Dahlbruch: »Feldmann bleibt für alle Kunden präsent«

Vollsortiment-Markt wird im Frühjahr 2004 eröffnet

mir Dahlbruch. Vor kurzem noch hielt sich Firmenchef Heiner Feldmann lieber mit einer Aussage zu seinen Supermarktplänen zurück. Nach dem Ja des Rates für eine Änderung des Flächennutzungsplanes nannte er gestern einige - nicht alle - Details zur Ansiedlung auf seinem Dahlbrucher Firmengelände an der B 508.

Der Grund für die Offenheit: In der Öffentlichkeit ranken sich alle möglichen Deutungen um das Projekt. Die Hauptnachricht von gestern: »Feldmann bleibt in Dahlbruch für alle Kunden präsent«, stellte Feldmann als Gesellschafter und Geschäftsführer im Beisein seines Kompagnons Frank-Wieland Röcher und seiner Tochter Nadine Georg, Gesellschafterin und Prokuristin, fest. Alle Feldmann-Geschäftsbereiche - Einzelhandel mit Tischkultur/Porzellan, die Gastronomie-Abteilung und der Großhandel - werden komplett fortgesetzt. Für den Siegerländer Kunden ändert sich rein gar nichts.

Die zweite Hauptnachricht: Der Markt kommt, er wird wahrscheinlich im Frühjahr 2004 eröffnet. Ob es ein REWE-Vollsortimentmarkt wird oder nicht, das steht indes noch nicht ganz fest. Auf jeden Fall mit dem Schwerpunkt Lebensmittel und ganz viel Frischeprodukten. Mitte bis Ende Februar will man sich einig werden. Womöglich kommt doch noch ein anderer Verhandlungspartner zum Zug? Unter Garantie aber kein Discounter, also auch kein Lidl.

Für den künftigen Supermarkt soll das rückwärtige Lager - eine Fläche von 2000 bis 2200 qm - umgebaut werden. Es wird schlicht nicht mehr gebraucht, wie Feldmann klar herausstellte. Vor fünf Jahren noch habe man im Großhandel, dem bedeutendsten Geschäftszweig, 2500 Kunden im Umkreis von 120 km gehabt. Röcher: »Davon sind noch 5 Prozent übrig geblieben.« Die Kundenstruktur hat sich vollends gewandelt, viele neue Abnehmer sind hinzugekommen. Röcher: »Wir haben einen kompletten Strukturwandel hinter uns.« Statt der Haushaltswarengeschäfte und sonstigen Läden beliefert das Dahlbrucher Unternehmen jetzt Fach- und Baumärkte sowie Gartencenter in der ganzen Republik und dem angrenzenden Ausland. Statt der eigenen Lkw-Flotte bedient sich Feldmann dabei großer Spediteure. Und für eben diese großflächigen Geschäftsbeziehungen wird auch das Dahlbrucher Lager nicht mehr gebraucht, die An- und Abfahrten nach Dahlbruch kämen zu teuer. Die Folge: Feldmann sucht ein Lager in verkehrsgünstiger Lage, online mit dem Stammhaus verbunden, aber nicht im von der Autobahn so fernen Nordsiegerland.

Weil das hiesige Lager nicht mehr nötig ist, habe man im Gespräch mit Geschäftspartnern erfahren, wie interessant der Standort an der B 508 für einen Supermarkt sein könnte. Verhandlungen mit der Stadt und Lebensmittelkonzernen folgten, auch zu Discountern hatten die Dahlbrucher Kontakt. Feldmann: »Die Stadt Hilchenbach hat es für besser erachtet, dass hier bei uns ein Vollsortimenter hinkommt.«

Die kubusförmige Halle im rückwärtigen Grundstücksteil wird über die Hörbachstraße/Krackertsberg ans Verkehrsnetz angebunden, rund 100 Parkplätze stehen zur Verfügung. Alles bleibt im Feldmannschen Besitz, REWE muss mieten. Die Abteilung Einzelhandel mit Tischkultur und Porzellan wird in der bisherigen Ausrichtung fortgeführt, ein »wenig mehr Wohnaccessoires und Kleinteile werden wir hereinnehmen«, so Heiner Feldmann. Auch in der Sektion Gastronomie ändert sich nichts. Wichtig: Der momentane Personalstamm wird zahlenmäßig beibehalten.

Wer in diesen tristen Januar-Tagen abends mal vorbeischauen will, dem versichern Feldmann und seine Mitgesellschafter: »Die Schaufensterfront bleibt wie sie ist.« Tischkultur und Porzellan beinhalten eben ein visuelles Erlebnis. So war es in 103 Jahren Firmengeschichte, so soll es bleiben.

Autor:

Archiv-Artikel Siegener Zeitung aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil
ThemenweltenAnzeige
Die Vorländer Mediengruppe hat ihr Stellenanzeigen-Portal 57jobs.de komplett überarbeitet.
3 Bilder

Optimiertes Stellenanzeigen-Portal
Mit 57jobs.de einen neuen Job finden

Neues Design und neue Angebote für Unternehmen, aber bewährte Technik: Die Vorländer Mediengruppe hat ihr Stellenanzeigen-Portal 57jobs.de einem Relaunch unterzogen, der sowohl die Suche nach einem neuen Job als auch die Suche nach neuen Fachkräften noch einfacher gestaltet. Auf dem Portal der Siegener Zeitung und des Wochenanzeigers finden sich unter den ständig 10.000 Jobangeboten aus Siegerland, Wittgenstein sowie den Kreisen Olpe und Altenkirchen auch sämtliche Anzeigen aus den...

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen