Kultureller Marktplatz Dahlbruch
Belasteter Boden beschert Zusatzkosten

Von der alten Dahlbrucher Turnhalle sind nur noch Schutthaufen übrig – und eine Bodenbelastung.
  • Von der alten Dahlbrucher Turnhalle sind nur noch Schutthaufen übrig – und eine Bodenbelastung.
  • Foto: Jan Schäfer
  • hochgeladen von Christian Schwermer (Redakteur)

js Dahlbruch. Überraschungen sind nichts wirklich Überraschendes, wenn es um den Abriss eines Gebäudes geht. Dass am Ende der brachialen Arbeiten am Bernhard-Weiss-Platz der Bedarf an zusätzlichen Entsorgungskosten in einem sechsstelligen Euro-Bereich zutage trat, beschäftigte jetzt den Hilchenbacher Rat in nichtöffentlicher Sitzung. Die Höhe der bislang nicht eingeplanten Summe liegt nämlich über dem Schwellenwert, bis zu dem die Verwaltung ohne politischen Beschluss Aufträge erteilen darf.
Die Zusatzgelder, die der Rat nun freigab und mit denen der belastete Boden saniert werden soll, sind laut Verwaltung im Haushalt gedeckt. Die Dringlichkeit, mit der die Angelegenheit nun auf die Tagesordnung kam, hat einen Grund: Laut Verwaltung konnte damit eine (weitere) mehrmonatige Verzögerung des reichlich verspätet gestarteten Projekts Kultureller Marktplatz vermieden werden.

Autor:

Jan Schäfer (Redakteur) aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

6 folgen diesem Profil
Lokales
Unter Siegerländer Artikeln finden Besucher der SZ-Homepage derzeit zahlreiche Angebote von Siegener Händlern. Möglich macht das die Kooperation mit dem hiesigen Start-up-Unternehmen mapAds. Mit dem innovatien Digitalmarketing-Werkzeug lassen sich Angebote von Handel und Dienstleistung einfach digitalisieren und bald über viele zusätzliche Kanäle publizieren.

Start-up mapAds und Vorländer Mediengruppe
Angebote einfach digitalisieren und publizieren

sz Siegen. Die Vorländer Mediengruppe arbeitet weiter konsequent an der Umsetzung ihrer Digitalstrategie. Während die Zeitungsproduktion weiter das Kerngeschäft und das wichtigste Standbein des Verlages bleiben wird, investiert Vorländer selbstbewusst und entschieden in moderne Strukturen, neue Technologien und die Digitalisierung. Mit dem Digitalen arbeiten„Wir sind überzeugt davon, dass die Zukunft darin liegt, nicht gegen das Digitale, sondern mit dem Digitalen zu arbeiten. Wir sehen das...

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen