Ein ganzes Dorf klang

Der Musikverein Müsen feiert in diesem Jahr sein 90-jähriges Bestehen und hatte aus diesem Anlass einen Sternmarsch durch den Ort organisiert. Foto: sib
  • Der Musikverein Müsen feiert in diesem Jahr sein 90-jähriges Bestehen und hatte aus diesem Anlass einen Sternmarsch durch den Ort organisiert. Foto: sib
  • hochgeladen von Archiv-Artikel Siegener Zeitung

sib Müsen. Zum Sternmarsch schickte sich der Musikverein Müsen mit befreundeten Kapellen an, um sein 90-jähriges Vereinsbestehen buchstäblich mit Pauken und Trompeten zu feiern. Mit rund 40 Musikern unter der versierten Leitung von Dirk Setzer war die Müsener Traditionskapelle im Einsatz, traf sich am Ortseingang unter anderem mit dem Tambourcorps des TuS Müsen und zog gemeinsam mit diesem über die Hauptstraße zur Kirche in der Ortsmitte. Gleichzeitig hatten auch der Spielmannszug des TuS Hilchenbach und das Stadtorchester Hilchenbach Aufstellung genommen, die sich durch die Jakobstraße und die Poststraße zur Kirche bewegten. Am anderen Ortsende formierten sich unterdessen das befreundete Tambourcorps Dotzlar und ein Orchester mit Musikern aus drei verschiedenen Kapellen, darunter auch einige „Leihgaben“ des Musikvereins Müsen. Sie zogen vom Oberen Freibadparkplatz zur Kirche.

Dort angekommen ließen alle Musiker im großen Orchester „Das Lieben bringt groß Freud“ und „Preußens Gloria“ erklingen. Der Publikumsandrang war erfreulich groß; die Akteure brachten buchstäblich das ganze Dorf zum Klingen. Im Anschluss ging es zum Bürgerhaus, wo alle Kapellen noch einmal mit ein, zwei Einzeldarbietungen glänzen konnten.

Bernd Hoffmann als Vorsitzender des Geburtstagsvereins und Hilchenbachs Bürgermeister Hans-Peter Hasenstab hießen die Gäste willkommen. Theo Sting als Vorsitzender des Kreisverbandes im Volksmusikerbund NRW ehrte rund 20 Mitglieder des Musikvereins. Am längsten dabei sind Klarinettist Erwin Nuhn, der seit 60 Jahren in Müsen spielt, und Hermann Setzer, der seit 50 Jahren die große Trommel rührt.

Zusammen mit dem Tambourcorps Müsen ließ der Musikverein das Geschehen ausklingen, indem er den Laridah-Marsch und den Westfalengruß spielte. Die Festaktivitäten zum 90-jährigen Bestehen des Musikvereins hatten bereits mit einem Konzert am 29. März im Gebrüder-Busch-Theater Dahlbruch begonnen. Am 1. Mai spielte der Musikverein sein traditionelles Freiluftkonzert am Bürgerhaus, das dank des tollen Wetters viele Gäste anlockte. Das Konzert war volkstümlich ausgelegt, und so waren beispielsweise die Polka „Böhmischer Traum“ oder die Kuschel-Polka zu hören.

Autor:

Archiv-Artikel Siegener Zeitung aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.