Digitales Jugendfestival am 6. März mit Musik und Interviews
Premiere für "Planet.Push"

Bekannt aus der DSDS-Fernseh-Show: Anima Kanzi.
2Bilder

sz Hilchenbach. Unter dem Titel „Planet.Push“ findet am Samstag, 6. März,  ein von Jugendlichen selbstständig geplanter Livestream mit interkulturellen musikalischen Beiträgen und Interviews statt. Initiiert hat das Festival der Verein „Push“ in Kooperation mit dem Kinder- und Jugendbüro Hilchenbach. Durch das Programm führen ab 20 Uhr die Moderatorinnen Matea Marinic und Leonie Sommerfeld.

Neue Plattform "Planet.Push"

Das elfköpfige Team von „Planet.Push“ hat es trotz Kontaktverbot geschafft, ein ebenso interessantes wie unterhaltsames, digitales Programm auf die Beine zu stellen. In dem Livestream sollen Künstler vorgestellt werden, die sich durch kulturelle Vielfalt in ihrer Musik, ihrer Kunst und ihrem Leben auszeichnen. Dabei dient das Festival als Auftakt für die Plattform „Planet.Push“, auf der Jugendliche und junge Erwachsene selbstverantwortlich ihre Anliegen und Projekte in der Region aktiv gestalten wollen.

Anima Kanzi von DSDS ist dabei

Zur finalen Künstlerauswahl gehört die unter anderem durch die Fernseh-Show „Deutschland sucht den Superstar“ (DSDS) bekannt gewordene Sängerin Anima Kanzi, deren kultureller Hintergrund ihren Musikstil geprägt hat. Außerdem dabei ist das Duo Original Dynamix, bestehend aus Perry Atsem und Florian Jung. In ihrer Musik gelingt ihnen die Zusammenführung des traditionell ghanaischen Musikstils mit Elementen des Siegerländer Platts.

Florian Jung und Perry Atsem bilden das Duo Original Dynamix.

The Pathetics und Daizen sind dabei

Das Duo The Pathetics – Ana Kvernadze (Gesang) und Adrian Serban (Gitarre), feiert bei „Planet.Push“ sein Debüt und möchte die Zuhörer mit eigenen Songs auf gefühlvolle Weise in ihren Bann ziehen. Ebenfalls dabei ist Daizen, ein Straßen- und Loopkünstler aus Köln. Er war zwischenzeitlich auf einer Straßenmusiktour in Australien und hat dort Inspirationen gesammelt, um mit seinem Didgeridoo, seiner Gitarre und seiner Loopstation mehr Rhythmus und Klang in die Straßen zu bringen.

Musikalisch breit aufgestellt: All to All

Dritte Band im Bunde ist All to All, bestehend aus Laura Sendzik (Bass, Gesang), Elias Leinen (Gitarre), Jona Siewert (Klavier) und Lina Busch (Schlagzeug). Sie haben sich durch in der Siegener „Bluebox“ kennengelernt und frönen unterschiedlichen Musikstilen.

Fotografin Julia Gaes zeigt "Wigs & Gloves"

Zu guter Letzt wird die Fotografin Julia Gaes aus Hamburg vorgestellt. In ihren Werken widmet sie sich der Identität und den Verhaltensweisen des Menschen im sozialen Raum. Außerdem wird sie im Livestream ihre neueste Arbeit „Wigs & Gloves“ vorstellen, in der es um die selbstbestimmte Darstellung von Drag-Queens als Ausdruck von queerfeministischen Botschaften geht.

Interviews zu Rassismus und Vielfalt

Zwischendurch werden Interviews mit Simon Müller („Push“), dem Jugendforum Hilchenbach und dem Youtuber Mohamed Hadji Maslem geführt. Die Leitgedanken in den Gesprächsrunden sind Erfahrungen mit Rassismus und Diskriminierung sowie kulturelle Vielfalt in Deutschland und der Türkei. Der Live-Stream am 6. März (20 Uhr) läuft über den Youtube-Kanal des „Push-Festivals Hilchenbach“.

Bekannt aus der DSDS-Fernseh-Show: Anima Kanzi.
Florian Jung und Perry Atsem bilden das Duo Original Dynamix.
Autor:

Redaktion Kultur

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r
Themenwelten
Die Siegener Zeitung begrüßt den Lenz mit einem Sonder-Abo: Sparen Sie drei Monate lang mit unserem Frühlings-Abo.

SZ+ informiert schnell und gut
Mit dem Frühlings-Abo drei Monate sparen

Der Frühling hat - kalendarisch- begonnen und die Siegener Zeitung begrüßt den Lenz mit einem Sonder-Abo: Sparen Sie drei Monate lang mit unserem Frühlings-Abo. Verlässliche Informationen trotz unruhiger Corona-LageIn diesem einmal mehr besonderen Jahr sehnen sich viele Menschen noch mehr nach den ersten Frühlingsboten. Ist doch mit den steigenden Temperaturen, den kräftiger werdenden Sonnenstrahlen und dem Aufblühen der Natur im zweiten Jahr der Corona-Pandemie noch mehr Hoffnung verbunden als...

Kommentare

Kommentare sind deaktiviert.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen