Fußball-Regionalliga Südwest
TSV Steinbach Haiger mit 2:1-Sieg in verkürzte Winterpause

15Bilder

carlo Haiger. Der TSV Steinbach Haiger hat bei seinem zweiten Auftritt seit der Wiederaufnahme des Spielbetriebs in der Fußball-Regionalliga Südwest den ersten Sieg eingefahren. Auf dem Weg zum 2:1 (1:0) gegen die TuS RW Koblenz (16.) musste sich der Tabellenzweite aus Hessen allerdings mehr mühen als er sich womöglich erhofft hatte.

Miotke zielte übers Tor

Steinbach fand nur schwer ins Spiel, hatte aber bei Freistößen von Sasa Strujic (6.) und Enis Bytyqi (10.) die ersten Chancen. In der 11. Minute setzte der aus Siegener stammende Innenverteidiger der Koblenzer, Nino Miotke, den Ball stramm über das Tor von Tim Paterok. Kurz darauf war der TSV-Keeper nach einem Ballverlust seines Kapitäns Benjamin Kirchhoff auf dem Posten. Sein Team habe „ein Stück weit mehr Kontrolle“ im Spiel gehabt, bemängelte Steinbachs Trainer Adrian Alipour nach dem Abpfiff, „aber wenig Torgefahr“ erzeugt.

Marquet verwandelte Elfmeter

Und so brachte erst ein Elfmeter in der 24. Minute für Führung für die Gastgeber. Sascha Marquet erzielte für sein Team nach einem Foul an Christian März das 1:0. Aber selbst dieser Vorsprung brachte kaum mehr Sicherheit ins Steinbacher Spiel. Nur wenige Minuten stellten die Gäste bei einem schnellen Konter unter Beweis, warum sie in den beiden Spielen zuvor in der „Englischen Woche“ vier Punkte geholt hatten. Endstation bei dem Konter war Paterok, der zur Ecke abwehrte.

"Ausrutscher" in der Abwehr

In der 59. Minute erhöhte Dino Bisanovic mit einer Direktabnahme auf 2:0. Doch dieser Treffer brachte scheinbar die Gäste vom Deutschen Eck wieder besser ins Spiel. Nur zwölf Minuten später erzielte Ahmet Sagat den Anschluss nach einem „Ausrutscher“ (Alipour) in der Abwehr. „Selbst nach einem 1:0 oder 2:0 ist gegen uns nicht leicht zu spielen“, erklärte der Koblenzer Trainer Heiner Backhaus, sein Team sei „keine Laufkundschaft“.

Spitzenreiter Freiburg nur 1:1

Steinbach hat mit dem Erfolg zum Jahresausklang nach Punkten vorerst wieder zum Tabellenführer SC Freiburg 2. aufgeschlossen. Die Breisgauer mussten sich mit einem 1:1 gegen die SV 07 Elversberg (5.) zufrieden geben. Vor Wochenfrist hatte das Alipour-Team gegen die Saarländer ebenfalls unentschieden gespielt, 2:2 in Elversberg. Freiburg hat ein Spiel weniger ausgetragen als der Konkurrent aus Haiger.

Am 9. Januar in Gießen

Nach einer verkürzten Winterpause soll die Saison für Steinbach bereits am 9. Januar weitergehen – dann beim FC Gießen (20.). Nur drei Tage später soll das Spiel gegen den VfB Stuttgart 2. (10.) nachgeholt werden, das am vergangenen Dienstag nach dem Tod des Sportlichen Leiters der Steinbacher, Jörg Engel, abgesagt worden war.

Statistik

TSV Steinbach Haiger - TuS RW Koblenz 2:1 (1:0) - Aufstellung Steinbach Haiger: Paterok – Heinze, Kirchhoff, Hanke, Strujic – Bisanovic (82. Bender), Eismann – Ilhan (56. Lahn), März, Marquet – Bytyqi (87. Hoffmann) - Tore: 1:0 Marquet (24./Foulelfmeter), 2:0 Bisanovic (59.), 2:1 Sagat (71.) - Besondere Vorkommnisse: Rote Karte (84.) gegen einen Funktionär auf der Trainerbank der TuS RW Koblenz

Autor:

Carsten Loos

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r
Lokales
Unter Siegerländer Artikeln finden Besucher der SZ-Homepage derzeit zahlreiche Angebote von Siegener Händlern. Möglich macht das die Kooperation mit dem hiesigen Start-up-Unternehmen mapAds. Mit dem innovatien Digitalmarketing-Werkzeug lassen sich Angebote von Handel und Dienstleistung einfach digitalisieren und bald über viele zusätzliche Kanäle publizieren.

Start-up mapAds und Vorländer Mediengruppe
Angebote einfach digitalisieren und publizieren

sz Siegen. Die Vorländer Mediengruppe arbeitet weiter konsequent an der Umsetzung ihrer Digitalstrategie. Während die Zeitungsproduktion weiter das Kerngeschäft und das wichtigste Standbein des Verlages bleiben wird, investiert Vorländer selbstbewusst und entschieden in moderne Strukturen, neue Technologien und die Digitalisierung. Mit dem Digitalen arbeiten„Wir sind überzeugt davon, dass die Zukunft darin liegt, nicht gegen das Digitale, sondern mit dem Digitalen zu arbeiten. Wir sehen das...

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen