Blick liegt auf Berufswahl

Im neuen „Berufsorientierungsbüro“ können sich Hilchenbacher Realschüler auf das Leben nach dem Schulabschluss vorbereiten. Foto: js
  • Im neuen „Berufsorientierungsbüro“ können sich Hilchenbacher Realschüler auf das Leben nach dem Schulabschluss vorbereiten. Foto: js
  • hochgeladen von Archiv-Artikel Siegener Zeitung

js Hilchenbach. 69 Mädchen und Jungen werden aller Voraussicht nach in diesem Sommer ihren Abschluss an der Carl-Kraemer-Realschule (CKR) in Hilchenbach machen. Immerhin die Hälfte von ihnen hat laut Ute Strackbein bereits einen Ausbildungsplatz. Alle hingegen, da ist sich die Konrektorin sicher, bringen die für den Arbeitsmarkt wichtigen Schlüsselkompetenzen und Primärtugenden wie Teamfähigkeit, Höflichkeit, Pünktlichkeit und Verlässlichkeit mit. Ab dem 7. Schuljahr werden die Hilchenbacher Realschüler im Zuge einer gezielten Berufsvorbereitung entsprechend fit gemacht für das Leben „danach“.

Um die Jugendlichen möglichst früh und umfassend über ihre Ausbildungschancen zu informieren, arbeitet die Realschule eng mit der Bundesagentur für Arbeit zusammen. Berufsberaterin Silvia Knipp-Kötting ist bereits ein Stammgast an der Schule. Sie bietet individuelle Gespräche für alle Schülerinnen und Schüler an, die auch stets gut wahrgenommen werden.

Damit die Vorbereitung auf die Zeit nach der Realschule auch in einem möglichst professionellen Rahmen stattfinden kann, hat die Schule nun einen Raum im ehemaligen Verwaltungstrakt zu einem „Berufsorientierungsbüro (BOB)“ umgebaut. Um dieses von der Arbeitsargentur geförderte Büro einzurichten, haben Schüler, Hausmeister und Lehrer selbst Hand angelegt, entrümpelt, angestrichen und Möbel zusammengeschraubt. Die Arbeitsagentur steuerte eine Infowand bei, die stets mit aktuellen Broschüren versorgt wird. Testmaterial, Infomappen, Prospekte und ein Computer mit Internetzugang ermöglichen es den Schülern nun, sich hier gezielt mit ihren beruflichen Perspektiven auseinanderzusetzen.

„Hier kann ich mit den Schülern richtig arbeiten“, freut sich Silvia Knipp-Kötting, die im BOB ihre Einzelgespräche anbietet. Darüber hinaus können Schüler sich in ihrer Mittagspause nach Anmeldung in das Büro zurückziehen, um dort in Ruhe zu recherchieren, Bewerbungsmappen zu erstellen oder sich auf Bewerbungsgespräche vorzubereiten. Zudem wird der neue Raum im Rahmen des Unterrichts in Beschlag genommen.

Auch das Internet spielt bei der Berufsvorbereitung an der CKR eine wichtige Rolle. Gestern absolvierten Schüler der Klasse 9 b einen Onlinetest. „Kompetenzchecker“ nennt sich das von RWE gesponserte Projekt der Stiftung Partner für Schule NRW, bei dem die Schüler zunächst einen Fragebogen ausfüllen, der sie auf ihre Neigungen überprüft und ihnen Auskunft darüber gibt, welcher Beruf für sie geeignet sein könnte. Anschließend führen die Schüler in Arbeitsgruppen eine Internetrecherche zum vorgeschlagenen Berufsfeld durch. Die Ergebnisse werden abschließend in Power-Point-Präsentationen aufgearbeitet.

Autor:

Archiv-Artikel Siegener Zeitung aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.