarbeiter) aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

Kommentare sind deaktiviert.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.