SZ-Plus

Schnelltestzentrum geht in Haiger an den Start
Testverfahren in unter einer Minute

In dem neuen Container am Haupteingang des SIBRE-Sportzentrums Haarwasen in Haiger ist das erste Corona-Schnelltestzentrum der Region entstanden. Die Prozedur dauert dabei weniger als eine Minute.
2Bilder
  • In dem neuen Container am Haupteingang des SIBRE-Sportzentrums Haarwasen in Haiger ist das erste Corona-Schnelltestzentrum der Region entstanden. Die Prozedur dauert dabei weniger als eine Minute.
  • Foto: Julian Kaiser
  • hochgeladen von Alexander W. Weiß (Redakteur)

juka Haiger. Um 12.30 Uhr geht es am Dienstag los: Auf dem Gelände des Fußball-Regionalligisten TSV Steinbach Haiger startet, initiiert zusammen mit der Firma SIBRE, ein in der Region bisher einmaliges Corona-Schnelltestzentrum. Nach einer Online-Voranmeldung müssen die zu testenden Personen vor Ort nur noch ihren Ausweis vorzeigen, ehe der Abstrich erfolgt. „Die Aufenthaltsdauer liegt daher bei unter einer Minute“, zeigt Arne Wohlfahrt, Geschäftsführer Marketing und Kommunikation beim TSV, auf. Das Ergebnis gibt es bereits nach 20 bis 30 Minuten als PDF-Datei per Mail. Fällt es positiv aus, ist das verbunden mit der Empfehlung, sich unverzüglich in Quarantäne zu begeben. „Verordnen können wir das nicht. Das kann nur das Gesundheitsamt“, erläutert Wohlfahrt.

juka Haiger. Um 12.30 Uhr geht es am Dienstag los: Auf dem Gelände des Fußball-Regionalligisten TSV Steinbach Haiger startet, initiiert zusammen mit der Firma SIBRE, ein in der Region bisher einmaliges Corona-Schnelltestzentrum. Nach einer Online-Voranmeldung müssen die zu testenden Personen vor Ort nur noch ihren Ausweis vorzeigen, ehe der Abstrich erfolgt. „Die Aufenthaltsdauer liegt daher bei unter einer Minute“, zeigt Arne Wohlfahrt, Geschäftsführer Marketing und Kommunikation beim TSV, auf. Das Ergebnis gibt es bereits nach 20 bis 30 Minuten als PDF-Datei per Mail. Fällt es positiv aus, ist das verbunden mit der Empfehlung, sich unverzüglich in Quarantäne zu begeben. „Verordnen können wir das nicht. Das kann nur das Gesundheitsamt“, erläutert Wohlfahrt. Die Behörden werden allerdings sofort verständigt, anschließend werden PCR-Tests angeordnet.

Online-Anmeldung für Corona-Schnelltestzentrum Haiger ist Pflicht

„Das ist dann auch der richtige Weg“, so Dr. Andreas Farnschläder, Corona-Fachmann und Hygiene-Beauftragter des St.-Marien-Krankenhauses. Für sinnvoll hält er hingegen die schnellen Antigenschnell-Tests in der Tat bei Reihenuntersuchungen z.B. in Kliniken oder Altenheimen. „Immer dann, wenn ich mir eigentlich sicher bin, dass ich wahrscheinlich negativ getestet werden, wende ich mich an ein Schnelltestzentrum. Verspüre ich Symptome, bleibe ich zuhause, melde mich bei den Gesundheitsbehörden und warte auf weitere Anordnungen!“
Von woher die Personen nach Haiger kommen, spielt dabei keine Rolle. Voraussetzung ist nur die Online-Anmeldung unter www.schnelltest-haiger.de. Und das ist schnell und einfach gemacht. Wunschtag und Uhrzeit können ausgewählt werden, Termine gibt es während der Öffnungszeiten zwischen 12.30 und 18 Uhr im Zehn-Minuten-Takt, die persönlichen Daten werden hinterlegt und der Preis in Höhe von 39,90 Euro bezahlt. Eine Kostenübernahme gibt es nicht, betonen Krankenkassen und Kassenärztliche Vereinigung. Nur wenn ein Gesundheitsamt, Vertragsärzte oder Mediziner der Krankenhäuser einen Corona-Test verlangen bzw. anordnen, handelt es sich um eine Kassenleistung.
Zurück zum Aufwand: „Ohne diese Prozedur wäre das für uns organisatorisch nicht zu leisten. Die Anmeldung verhindert zudem Wartezeiten vor Ort“, zeigt der Geschäftsführer auf. Allerdings ist das Angebot explizit nicht an Personen mit grippeähnlichen Symptomen oder Fieber gerichtet. Diese sollen weiterhin einen Arzt aufsuchen.

"Wollen unseren Beitrag leisten"

Begleitet und medizinisch betreut werden die Testungen von der Praxis Dr. Mäurer in Dillenburg und dem chirurgischen Zentrum in Herborn, mit denen der TSV auch bei der Behandlung seiner Spieler kooperiert. Die vom Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte zugelassenen Corona-Antigen-Schnelltests weisen eine Sensitivität von 98,5 Prozent auf. „Die Genauigkeit ist also sehr hoch“, betont Wohlfahrt. Die Idee für ein solches Zentrum kam dabei von SIBRE-Inhaber Roland Kring und TSV-Geschäftsführer Sport und Finanzen Matthias Georg, die sich in Köln ähnliche Einrichtungen angeschaut und darüber informiert haben. Auch bei der Stadt Haiger sei das Unterfangen sehr gut angekommen, betont Wohlfahrt. „Aufgrund der geänderten Teststrategie ist auch Bedarf da. Wir wollen unseren Beitrag leisten, um schnellstmöglich in eine gewisse Normalität zurückzukehren“, führt er aus. Sollte die Resonanz allerdings sehr hoch sein, könnten die Öffnungszeiten auch ausgeweitet werden. „Wir können uns gut vorstellen, dass vor Weihnachten und Silvester die Nachfrage nochmal deutlich steigt“, vermutet Wohlfahrt mit Blick auf die nahenden Feiertage. Auf den Spielbetrieb der Fußballer hat die Einrichtung keinen Einfluss. Denn vor Zuschauern darf der TSV in seinen beiden ausstehenden Heimspielen in diesem Jahr sowieso nicht spielen.

In dem neuen Container am Haupteingang des SIBRE-Sportzentrums Haarwasen in Haiger ist das erste Corona-Schnelltestzentrum der Region entstanden. Die Prozedur dauert dabei weniger als eine Minute.
Autor:

Julian Kaiser (Volontär) aus Siegen

Julian Kaiser (Volontär) auf Facebook
Julian Kaiser (Volontär) auf Instagram
following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

6 folgen diesem Profil
ThemenweltenAnzeige
Die Vorländer Mediengruppe hat ihr Stellenanzeigen-Portal 57jobs.de komplett überarbeitet.
3 Bilder

Optimiertes Stellenanzeigen-Portal
Mit 57jobs.de einen neuen Job finden

Neues Design und neue Angebote für Unternehmen, aber bewährte Technik: Die Vorländer Mediengruppe hat ihr Stellenanzeigen-Portal 57jobs.de einem Relaunch unterzogen, der sowohl die Suche nach einem neuen Job als auch die Suche nach neuen Fachkräften noch einfacher gestaltet. Auf dem Portal der Siegener Zeitung und des Wochenanzeigers finden sich unter den ständig 10.000 Jobangeboten aus Siegerland, Wittgenstein sowie den Kreisen Olpe und Altenkirchen auch sämtliche Anzeigen aus den...

Kommentare

Kommentare sind deaktiviert.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen