»Ein echtes Juwel«

Pianistin Marianna Shirinyan ist neue Busch-Preisträgerin

sz Dahlbruch. Zur Preisträgerin des Brüder-Busch-Preises 2006 (es ist die 27. Preisträgerin) ist die junge Pianistin Marianna Shirinyan gekürt worden. Die 1978 in Armenien geborene Pianistin macht gegenwärtig ihr Konzertexamen an der Musikhochschule Lübeck in der Klasse von Konrad Elser. Sie ist Preisträgerin mehrerer internationaler Klavierwettbewerbe. 2001 wurde sie mit dem Förderpreis des Schleswig-Holstein-Musik-Festivals sowie mit dem Possehl-Musikpreis ausgezeichnet.

Ihre Studien konnte sie durch Meisterkurse bei Shmuel Ashkenasi, Wolfgang Böttcher, Thomas Brandis, Vladimir Krainev, Karl-Heinz Kämmerling oder Conrad Jansen erweitern. Sie war Stipendiatin der University of San Francisco, der Villa Musica Mainz und der Marie-Luise Imbusch und Lutz-E.-Adolf-Stiftungen. Darüber hinaus kann die junge Künstlerin bereits auf mehrere Rundfunk- und Fernsehaufnahmen zurückblicken. Seit 1998 hat sie außerdem einen Lehrauftrag für Korrepetition an der Musikhochschule Lübeck inne. Im September 2003 hat sie eine Stelle beim renommierten Esbjerg-Ensemble in Dänemark angetreten und lebt in Kopenhagen.

Beim Internationalen Musikwettbewerb der ARD 2006 wurden Marianna Shirinyan der 2. Preis und der Publikumspreis, gestiftet von der Theodor-Rogler-Stiftung, verliehen. Sie erhielt außerdem den Sonderpreis des Münchener Kammerorchesters und den Brüder-Buschpreis. Das Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks lädt Marianna Shirinyan in der laufenden Saison 2006/2007 als Solistin ein.

»Der Gebrüder-Busch-Kreis und die Philharmonie Südwestfalen haben mit dieser Künstlerin ein echtes Juwel, das sie mit Stolz dem erlauchten Kreis der Brüder-Buschpreisträger/-innen seit 1972 mit hinzugesellen können«, teilt der Gebrüder-Busch-Preis mit. Im Herbst 2007 wird Marianna Shirinyan mit Beethovens viertem Klavierkonzert mit der Philharmonie Südwestfalen die 47. Spielzeit des Gebrüder-Busch-Kreises eröffnen.

Die Gewinnerin des vergangenen Jahres war die Hornistin Renate Hupka aus Hannover. Für den Brüder-Busch-Preis 2006 hatte das Kuratorium Brüder-Busch-Preis das Fach Klavier bestimmt. Dem Kuratorium gehören der Gebrüder-Busch-Kreis, die Philharmonie Südwestfalen, der Kreis Siegen-Wittgenstein sowie die Bürgermeister der Städte Hilchenbach, Kreuztal und Siegen und der Gemeinde Erndtebrück und der Freundeskreis der Busch-Brüder an.

Autor:

Archiv-Artikel Siegener Zeitung aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.