SZ

Fußball-Regionalliga Südwest
TSV Steinbach dreht erst nach der Pause auf

Steinbachs Angreifer Sascha Marquet war in dieser Szene fast schon an Torwart Tim Bjarne Hansen vorbei, doch der Keeper des TSV Schott Mainz bekam noch die Hand dazwischen und klärte zur Ecke.
  • Steinbachs Angreifer Sascha Marquet war in dieser Szene fast schon an Torwart Tim Bjarne Hansen vorbei, doch der Keeper des TSV Schott Mainz bekam noch die Hand dazwischen und klärte zur Ecke.
  • Foto: carlo
  • hochgeladen von Uwe Bauschert (Redakteur)

carlo Haiger. Der TSV Steinbach Haiger bleibt in der Erfolgsspur. Am Dienstagabend gewann der Fußball-Regionalligist zwar mit 4:0 (0:0) gegen den TSV Schott Mainz (20.), konnte aber auch mit seinem nun fünften Zu-Null-Sieg hintereinander in Meisterschaft und Hessenpokal-Viertelfinale den Rückstand von zehn Punkten auf Spitzenreiter SC Freiburg 2. nicht verkürzen.

Gegen den Club vom Rhein kam die Mannschaft von Trainer Adrian Alipour mit einer besseren zweiten Halbzeit zum Erfolg. Der Tabellenvierte schoss binnen 23 Minuten den am Ende deutlichen Sieg heraus. Manuel Hoffmann erzielte die Führung (46.) mit seinem ersten Tor seit November 2019 und einer monatelangen Verletzungspause. Kevin Lahn (50.) per Kopfball, Sascha Marquet per Foulelfmeter (67.), seinem 22.

carlo Haiger. Der TSV Steinbach Haiger bleibt in der Erfolgsspur. Am Dienstagabend gewann der Fußball-Regionalligist zwar mit 4:0 (0:0) gegen den TSV Schott Mainz (20.), konnte aber auch mit seinem nun fünften Zu-Null-Sieg hintereinander in Meisterschaft und Hessenpokal-Viertelfinale den Rückstand von zehn Punkten auf Spitzenreiter SC Freiburg 2. nicht verkürzen.

Gegen den Club vom Rhein kam die Mannschaft von Trainer Adrian Alipour mit einer besseren zweiten Halbzeit zum Erfolg. Der Tabellenvierte schoss binnen 23 Minuten den am Ende deutlichen Sieg heraus. Manuel Hoffmann erzielte die Führung (46.) mit seinem ersten Tor seit November 2019 und einer monatelangen Verletzungspause. Kevin Lahn (50.) per Kopfball, Sascha Marquet per Foulelfmeter (67.), seinem 22. Saisontor, und Serhat Ilhan (69.) besorgten den Rest.

Zur Pause hatten die TSV-Organisatoren Helene Fischer auf die Stadion-Lautsprecher gelegt. Ob „Atemlos“ eine Mahnung sein sollte, dass die eigene Mannschaft in der Folge mehr tun sollte, ist nicht überliefert. Zumindest aber reichte der Aufwand der Alipour-Elf im ersten Durchgang nicht, um die biederen Mainzer, die durchweg in Mannschaftsstärke in der eigenen Hälfte versammelt waren, in Verlegenheit zu bringen.

Die Gäste hätten kompakt gestanden, betonte Alipour: „Ich habe eine gute Halbzeit von Mainz gesehen, die haben es uns sehr schwer gemacht.“ In der Kabine habe der Übungsleiter dann „klar angesprochen, dass wir druckvoll nach vorne spielen wollen“. Nach zwei „richtig guten Toren“ und der 2:0-Führung „haben wir gut gespielt und den Gegner gut auseinander gezogen“, analysierte Alipour.

In der ersten Hälfte musste Steinbachs Torwart Raphael Koczor erst nach 37 Minuten erstmals ernsthaft eingreifen, als er sich Raphael Assibey-Mansah entgegen warf. Die größte Chance der Steinbacher hatte Marquet. In der 19. Minute wurde er steil angespielt, hatte den Mainzer Keeper Tim Bjarne Hansen schon fast umkurvt. Doch der lenkte den Ball noch mit den Fingerspitzen zur Ecke ab.

Große Aufregung gab es noch in der 90. Minute: Erst trat der Mainzer Konstantin Fring Sasa Strujic rüde um. „Ein Tritt in die Wade, wir wissen noch nicht, was ist“, sagte Alipour. Unmittelbar danach stoppte Hoffmann einen Mainzer Konter mit einem Foul an Tolga Demirbas auf Kosten einer Gelb-Roten Karte.
Am Samstag (14 Uhr) setzt Steinbach seine „Haarwasen“-Serie fort mit dem dann fünften Heimspiel hintereinander gegen den letztjährigen Auf- und voraussichtlichen Absteiger Eintracht Stadtallendorf (22.).

Statistik
TSV Steinbach Haiger - TSV Schott Mainz 4:0 (0:0)
Aufstellung TSV Steinbach Haiger: Koczor – Heinze (46. Ilhan), Kamm Al-Azzawe (46. Buckesfeld), Mihaljevic, Strujic – Eismann – Lahn (82. Diede), Hanke, Stock, Hoffmann – Marquet (75. Olizzo).
Tore: 1:0 Hoffmann (46.), 2:0 Lahn (50.), 3:0 Marquet (67./Foulelfmeter), 4:0 Ilhan (69.).
Rote Karte: Fring (Schott Mainz) wegen groben Foulspiels (90.).
Gelb-Rote Karte: Hoffmann (TSV Steinbach Haiger) wegen wiederholten Foulspiels (90.).
Zuschauer: keine zugelassen.

Autor:

Redaktion Sport aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r
Themenwelten
Die Siegener Zeitung begrüßt den Lenz mit einem Sonder-Abo: Sparen Sie drei Monate lang mit unserem Frühlings-Abo.

SZ+ informiert schnell und gut
Mit dem Frühlings-Abo drei Monate sparen

Der Frühling hat - kalendarisch- begonnen und die Siegener Zeitung begrüßt den Lenz mit einem Sonder-Abo: Sparen Sie drei Monate lang mit unserem Frühlings-Abo. Verlässliche Informationen trotz unruhiger Corona-LageIn diesem einmal mehr besonderen Jahr sehnen sich viele Menschen noch mehr nach den ersten Frühlingsboten. Ist doch mit den steigenden Temperaturen, den kräftiger werdenden Sonnenstrahlen und dem Aufblühen der Natur im zweiten Jahr der Corona-Pandemie noch mehr Hoffnung verbunden als...

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen