SZ

"Der Postillon" live im Gebrüder-Busch-Theater Dahlbruch
XXL-Ausgabe der 20-Uhr-Nachrichten

Perfekter Tonfall, perfektes Timing: Thieß Neubert und Anne Rothäuser moderierten am Samstagabend im Gebrüder-Busch-Theater in Dahlbruch live die Nachrichten des Satire-Magazins „Der Postillon“.
  • Perfekter Tonfall, perfektes Timing: Thieß Neubert und Anne Rothäuser moderierten am Samstagabend im Gebrüder-Busch-Theater in Dahlbruch live die Nachrichten des Satire-Magazins „Der Postillon“.
  • Foto: Regine Wenzel
  • hochgeladen von Regine Wenzel (Redakteurin)

zel Dahlbruch. „Jetzt auch offline“: So wirbt „Der Postillon“ für seine Live-Shows. Was sonst als Clips und Kurznachrichten in den sozialen Medien gezeigt, geteilt und belacht wird, boten die beiden Nachrichtensprecher der Satire-Website, Anne Rothäuser und Thieß Neubert, am Samstagabend im Dahlbrucher Gebrüder-Busch-Theater zwei Stunden lang live. Rund 200 Besucher haben sich die XXL-Ausgabe der 20-Uhr-Nachrichten aus Paderborn und Pakistan angesehen.
Ähnlich wie "heute-show" oder "extra 3 extra"Satire-Nachrichten kennen ältere Mitmenschen noch von „Rudis Tagesshow“ mit Rudi Carrell. Wer heute noch Fernsehen schaut, denkt vielleicht an die ZDF-„heute-show“ oder „extra 3“ im Ersten, wo Janin Ullmann die News „extra 3 extra“ moderiert.

zel Dahlbruch. „Jetzt auch offline“: So wirbt „Der Postillon“ für seine Live-Shows. Was sonst als Clips und Kurznachrichten in den sozialen Medien gezeigt, geteilt und belacht wird, boten die beiden Nachrichtensprecher der Satire-Website, Anne Rothäuser und Thieß Neubert, am Samstagabend im Dahlbrucher Gebrüder-Busch-Theater zwei Stunden lang live. Rund 200 Besucher haben sich die XXL-Ausgabe der 20-Uhr-Nachrichten aus Paderborn und Pakistan angesehen.

Ähnlich wie "heute-show" oder "extra 3 extra"

Satire-Nachrichten kennen ältere Mitmenschen noch von „Rudis Tagesshow“ mit Rudi Carrell. Wer heute noch Fernsehen schaut, denkt vielleicht an die ZDF-„heute-show“ oder „extra 3“ im Ersten, wo Janin Ullmann die News „extra 3 extra“ moderiert. „Der Postillon“ verbreitet seit 2008 „ehrliche Nachrichten“ im Netz; 2013 erhielt er den Grimme Online Award. Die kreative, lustige und böse Zuspitzung von Zuständen zwecks Offenlegung von Missständen funktioniert natürlich auch offline, denn es liefen unzählige Filmchen, es wurden (kreativ bearbeitete) Bilder gezeigt und kommentiert und Kurznachrichten verlesen – ganz wie im Netz.

Minister Scheuer plant A0 nur für Baustellen

Da war viel Schönes dabei – an Filmen etwa der investigative Beitrag („Der Postillon deckt auf“) von Thies Neubert himself, der entschlossen die Herkunft des T-Shirts mit der Aufschrift „Miami Lost Paradise Surf Club“ recherchierte. „Außenreporter“ Marco Kochbeck berichtete aus einem Flugzeug, in das die Reisenden ihre Kleinkaliberpistolen mitnehmen durften, zum Schutz vor Terroristen. Viel beklatscht wurde ein Bild eines Politiker-Anzugs, der über und über mit Logos der einflussnehmenden Sponsoren-Firmen bestückt war. Auch die schützenden Schauwände für Dieselfahrer an der Tankstelle oder die Autobahn A0, die Verkehrsminister Scheuer jetzt im Osten bauen lassen will und die ausschließlich für Baustellen vorgesehen ist, kamen an, ernteten Lacher. Und die besten Kurznachrichten, die so schön mit Wörtern spielen, waren vielleicht diese: „Muss viel abdrücken: Auftragskiller zahlt Unterhalt für sieben Kinder“ und „Spätsünder: Priester vergeht sich erst mit 80 an Messdiener“. Wenn es nicht albern ist, kann es auch wehtun.

Moderatoren trafen immer den richtigen Ton

Neubert und Rothäuser trafen den bekannten Nachrichtensprecher/-innen-Ton, gaben sich aalglatt, distanziert, superseriös und achteten allzeit aufs richtige Timing und die maximale Wirkung der Pointe. Neubert verließ nur einmal sein Moderationspult, um mit Mikrophon im Anschlag im Saal für Sorgen zu sorgen: Hoffentlich spricht er mich nicht an! Hoffentlich fragt er mich nicht nach der Innenpolitik Ungarns! Tat er nicht.

Autoren liefern tagtäglich gute Fake News

Der Mehrwert, den ein Live-Erlebnis normalerweise gegenüber der „Konserve“ bringt, war bei dieser Nachrichten-Show eher gering, aber unterhaltsam war es schon. Von dem Applaus, den die Moderatoren am Ende bekamen, müssen sie unbedingt einen Batzen an die Autoren abgeben, die sich tagtäglich so einen Unfug ausdenken. Solche Fake News sind gute Nachrichten!

Autor:

Regine Wenzel (Redakteurin) aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil

Kommentare

Kommentare sind deaktiviert.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen