Gemeinde will Ruine vermeiden
Halbiertes Haus

Um eine Ruine in der Ortsmitte zu vermeiden, hat die Gemeinde die Hälfte eines baufälligen Hauses abgerissen.
  • Um eine Ruine in der Ortsmitte zu vermeiden, hat die Gemeinde die Hälfte eines baufälligen Hauses abgerissen.
  • Foto: rai
  • hochgeladen von Achim Dörner (Redakteur)

Steinebach. Halbe-halbe hat man jetzt in Steinebach gemacht: An der Ortsdurchfahrt, nahe des einzigen Kreisels im Dorf, ist ein Gebäude zu 50 Prozent abgerissen worden. Das offenbart jedem, der durch Steinebach fährt, einen skurrilen Anblick. Es handelte sich um einen Bau, der zwei Wohnhäuser umfasste, geteilt längs des Giebels.
Das Haus zur Straße hin musste dran glauben, es sei in großen Teilen verfallen gewesen, sagte Ortsbürgermeister Hans-Joachim Greb auf Nachfrage. Diesen Teil des Gebäudes hatte die Gemeinde gekauft, genauso wie ein altes Fachwerkhaus in unmittelbarer Nachbarschaft (das ebenfalls bereits dem Erdboden gleich gemacht worden ist).
Nun stehen weitere Arbeiten am erhalten gebliebenen Gebäudeteil an, der sich in Privathand befindet. Man werde rund 1,50 Meter abtragen, also sieben Steinreihen, um dann einen Ringanker zu gießen. Greb verdeutlichte, dass die Ortsgemeinde sich dazu verpflichtet sehe, schließlich habe der Abriss der maroden Haushälfte Einfluss auf die Stabilität gehabt. Aus diesem Grund sind derzeit noch Mauerstummel des abgerissenen Hauses zu sehen. Im kommenden Jahr werde man sich dann an die Gestaltung der Fläche machen. Und das alles diene einem Zweck: Der Gemeinderat möchte verhindern, dass mitten im Herzen von Steinebach eine dauerhafte Ruine entsteht.

Autor:

Achim Dörner (Redakteur) aus Betzdorf

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil
Lokales
Unter Siegerländer Artikeln finden Besucher der SZ-Homepage derzeit zahlreiche Angebote von Siegener Händlern. Möglich macht das die Kooperation mit dem hiesigen Start-up-Unternehmen mapAds. Mit dem innovatien Digitalmarketing-Werkzeug lassen sich Angebote von Handel und Dienstleistung einfach digitalisieren und bald über viele zusätzliche Kanäle publizieren.

Start-up mapAds und Vorländer Mediengruppe
Angebote einfach digitalisieren und publizieren

sz Siegen. Die Vorländer Mediengruppe arbeitet weiter konsequent an der Umsetzung ihrer Digitalstrategie. Während die Zeitungsproduktion weiter das Kerngeschäft und das wichtigste Standbein des Verlages bleiben wird, investiert Vorländer selbstbewusst und entschieden in moderne Strukturen, neue Technologien und die Digitalisierung. Mit dem Digitalen arbeiten„Wir sind überzeugt davon, dass die Zukunft darin liegt, nicht gegen das Digitale, sondern mit dem Digitalen zu arbeiten. Wir sehen das...

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen