Fußball-Regionalliga Südwest
Zwei Marquet-Tore beim nächsten 4:0 des TSV Steinbach

Der TSV Steinbach Haiger gewann das Hessenduell gegen den FC Gießen mit 4:0.
15Bilder
  • Der TSV Steinbach Haiger gewann das Hessenduell gegen den FC Gießen mit 4:0.
  • Foto: carlo
  • hochgeladen von Carsten Loos

carlo Haiger. Der nächste Viererpack des TSV Steinbach Haiger. Eine Woche nach dem 4:0-Sieg gegen den FC Bayern Alzenau (21.) hat der Tabellenvierte aus dem Lahn-Dill-Kreis am 34. Spieltag der Fußball-Regionalliga Südwest auch gegen den FC Gießen (16.) mit 4:0 (4:0) gewonnen.

Einmal gescheitert, einmal verwandelt

War es vor Wochenfrist die zweite Halbzeit, in der die Mannschaft von Trainer Adrian Alipour den deutlichen Sieg herausspielte, waren die Hessen diesmal bereits beim Gang in die Pause soweit: Sascha Marquet brachte seine Elf in der 12. Minute in Führung. Sechs Minuten später erhöhte Sörem Eismann, nach einer Gelb-Sperre ebenso wie Sasa Strujic wieder dabei, mit einem Fallrückzieher auf 2:0. In der 28. Minute wehrte Gießens Schlussmann Frederic Löhe einen von Marquet geschossenen Handelfmeter ab, im zweiten Nachschuss trat allerdings Serhat Ilhan das Spielgerät beherzt zum 3:0 in Netz der Gäste. Den Schlusspunkt setzte kurz vor dem Pfiff zur Pause dann doch wieder Marquet, diesmal mit einem Foulelfmeter: Der Top-Torjäger in der Regionalliga Südwest verbuchte den 20. Treffer in dieser Saison auf seinem Konto.

"Nicht so einen Chancen-Wucher"

"Wir haben in den beiden letzten Spielen nicht so einen Chancen-Wucher betrieben“, freute sich Coach Alipour. Sein Team habe diesmal wieder konsequent gespielt, ein gutes Offensivspiel, ein gutes Passspiel gezeigt. Alipour: „Wir sind dann in beiden Spielen völlig zu Recht zu einer Vielzahl von Chancen gekommen.“ Das war dann der entscheidende Unterschied zu jenen fünf Spielen davor, in denen Steinbach mit vier Unentschieden und der Niederlage beim SC Freiburg 2. (1.) wohl alle Aufstiegschancen zur 3. Liga aus der Hand gegeben hat. Das Hinspiel in Gießen hatte Alipours Team zu Jahresanfang mit 1:2 verloren.

Rückstand auf spielfreie Freuíburger verkürzt

 Mit dem Sieg gegen Gießen hat Steinbach den Rückstand auf den diesmal spielfreien Spitzenreiter SC Freiburg 2. wieder auf zehn Punkte verkürzt. Sowohl der Tabellenführer als auch die Hessen müssen noch das jeweilige Spiel gegen den SSV Ulm (5.) nachholen, die Alipour-Elf am 18. Mai bei den Schwaben. Auf den Klassements-Zweiten Kickers Offenbach ist der TSV fünf Punkte im Hintertreffen.

Erst Hessenpokal, dann Abendspiel

In einer vorgezogenen Partie des 35. Spieltags empfängt Steinbach bereits am Freitag (17 Uhr) den VfB Stuttgart 2 (7.). Zuvor, am Dienstag (17.30 Uhr), gastiert der Club aus Haiger im Viertelfinale des Hessenpokals beim Liga-Konkurrenten KSV Hessen Kassel. Erst am Freitag hat der Hessische Fußball-Verband (HFV) entschieden, dass wegen des Saisonabbruchs in den unteren Ligen das Achtelfinale komplett entfällt und in der Runde der letzten acht Mannschaften sieben Regionalligisten und der Drittligist SV Wehen-Wiesbaden alleine weiterspielen. Steinbach hatte im Sommer den Hessenpokal zum zweiten Mal in seiner Vereinsgeschichte gewonnen.

Die Spiel-Statistik:

TSV Steinbach Haiger - FC Gießen 4:0 (4:0)
Aufstellung Steinbach Haiger: Koczor – Hanke, Buckesfeld, Mihaljevic, Strujic (76. Heinze) – Eismann (73. Kamm Al-Azzawe), Bisanovic (21. Stock) – Ilhan (73. Diede), Sawada, Lahn – Marquet (76. Hoffmann)
Tore: 1:0 Marquet (12.), 2:0 Eismann (18.), 3:0 Ilhan (28.), 4:0 Marquet (44. Foulelfmeter)
Besonders Vorkommnisse: Torwart Frederic Löhe (FC Gießen) wehrt einen Handelfmeter (28.) von Sascha Marquet (TSV Steinbach Haiger) ab; im Nachschuss trifft Serhat Ilhan (TSV Steinbach Haiger) zum 3:0.
Zuschauer: keine zugelassen.

Autor:

Carsten Loos

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r
Themenwelten
Die Siegener Zeitung begrüßt den Lenz mit einem Sonder-Abo: Sparen Sie drei Monate lang mit unserem Frühlings-Abo.

SZ+ informiert schnell und gut
Mit dem Frühlings-Abo drei Monate sparen

Der Frühling hat - kalendarisch- begonnen und die Siegener Zeitung begrüßt den Lenz mit einem Sonder-Abo: Sparen Sie drei Monate lang mit unserem Frühlings-Abo. Verlässliche Informationen trotz unruhiger Corona-LageIn diesem einmal mehr besonderen Jahr sehnen sich viele Menschen noch mehr nach den ersten Frühlingsboten. Ist doch mit den steigenden Temperaturen, den kräftiger werdenden Sonnenstrahlen und dem Aufblühen der Natur im zweiten Jahr der Corona-Pandemie noch mehr Hoffnung verbunden als...

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen