SZ

Spenden für Café Herzstück
Crowdfunding für das Café Herzstück

11.100 Euro überreichte die Volksbank an das Café Herzstück. (von links): Ralf Schmitt, Heinrich Brian Born, Stefan Kebschull, Jutta Neuhaus und Annette Czarski-Nüs.
  • 11.100 Euro überreichte die Volksbank an das Café Herzstück. (von links): Ralf Schmitt, Heinrich Brian Born, Stefan Kebschull, Jutta Neuhaus und Annette Czarski-Nüs.
  • Foto: lh
  • hochgeladen von Dominik Jung

lh Hilchenbach. Bei Kaffee, Rhabarberkuchen und Gesprächen über die Zukunft saßen die Gründer und Förderer des Sozial- und Kulturcafés Herzstück am Mittwochnachmittag vor dem neuen Ladenlokal. Während im Lokal noch weitestgehend Leerstand herrscht, überreicht Ralf Schmitt von der Volksbank draußen vor der Tür einen überdimensionalen Scheck an den Trägerverein des ehrenamtlich geführten Cafés Herzstück.
Crowdfunding schafft über 200 Transaktionen
Mit der Crowdfunding-Aktion "Viele schaffen mehr" brachte die Volksbank Südwestfalen für den Verein Café Herzstück Sozial- und Kulturcafé Hilchenbach einen mächtigen Stein ins Rollen.

lh Hilchenbach. Bei Kaffee, Rhabarberkuchen und Gesprächen über die Zukunft saßen die Gründer und Förderer des Sozial- und Kulturcafés Herzstück am Mittwochnachmittag vor dem neuen Ladenlokal. Während im Lokal noch weitestgehend Leerstand herrscht, überreicht Ralf Schmitt von der Volksbank draußen vor der Tür einen überdimensionalen Scheck an den Trägerverein des ehrenamtlich geführten Cafés Herzstück.

Crowdfunding schafft über 200 Transaktionen

Mit der Crowdfunding-Aktion "Viele schaffen mehr" brachte die Volksbank Südwestfalen für den Verein Café Herzstück Sozial- und Kulturcafé Hilchenbach einen mächtigen Stein ins Rollen. Ziel war es anfangs, innerhalb von zehn Tagen 100 Fans zu gewinnen, die auf die Aktion aufmerksam werden und in einem weiteren Schritt bereit wären, eine gewisse Summe zu spenden. "Nach 24 Stunden hatten wir schon die 100 Fans, obwohl die Laufzeit bis Ostermontag ging", erinnert sich Jutta Neuhaus, Vorsitzende des Café-Vereins. Insgesamt konnte sich das Café Herzstück hinterher über 1100 Fans freuen. "Wir hatten über 200 Zuwendungen von 188 Spendern. Der große Zuspruch liegt uns sehr am Herzen", betont Oliver Thiele, Crowdfunding-Beauftragter der Volksbank. Am Ende freute sich das Café Herzstück über eine Spende über 11 100 Euro, die sich aus den Spendensummen der 188 Unterstützer und einer Aufstockung im Wert von 2015 Euro durch die Volksbank ergibt. Die Bank hatte 1000 Euro als pauschale Fördersumme veranschlagt und legte noch einmal 5 Euro für jede Einzelspende oben drauf. 

Bevölkerung trägt Teil zum Gelingen bei

Besonders in der heutigen Zeit stellen die Corona-Pandemie und der Krieg keine selbstverständlichen Rahmenbedingungen für eine Café-Eröffnung dar. Viele Vereine würden anfangs noch Hemmungen gegenüber Crowdfundings zeigen, aber diese Zweifel seien in den meisten Fällen unbegründet. Hier ist ein klarer Bedarf an Vereinsarbeit – da sind sich die Förderer einig. Die Bevölkerung trage einen großen Teil zum Gelingen bei, so verteile sich die Last vom Vereinsvorstand auf viele Schultern." Wir haben hier Menschen, die an uns glauben. Das Café ist und bleibt eine ehrenamtliche Geschichte", betont auch Peter Neuhaus, Geschäftsführer des Vereins. 

"Die Hülle bleibt stehen"

Eine Baulast für das Gebäude ist bereits unterschrieben, die nächsten folgen in wenigen Tagen. Zuletzt hing es noch an der Bereitstellung von Stellplätzen. Die Stadt Hilchenbach äußerte jetzt, dass sie die Fläche für vier Stellplätze zur Verfügung stellen werde. Auch werde die Stadt für das erste Jahr die Gebäudemiete übernehmen und an den Verein als Untermieter mit 80 Prozent Nachlass weitervermieten. Erst mit der Unterzeichnung der Genehmigung kann Hauseigentümer Heinrich Brian Born, Geschäftsführer der Born Haubrich GbR aus Deuz, die dringend benötigten Fenster bestellen. Die bisherige Fensterfront wird teilweise durch eine barrierefreie Tür ersetzt. Für die Heizung rechnet Born mit einer Lieferzeit von bis zu sechs Wochen. Bis der Umbau richtig starten kann, wird es bis Herbst dauern. Langfristig will der Verein eine Küche, eine Verkaufstheke und neue Möbel bereitstellen. Auch eine barrierefreie Toilette wird es im Hilchenbacher Café Herzstück geben, die von der Aktion Mensch mit 5000 Euro unterstützt werden soll. Mit einer Summe von 10 000 Euro beteiligte sich auch die Sparkasse Siegen an der Förderung des Cafés. Aktuell rechnet der Verein mit einer Eröffnung des neuen "Herzstücks" in der Gerbergasse gegen Ende des Jahres.

Autor:

Redaktion Siegen aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

16 folgen diesem Profil
ThemenweltenAnzeige

Anzeigen in der Siegener Zeitung
Anzeigen einfach online aufgeben

Egal ob privat oder gewerblich: Mit der Online-Anzeigenannahme der Siegener Zeitung können Kunden ihre Anzeige schnell und unkompliziert über das Internet aufgeben. Die Online-Anzeigenaufgabe bietet ein breites Spektrum an Gestaltungsmöglichkeiten und verschiedene Buchungsoptionen. Viele Kategorien und Muster für AnzeigenWählen Sie die gewünschte Kategorie und ein Anzeigenmuster, gestalten Sie Ihre eigene Anzeige und buchen Sie in der gewünschten Rubrik. Als registrierter Benutzer können Sie...

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.