Hasen ausgewichen 38-Jährige verletzt

Flammersbach. Vermutlich ein über die Straße flitzender Hase war Ursache eines Verkehrsunfalls, bei dem eine Motorradfahrerin leicht verletzt wurde. Die 38-Jährige befuhr am Samstagnachmittag die K11 zwischen Feuersbacher Furt und Flammersbach. Ausgangs einer Linkskurve wechselte das Kleinwild die Straßenseite. Um einen Zusammenstoß mit dem Tier zu vermeiden, lenkte die Frau ihr Motorrad nach rechts. Da sie bei diesem Manöver von der Fahrbahn abkam, sprang die 38-Jährige von ihrem Krad ab. Dabei verletzte sie sich leicht. An dem Motorrad entstand Sachschaden von etwa 3000 DM.Dreis-Tiefenbach. Ein schmuckes Bäumchen der ganz besonderen Art ziert derzeit wieder den Brunnen in der Dorfmitte auf dem Jung-Stilling-Platz. Zum zweiten Mal hat die Kooperationsgemeinschaft aus Heimatverein Netpherland, Heimatverein »Alte Burg« Dreis-Tiefenbach und heimischen Schulen das Osterbrunnenfest ausgerichtet.

Bereits im vergangenen Jahr ließen die auf Traditionspflege bedachten Vereine den uralten Brauch des Osterbrunnens wieder aufleben. Wie der Dreis-Tiefenbacher Vereinsvorsitzende Andreas Völkel in seiner Eröffnungsansprache berichtete, gehen die Zierrate an den Brunnen auf alte, keltische Bräuche zurück. Vor allem in der Fränkischen Schweiz sei der Brauch heute noch üblich. Auch im Siegerland hätten sich die Kelten recht wohl gefühlt. Immer dann, wenn der Frühling seine Vorboten mit warmen Temperaturen schickte, wurden damals, als es noch kein Wasser aus der Leitung gab, die Brunnen geputzt, später ergänzt durch den »Putz« mit Schmuck und zur Freude.

An diese schöne Tradition knüpft das Dreis-Tiefenbacher Osterbrunnenfest an. Über 1400 bunt bemalte Eier hängen für die nächsten zwei Wochen an den grünen Tannenzweigen an einem soliden Gestell, das in diesem Jahr noch einmal erweitert worden ist. 65 laufende Meter an Girlanden hat der Heimatverein Netphen gebunden, um den Baum zu verzieren. Zusätzlich zu den Eiern aus dem Vorjahr haben die Schülerinnen und Schüler der Grundschule Dreis-Tiefenbach noch mal 500 Eier bemalt. Für die eifrigen Kinder gab es am Tag des Osterbrunnenfestes leckere Wecken, außerdem warteten Kaffee und Kuchen auf die Besucher. Dazu lud die Vorsitzende des Heimatvereins Netpherland, Jutta Werthebach, ein.

Ein Dankeschön an all die freiwilligen Helfer, die die Belebung der Tradition ermöglichten, sprach Dreis-Tiefenbachs Ortsvorsteher Horst Völkel aus. Auch Netphens Bürgermeister Rüdiger Bartsch schaute vorbei. Die musikalische Umrahmung des Festes übernahm der Spielmannszug 1950 Dreis-Tiefenbach unter Stabführung von Siegfried Henrich, der zur Eröffnung den passenden »Liebesboten« spielte. Auch der Kinderchor »Dreisber Singspatzen« war mit von der Partie und steuerte unter Leitung von Manuela Meyer einige Lieder bei, darunter der »Traumzauberbaum«. Anna Koch und Sarah Zart spielten dazu Flöten, Lea Kober und Felix Otterbach waren an den Klarinetten.

sib

Autor:

Archiv-Artikel Siegener Zeitung aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen