SZ

Tarifstreit geht weiter
Beschäftigte der Celenus-Klinik treten vor die Tür

Die Gewerkschaft Verdi hat zur zweiten aktiven Mittagspause an der der Neurologischen Fachklinik Hilchenbach aufgerufen.
3Bilder
  • Die Gewerkschaft Verdi hat zur zweiten aktiven Mittagspause an der der Neurologischen Fachklinik Hilchenbach aufgerufen.
  • Foto: Björn Hadem
  • hochgeladen von Michael Sauer

nja Hilchenbach. Ihren Unmut über das Ergebnis der dritten Tarifverhandlung mit dem Arbeitgeber Celenus tragen die Beschäftigten der Neurologischen Fachklinik Hilchenbach am Freitagmittag einmal mehr in die Öffentlichkeit: Für 12 Uhr hat die Gewerkschaft Verdi zur zweiten aktiven Mittagspause an der Ferndorfstraße aufgerufen.

Wie berichtet, liegen die Vorstellungen von Arbeitnehmern und Arbeitgeber weit auseinander. Das gilt auch nach der jüngsten Verhandlungsrunde. "Der Arbeitgeber hat zwar nachgebessert", sagt Verdi-Sprecher Jasin Nafati im SZ-Gespräch. "Das reicht aber nicht aus.

nja Hilchenbach. Ihren Unmut über das Ergebnis der dritten Tarifverhandlung mit dem Arbeitgeber Celenus tragen die Beschäftigten der Neurologischen Fachklinik Hilchenbach am Freitagmittag einmal mehr in die Öffentlichkeit: Für 12 Uhr hat die Gewerkschaft Verdi zur zweiten aktiven Mittagspause an der Ferndorfstraße aufgerufen.

Wie berichtet, liegen die Vorstellungen von Arbeitnehmern und Arbeitgeber weit auseinander. Das gilt auch nach der jüngsten Verhandlungsrunde. "Der Arbeitgeber hat zwar nachgebessert", sagt Verdi-Sprecher Jasin Nafati im SZ-Gespräch. "Das reicht aber nicht aus."

Beschäftigte lehnen Arbeitgeber-Tarifangebot ab

Celenus bietet nun eine Verkürzung der Tariflaufzeit von 28 auf 26 Monate an und ist bereit, die Corona-Prämie von 500 auf einmalig 1027 Euro anzuheben. Dieses Geld erhielten die 330 Beschäftigten dann steuerfrei zum 1. März. 1,5 Prozent mehr Lohn und Gehalt sollen zudem schon ab dem 1. Juli und nicht erst ab September fließen. Verdi fordert hingegen einen monatlichen Festbetrag von 100 Euro auf das Tabellenentgelt zuzüglich 7 Prozent, eine Laufzeit von zwölf Monaten sowie eine Mitgliedervorteilsregelung.

Jasinn Nafati
  • Jasinn Nafati
  • Foto: Anja Bieler-Barth
  • hochgeladen von Michael Sauer

Am kommenden Donnerstag steht die nächste Verhandlungsrunde an. Zuvor bittet die Gewerkschaft zu einer Online-Mitgliederversammlung. Ein Thema dürfte dann sein: Wird es einen Warnstreik geben? Nafati: "Mit der aktiven Mittagspause senden wir schon mal ein weiteres Signal."

Autor:

Anja Bieler-Barth (Redakteurin) aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

9 folgen diesem Profil
ThemenweltenAnzeige

Anzeigen in der Siegener Zeitung
Anzeigen einfach online aufgeben

Egal ob privat oder gewerblich: Mit der Online-Anzeigenannahme der Siegener Zeitung können Kunden ihre Anzeige schnell und unkompliziert über das Internet aufgeben. Die Online-Anzeigenaufgabe bietet ein breites Spektrum an Gestaltungsmöglichkeiten und verschiedene Buchungsoptionen. Viele Kategorien und Muster für AnzeigenWählen Sie die gewünschte Kategorie und ein Anzeigenmuster, gestalten Sie Ihre eigene Anzeige und buchen Sie in der gewünschten Rubrik. Als registrierter Benutzer können Sie...

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.