SZ

Fußball-Regionalliga Südwest
Hartes Stück Arbeit für TSV Steinbach Haiger

Mit 1:0 hat der Südwest-Regionalligist TSV Steinbach Haiger am 35. Spieltag den VfB Stuttgart 2. bezwungen.
15Bilder
  • Mit 1:0 hat der Südwest-Regionalligist TSV Steinbach Haiger am 35. Spieltag den VfB Stuttgart 2. bezwungen.
  • Foto: Carsten Loos
  • hochgeladen von Carsten Loos

carlo Haiger. Wäre wegen der Corona-Pandemie nicht der „Tanz in den Mai“ nicht angesagt, der TSV Steinbach Haiger hätte am „Haarwasen“ eine ordentliche Party steigen lassen können. In einer vorgezogenen Begegnung des 35. Spieltages der Fußball-Regionalliga Südwest setzte sich der Tabellenvierte aus dem Lahn-Dill-Kreis am Freitagabend mit 1:0 (0:0) gegen den VfB Stuttgart 2. (7.) durch. Das war für das Team von Trainer Adrian Alipour der vierte Sieg ohne Gegentor in einem Pflichtspiel, seit mit der 0:1-Niederlage beim SC Freiburg 2. wohl alle Hoffnungen auf den Aufstieg in die 3. Liga geplatzt sind. Steinbach hat vorerst den Rückstand auf die Breisgauer auf sieben Punkte verkürzt.
21.

carlo Haiger. Wäre wegen der Corona-Pandemie nicht der „Tanz in den Mai“ nicht angesagt, der TSV Steinbach Haiger hätte am „Haarwasen“ eine ordentliche Party steigen lassen können. In einer vorgezogenen Begegnung des 35. Spieltages der Fußball-Regionalliga Südwest setzte sich der Tabellenvierte aus dem Lahn-Dill-Kreis am Freitagabend mit 1:0 (0:0) gegen den VfB Stuttgart 2. (7.) durch. Das war für das Team von Trainer Adrian Alipour der vierte Sieg ohne Gegentor in einem Pflichtspiel, seit mit der 0:1-Niederlage beim SC Freiburg 2. wohl alle Hoffnungen auf den Aufstieg in die 3. Liga geplatzt sind. Steinbach hat vorerst den Rückstand auf die Breisgauer auf sieben Punkte verkürzt.

21. Saisontor von Marquet

Gegen „eine der stärksten U-Mannschaften in Deutschland“, wie Alipour den Nachwuchs des Bundesligisten vom Neckar im Vorfeld eingestuft hatte, brauchte Steinbach allerdings einen Elfmeter, einen umstrittenen obendrein, um den Sieg einzufahren. Nach einer Flanke von Philipp Hanke sprang der Ball dem Stuttgarter Jose-Enrique Rios Alonso vom Knie an den Arm. Doch alle Proteste konnten Schiedsrichter Arianit Besiri (FSV Trier-Tarforst) nicht von seiner Entscheidung abbringen. Sascha Marquet markierte mit seinem 21. Saisontor den Siegtreffer für den TSV.

"Hat mich richtig angestrengt"

Übungsleiter Alipour musste nach dem Spiel erst einmal tief durchschnaufen. „Das Spiel hat mich richtig angestrengt“, räumte er ein. Die Stuttgarter Mannschaft um den ehemaligen Nationalspieler Holger Badstuber in der Innenverteidigung erwies sich als der erwartet andere Gegner als die letzten Konkurrenten. Die Schwaben hatten zunächst auch die besseren Chancen, wie in der 3. Minute ein erster Schuss von Joel Richter und in der 13. Minute ein Kopfball von Marcel Sökler. Bis zur Pause entwickelte sich ein torloses Unentschieden der besseren Art von zwei Mannschaften auf gleich hohem Niveau.

Mit Schwung aus der Pause

Steinbach kam dann mit Ivan Mihaljevic für Maurice Buckesfeld in der Innenverteidigung sowie mit viel Schwung aus der Kabine. In der 50. Minute tauchten die Gastgeber bei drei Ecken hintereinander gefährlich vor dem VfB-Tor auf: bei einem Aufsetzer aus der Ferne von Philipp Hanke, einen Schuss von Serhat Ilhan und einem Versuch von Sasa Strujic, vor dem Keeper an den Ball zu kommen. Die größte Chance der Schwaben leitete in der 59. Minute ausgerechnet Rios Alonso ein, der wenig später den Elfmeter verursachen sollte. Doch seine Flanke von der linken Außenbahn fand keinen Abnehmer vor dem Tor von Raphael Koczor.

Konkurrenz muss nachlegen

Die Steinbacher Konkurrenz aus der Spitzengruppe der Tabelle spielt erst am Samstag, unter anderem der Liga-Primus Freiburg 2. beim FC Gießen (16.) und der Klassements-Zweite Kickers Offenbach beim KSV Hessen Kassel (12.). Für Steinbach steht dann bereits am Dienstag (19 Uhr) der nächste Auftritt am „Haarwasen“ auf dem Programm, im dann vierten Pflichtspiel binnen zehn Tagen gegen den TSV Schott Mainz (20.).

Nur noch zwei Absteiger

Unterdessen hat der Liga-Verband der Regionalliga Südwest beschlossen, dass es am Saisonende nur noch zwei Absteiger geben wird. Nach dem Saisonabbruch in den Amateurligen hatten die zuständigen Landesverbände verkündet, dass die Hessenliga, die Oberliga Baden-Württemberg und die Oberliga Rheinland Pfalz/Saar keine Aufsteiger zur Regionalliga melden werden. Die beiden Abstiegsplätze belegen derzeit der FC Bayern Alzenau (21.) und Eintracht Stadtallendorf (22.).

Die Spiel-Statistik:

TSV Steinbach Haiger - VfB Stuttgart 2. 1:0 (0:0)
Aufstellung Steinbach Haiger: Koczor – Hanke, Buckesfeld (46. Kamm Al-Azzawe), Kamm Al-Azzawe, Strujic – Eismann, Stock – Ilhan (86. Heinze), Sawada (90.+3 Olizzo), Lahn (75. Hoffmann) – Marquet
Tore: 1:0 Marquet (68./Handelfmeter)
Zuschauer: keine zugelassen.

Autor:

Carsten Loos

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen