Turnhalle sofort sanieren

mir Seelbach. Kürzlich erschütterte die Nachricht alle Seelbacher und Trupbacher: Bei Schnee muss die Turnhalle der Sonnenhangschule geschlossen werden. Gestern ging der Bezirksausschuss Siegen-West an die Aufarbeitung des Themas. Endlos lang die Rednerliste, auch die Schulleiterin durfte zweimal ans Mikrofon. Am Ende kam ein einmütiger Appell an Rat und Verwaltung heraus. Die Turnhalle sollte unter keinen Umständen geschlossen werden; bis zur Etatberatung und -verabschiedung sollte eine tragfähige Lösung erarbeitet werden.

Eine positive Nachricht hatte Hans-Georg Krieger parat: „Wenn der Schnee weg ist, kann die Halle wieder geöffnet werden. Sollte später wieder Schnee fallen, müsste sie wieder geschlossen werden.“ Billig wird die Sanierung nicht, 709000 Euro stehen in der Kalkulation. Über 30 Jahre alt ist das Bauwerk laut Stadtverwaltung, aus dem Publikum kam die Ansage 40 Jahre. Marode ist der Stahl im Beton. Er rostet. Karbonatisierung, so benannte Krieger den Schaden, für den der damalige Unternehmer allerdings jetzt nicht mehr haftbar gemacht werden könne: „Es ist aber nicht so, dass alles gleich zusammenfällt.“ Fakt sei aber auch , dass die Stahlbeton-Konstruktion keine zusätzlichen Lasten vertragen könne. Jedenfalls übernehme der Statiker keine Garantie im Fall von Schnee auf dem Dach.

Eine zweite Nachricht aus dem Rathaus: Kurzfristig soll die Schulentwicklungsplanung vollendet werden. Für die Sonnenhangschule gebe es keine Erkenntnisse, dass die Schule gefährdet sei.

Gerade an dem Punkt hatte die CDU interveniert: „Es darf nicht gesagt werden, mit der maroden Turnhalle stirbt die Schule.“ Ähnlich der Standpunkt der SPD: Alle sollten an einem Strang ziehen, zumal im Ort schon Stimmen laut geworden seien, „in fünf Jahren ist auch die Schule platt.“ Die Schule dürfe nicht hingehalten werden. Die Turnhalle diene nicht nur dem Sport, sie sei wichtig für den Zusammenhalt der Gemeinschaft in Seelbach und Trupbach. In dem Sinne hatte sich auch die Schulleiterin geäußert.

Ein weiterer Diskussionpunkt: Seit wann ist der Schaden bekannt? Günther Langer (UWG) forderte Aufklärung, zumal im Sommer vorigen Jahres davon keine Rede gewesen sei. Antwort Krieger: Das Ergebnis einer Begutachtung sei im September bekannt geworden. Der Bauausschuss sei sofort informiert worden.Auch das Thema Geld spielte eine Rolle. Die Grünen verdeutlichten, dass die Finanzierung der Sanierung keineswegs leicht zu bewerkstelligen sei. Spielraum sei nicht vorhanden. Es werde wohl nicht anders gehen, als umzuschichten und andere Maßnahmen hinten anzustellen.Verwunderung wurde laut, was mit den 300 000 Euro passiert sei, die eigentlich 2009 für die energetische Ertüchtigung der Halle vorgesehen waren. Nein, das Geld ist nicht weg oder verfallen, hieß es aus den Reihen der Rathausmitarbeiter. Ob allerdings diese Summe für die Sanierung „umgeswitcht“ werden könnte, dazu mochte auch Hans-Georg Krieger gestern noch keine belastbare Aussage machen.Drei Einzelstunden Sport sind für alle Klassen auch an der Sonnenhangschule vorgesehen. Die Schule behilft sich laut Leiterin jetzt mit Doppelstunden in Trupbach. Abzüglich der Busfahrt und des Umziehens bleiben nach ihren Angaben effektiv 45 Minuten Unterricht, wie gestern beim ersten Schuljahr ausgetestet worden sei. Zusätzlich wird die Schulaula (90 qm) als Notlösung für turnerische Belange genutzt, außerdem könne zwecks Bewegung der Kinder auf den asphaltierten Schulhof oder in den Wald ausgewichen werden. Freuen kann sich der vierte Jahrgang, er geht in diesem Schuljahr zum Schwimmen und hat mit der Hallenschließung nichts zu schaffen.

Autor:

Archiv-Artikel Siegener Zeitung aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil
Lokales
Unter Siegerländer Artikeln finden Besucher der SZ-Homepage derzeit zahlreiche Angebote von Siegener Händlern. Möglich macht das die Kooperation mit dem hiesigen Start-up-Unternehmen mapAds. Mit dem innovatien Digitalmarketing-Werkzeug lassen sich Angebote von Handel und Dienstleistung einfach digitalisieren und bald über viele zusätzliche Kanäle publizieren.

Start-up mapAds und Vorländer Mediengruppe
Angebote einfach digitalisieren und publizieren

sz Siegen. Die Vorländer Mediengruppe arbeitet weiter konsequent an der Umsetzung ihrer Digitalstrategie. Während die Zeitungsproduktion weiter das Kerngeschäft und das wichtigste Standbein des Verlages bleiben wird, investiert Vorländer selbstbewusst und entschieden in moderne Strukturen, neue Technologien und die Digitalisierung. Mit dem Digitalen arbeiten„Wir sind überzeugt davon, dass die Zukunft darin liegt, nicht gegen das Digitale, sondern mit dem Digitalen zu arbeiten. Wir sehen das...

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen