Irrfahrt durch die Dörfer
Polizei stellt Audi-Fahrer nach filmreifer Verfolgungsjagd

Erst ein künstlicher Stau stoppte einen Audi-Fahrer - der
67-Jährige irritierte durch seinen merkwürdigen Fahrstil und ignorierte die Polizei.
  • Erst ein künstlicher Stau stoppte einen Audi-Fahrer - der
    67-Jährige irritierte durch seinen merkwürdigen Fahrstil und ignorierte die Polizei.
  • Foto: SZ-Archiv
  • hochgeladen von Christian Schwermer (Redakteur)

sz Haiger/Würgendorf. Wegen Nötigung, Straßenverkehrsgefährdung, Trunkenheit am Steuer und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte ermitteln Dillenburger Polizisten gegen einen 67-jährigen Audi-Fahrer. Erst ein künstlicher Stau stoppte den Haigerer am vergangenen Freitagabend auf der A 45 bei Herborn.
Gegen 18 Uhr meldete sich ein Verkehrsteilnehmer über den Polizeinotruf. Er war auf der B 54 vom Westerwald in Richtung Haiger unterwegs. Der Fahrer eines Audi-SUV fuhr dort trotz der erlaubten 100 km/h deutlich langsamer über die Bundesstraße, sodass sich bereits eine Kolonne hinter ihm gebildet hatte. Nach und nach gelang es den anderen Autofahrern, den Audi zu überholen. Als der Zeuge dazu ansetzte, beschleunigte der Audi-Fahrer plötzlich, verhinderte das Überholen und drosselte dann wieder auf Schneckentempo. Einen zweiten Überholversuch wollte der Vordermann auf die gleiche Art und Weise vereiteln, dem Zeugen gelang es trotzdem, sich vor den Audi zu setzen. Jetzt unterschritt dieser deutlich den Mindestabstand. Am Kreisverkehr der Kalteiche stoppte der Zeuge seinen Wagen und wollte den Audi-Fahrer zur Rede stellen. Dieser überrollte die Fahrbahnbegrenzungen und machte sich auf und davon. Nun informierte der Zeuge die Polizei und blieb an dem Audi dran, um eine Streife heranzulotsen.

Auf Irrfahrt durch die Dörfer

Es folgte eine Irrfahrt durch Würgendorf, Holzhausen, Allendorf, Haiger und Sechshelden. Am dortigen Kreisverkehr stieß eine Streife der Dillenburger Polizei hinzu. Hier drehte der Audi-Fahrer, begab sich zurück nach Haiger, durchquerte den Kreisverkehr und steuerte erneut in Richtung Dillenburg. Während der gesamten Fahrt signalisierten die Polizisten dem Mann, anzuhalten. Doch der ignorierte die Streife und fuhr an der Anschlussstelle Dillenburg auf die A 45 in Richtung Herborn. Weitere Versuche, ihn zu überholen oder zu stoppen, schlugen fehl.
Inzwischen bremste eine Streife der Autobahnpolizei den Verkehr kurz hinter der Anschlussstelle Herborn-West ab, sodass ein künstlicher Stau entstand, der auch den Mann im Audi ausbremste. Auf Aufforderung weigerte er sich, den Wagen zu verlassen, sodass ihn die Polizisten gewaltsam aus dem Auto zogen und festnahmen. Dabei wehrte sich der Fahrer vehement. Der künstliche Stau wurde kurz darauf wieder aufgelöst.

67-Jähriger offenbar alkoholisiert

Der 67-jährige Haigerer musste mit auf die Herborner Wache. Da er offensichtlich unter Alkoholeinfluss stand, ordneten die Polizisten eine Blutentnahme an. Einem Alkoholtest stimmte er nicht zu. Angehörige holten ihn anschließend von der Dienststelle ab.

Autor:

Redaktion Siegen aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

7 folgen diesem Profil
Lokales
Unter Siegerländer Artikeln finden Besucher der SZ-Homepage derzeit zahlreiche Angebote von Siegener Händlern. Möglich macht das die Kooperation mit dem hiesigen Start-up-Unternehmen mapAds. Mit dem innovatien Digitalmarketing-Werkzeug lassen sich Angebote von Handel und Dienstleistung einfach digitalisieren und bald über viele zusätzliche Kanäle publizieren.

Start-up mapAds und Vorländer Mediengruppe
Angebote einfach digitalisieren und publizieren

sz Siegen. Die Vorländer Mediengruppe arbeitet weiter konsequent an der Umsetzung ihrer Digitalstrategie. Während die Zeitungsproduktion weiter das Kerngeschäft und das wichtigste Standbein des Verlages bleiben wird, investiert Vorländer selbstbewusst und entschieden in moderne Strukturen, neue Technologien und die Digitalisierung. Mit dem Digitalen arbeiten„Wir sind überzeugt davon, dass die Zukunft darin liegt, nicht gegen das Digitale, sondern mit dem Digitalen zu arbeiten. Wir sehen das...

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen