Bauwagen-Team auf „Adventure-Tour”

Bahnfahrt fand vorwiegend im Bus statt – Aufenthalt in Hindelang hinterließ bleibende Eindrücke

Müsen. Zehn Jahre ist es nun schon her, dass eine Gruppe junger Männer einen alten Bauwagen bis auf das Gerippe zerlegte und anschließend restaurierte. Die monatliche „Bauwagensitzung” versäumen die zehn Bauwagenmitglieder seither nur bei äußerst wichtigen Anlässen.

Alle drei Jahre geht es auf „Bauwagentour”. Nachdem die vorletzte Fahrt zur Mecklenburgischen Seenplatte geführt hatte, ging es unlängst in die Berge. Die Müsener trafen sich pünktlich um 7 Uhr am Bahnhof Dahlbruch, voller Erwartung, was die nächsten Tage so alles bringen würden. Aber da brauchte man gar nicht lange zu warten, denn der erwartete Zug war kaputt. Aber man war ja auf alles vorbereitet, und so stieg das Bauwagen-Team in einen Bus.

Vom Siegener Bahnhof ging es dann tatsächlich mit dem Zug weiter. In Ulm dann die nächste Überraschung: Das dortige Stellwerk war kaputt. Also ging es wieder im Bus weiter, dann in einem Regionalzug und schließlich in einem Gelenkbus über die Autobahn und quer durchs Allgäu – „Adventure-Tours 2000”. Doch kaum zu glauben: Pünklich zur „weiß-blauen-Stunde” erreichten die Nordsiegerländer ihr Quartier in Hindelang.

Am darauffolgenden Morgen regnete es in Strömen. Die Müsener fuhren mit dem Bus zum 1050 Meter hoch gelegenen Giebelhaus in der Hoffnung, dass der Wettergott ein Einsehen habe, um vielleicht noch eine kleine Wanderung zu unternehmen. Dem war nicht so. Dafür, so erinnert sich das Team, sei der Wirt des Giebelhauses sehr zufrieden mit den durstigen Gesellen gewesen. Der Busfahrerin wurde eindringlich erklärt, „dass sie uns auf jeden Fall mit dem letzten Bus mit ins Tal nehmen solle, auch wenn sich bis dahin der eine oder der andere sträuben sollte”.

Am nächsten Tag hatte es aufgehört zu regnen. Nach einem ausgiebigen Frühstück unter der Beigabe von Aspirin und Bullrichsalz, fuhren die Bauwagenfreunde – natürlich mit dem Bus – zum Oberjoch. Sie hatten uns den Iseler als Gipfel auserkoren. Mit dem Lift ging es auf 1500 Meter Höhe. Nachdem die Rothaargebirgsler den 1876 Meter hohen Gipfel zu Fuß erreicht hatten, waren alle von der großartigen Aussicht beeindruckt. Der Abstieg führte über die Zipfelalpe (hatte leider schon geschlossen), vorbei an schönen Wasserfällen nach Hinterstein.

Strahlender Sonnenschein lockte am nächsten Morgen hinaus in die Natur. Diesmal sollte die Wanderung nicht zu anstrengend sein. Sie führte zur Strausbergalpe. Während der Tour stellten die Gruppe fest, dass der erste Abend bleibende Eindrücke hinterlassen hatte. Vorbeikommende Wanderer grüßten zumeist mit den Worten: „Da sind die Jungs wieder.” Auf der Strausbergalpe angekommen, genossen „die Jungs” ein wunderschönes Alpenpanorama bei einem freundlichen Glas Bier oder Buttermilch. Später wurde eine Wette abgeschlossen, die vorhandene Konditionsprobleme bis zur nächsten Bauwagenfahrt deutlich verbessern sollte. Jeder soll bis dahin sein Gewicht um zehn Prozent reduzieren.

Am Abreisetag lief bis auf gewisse Sprachschwierigkeiten und der etwas langwierigen Suche nach den Fahrkarten alles nach Plan. Auf der Rückfahrt liefen schon die ersten Planungen für die nächste Bauwagenfahrt. Darüber muss aber, wie es heißt, noch verhandelt werden, schwebt doch den „etwas Lauffauleren” eine Fahrt zu einer Hallig vor...

Autor:

Archiv-Artikel Siegener Zeitung aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil
ThemenweltenAnzeige
Die Vorländer Mediengruppe hat ihr Stellenanzeigen-Portal 57jobs.de komplett überarbeitet.
3 Bilder

Optimiertes Stellenanzeigen-Portal
Mit 57jobs.de einen neuen Job finden

Neues Design und neue Angebote für Unternehmen, aber bewährte Technik: Die Vorländer Mediengruppe hat ihr Stellenanzeigen-Portal 57jobs.de einem Relaunch unterzogen, der sowohl die Suche nach einem neuen Job als auch die Suche nach neuen Fachkräften noch einfacher gestaltet. Auf dem Portal der Siegener Zeitung und des Wochenanzeigers finden sich unter den ständig 10.000 Jobangeboten aus Siegerland, Wittgenstein sowie den Kreisen Olpe und Altenkirchen auch sämtliche Anzeigen aus den...

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen