Mordfall Lixfeld: Stiefsohn in Haft

sz Fensdorf. Die Polizei hat am vergangenen Freitag einen 46-jährigen Mann aus Wissen verhaftet, der im dringenden Tatverdacht steht, den 72-jährigen Artur Lixfeld aus Fensdorf ermordet zu haben. Dabei handelt es sich nach Angaben von Oberstaatsanwalt Erich Jung um den Stiefsohn des Opfers. Er soll sich am 8. oder 9. September in das Haus von Lixfeld begeben haben und den dort im Bett liegenden 72-Jährigen »mittels eines massiven Schlagwerkzeuges« erschlagen haben.

Der dringende Tatverdacht ergibt sich für die Staatsanwaltschaft insbesondere aus den Angaben verschiedener Zeugen und am Tatort gefunden Spuren. Nach den bisherigen Erkenntnissen wird als Motiv Habgier vermutet: Der 46-Jährige wollte sich offenbar in den Besitz des Bargelds und des Hauses von Artur Lixfeld bringen. Schon relativ früh war der Mann laut Jung ins Visier der Ermittler geraten, doch fehlten vorerst noch eindeutige Indizien. Der Beschuldigte bestreitet allerdings die Tat. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft hat die Haftrichterin beim Amtsgericht Koblenz am Samstag Haftbefehl wegen Mordes erlassen.

Autor:

Archiv-Artikel Siegener Zeitung aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil
Themenwelten
Die Siegener Zeitung begrüßt den Lenz mit einem Sonder-Abo: Sparen Sie drei Monate lang mit unserem Frühlings-Abo.

SZ+ informiert schnell und gut
Mit dem Frühlings-Abo drei Monate sparen

Der Frühling hat - kalendarisch- begonnen und die Siegener Zeitung begrüßt den Lenz mit einem Sonder-Abo: Sparen Sie drei Monate lang mit unserem Frühlings-Abo. Verlässliche Informationen trotz unruhiger Corona-LageIn diesem einmal mehr besonderen Jahr sehnen sich viele Menschen noch mehr nach den ersten Frühlingsboten. Ist doch mit den steigenden Temperaturen, den kräftiger werdenden Sonnenstrahlen und dem Aufblühen der Natur im zweiten Jahr der Corona-Pandemie noch mehr Hoffnung verbunden als...

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen