Ein karnevalistisches Feuerwerk

»Dermisch Alaaf«: Über 100 Jecke aus den Vereinen wirkten in Dermbach mit

yve Dermbach. Schlag auf Schlag füllte sich am Samstagabend die Turnhalle in Dermbach. Sträflinge, Clowns, edle Damen, Teufelchen und andere schrille Gestalten drängten sich durch den schmalen Eingang. Mancher Narr hatte es schwer – musste er sich doch bücken, um mit Riesen-Zauberhut, Sombrero oder Indianerkopfschmuck in den bunt dekorierten Festsaal zu gelangen. Dort lief der närrische Countdown. Punkt 19.11 Uhr übernahmen Präsident Jürgen »Klapper« Fuchs und Vizepräsident Stefan »Foffy« Weidmann das Kommando, begrüßten Publikum sowie Akteure und hießen Ortsvorsteher Gerhard Latsch und Herdorfs Bürgermeister Uwe Erner beim Dermbacher Karneval willkommen.

Mit einem dreifachen »Dermisch Alaaf« hielt der putzmuntere Tanznachwuchs Einzug. Als Biene Maja verkleidet, brillierten die Kleinen Funken mit ihrem sportlichen Können. Die emsigen Tänzerinnen, ausgebildet von den Trainerinnen Ilona Latsch und Margot Bohl, wurden von sämtlichen Besuchern ins Herz geschlossen. »Das habt ihr super hingekriegt«, fand Präsident »Klapper« und kündigte den gut »behüteten« Gesangsverein Dermbach an. Mit schauspielerischen Elementen brachten diese das Lied »Ein Loch ist im Eimer« zum Besten. Die Hauptakteure Klaus »Mausi« Deichsel und Georg Schneider (»Muskel-Hans-Georg (MHG)«) zogen dabei alle närrischen Register.

Dass man sich in Dermbach wirklich keine Sorgen um den karnevalistischen Nachwuchs machen muss, zeigten die Funken mit »99 Luftballons«. Im roten Glitzer-Look fegten die Teenies zum Nena-Klassiker über die Tanzfläche; stets im Takt und mit einer perfekten Choreografie. Tosender Applaus und laute Beifallsrufe, wohin man schaute. Das stimmungsgeladene Programm fand seine Fortsetzung mit dem Auftritt von Sissi und Natascha. Das bekannte Duo ist nicht nur auf dem Frauenkaffee ein Hit: Ihr Theaterstück »Wegbeschreibung« endete mit einer Tortenschlacht und herzhaften Lachanfälle auf Seiten der närrischen Zuhörerschaft.

Zum Gardetanz rief Jürgen Fuchs »die Schönsten, die Dermbach zu bieten hat«: Voller Elan und bestens vorbereitet durch Martina Brunner, schwangen die Großen Funken das Tanzbein und legten eine saubere Sohle aufs Parkett. Raketen stiegen – von fliegenden Röckchen, langen Beinen und winkenden Funken konnte keiner genug bekommen. Das Regiment am Rednerpult übernahm Armin Pietz. Als einziger Solokünstler lieferte er eine großartige Parodie auf Grönemeiers Hit »Männer«. Premiere feierte die Tanzgruppe »Sweet Dreams«: Sechs junge Frauen – schön, aber gefährlich – schritten zur Tat, nahmen die Bühne ein und brachten die Jecken in ihre Gewalt. Die Formation stand zum ersten Mal in Dermbach auf der Bühne. Mit dem Showtanz »James Bond« stellten die Damen, trainiert von Jens Dapprich, ihr tänzerisches Geschick, gekoppelt mit starker Bühnenpräsenz, unter Beweis. Den ausgefallensten Tanz zeigte die Frauentanzgruppe unter Leitung von Sabine Sachtleben mit ihrem grandiosen Hexentanz.

Ein Höhepunkt des karnevalistichen Treibens war sicherlich die Mini-Playback-Show der Feuerwehr. Hänsel und Gretel, Paulchen Panzer und Puschel verwandelten sich in Hitgiganten und heizten dem närrischen Volk kräftig ein.

Aber was wäre der Dermbacher Karneval ohne die »Baachwätze«. Jürgen Fuchs, Eric Schlosser, Christoph Schmidt, Christian und Peter Schneider, Jörg Görg und Jürgen Bohl sind seit 30 Jahren eine Institution. Mit haarsträubenden Sketchen aus dem Wilden Westen brachten sie den Saal zum Kochen. Zum ersten Mal in Dermbach hingegen waren die »Strolche« und führten den gruselig-schönen Tanz »Grazy Ghost« auf.

Mit knisternder Stimmung wurden die »Traumtänzer« Ralf Braun als Tanzmajor und Frank Reifenrath als Funkenmariechen erwartet. Das harte Training bei Sabine Sachtleben hat sich gelohnt. Die verrückte Tanzeinlage riss alle vom Hocker.

Nach dem großen Finale, bei dem sich Prinzessin Marie Lousie I. und ihr Gefolge von der KG Herdorf die Ehre gaben, wurde bis in den frühen Morgen weiter geschunkelt, gelacht und getanzt.

Autor:

Archiv-Artikel Siegener Zeitung aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil
ThemenweltenAnzeige
Die Vorländer Mediengruppe hat ihr Stellenanzeigen-Portal 57jobs.de komplett überarbeitet.
3 Bilder

Optimiertes Stellenanzeigen-Portal
Mit 57jobs.de einen neuen Job finden

Neues Design und neue Angebote für Unternehmen, aber bewährte Technik: Die Vorländer Mediengruppe hat ihr Stellenanzeigen-Portal 57jobs.de einem Relaunch unterzogen, der sowohl die Suche nach einem neuen Job als auch die Suche nach neuen Fachkräften noch einfacher gestaltet. Auf dem Portal der Siegener Zeitung und des Wochenanzeigers finden sich unter den ständig 10.000 Jobangeboten aus Siegerland, Wittgenstein sowie den Kreisen Olpe und Altenkirchen auch sämtliche Anzeigen aus den...

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen