Endlich Schluss mit dem Ärger

Kanalanschlüsse werden künftig ab Straßenmitte berechnet

mir Hilchenbach. Wird ein Abwasserkanal neu verlegt, passiert das stets auf einer Straßenseite, kaum in der Straßenmitte. Klar, dass die Hausanschlüsse unterschiedlich lang und die Kostenbescheide entsprechend ausfallen. Das war einmal, jetzt soll alles besser werden.

Der Dahlbrucher Hans Jürgen Hofmann regte im November vergangenen Jahres an, künftig den Kostenersatz stets ab der Straßenmitte zu berechnen. Die Art der Abrechnung sei gerechter und spare auf Dauer Verwaltungskosten. Und siehe da, die Verwaltung nahm den Gedanken jetzt auf und präsentierte ihn jüngst dem Werksausschuss. Der stimmte geschlossen zu, entscheiden muss demnächst der Hauptausschuss.

Dass die Hilchenbacher Verwaltung Hofmanns Ansatz so positiv aufnahm, ist bemerkenswert, zumal Hofmann mit der Stadt über Kreuz lag und vor dem Verwaltungsgericht Arnsberg obsiegte (die SZ berichtete). Die Stadtwerke haben sich für die neue Verfahrensweise nicht zuletzt wegen der »Fülle von Verjährungsklagen« entschieden, seit längerem habe man solche Überlegungen angestellt, so Werkleiter Werner Otto: »Verjährung ist aber in keinem Fall eingetreten. Dass jedoch in der Öffentlichkeit alles so rüberzukriegen, ist schwer.«

Erteilte die Stadt bisher Kostenbescheide meist drei bis vier Jahre nach dem eigentlichen Bau, so will man jetzt die »Rechnungen« möglichst »ein Vierteljahr nach der Herstellung verschicken«, prognostizierte Otto für die Zukunft.

Kurz das Praktische an der Sache: Bisher wurden die tatsächlichen Kosten eines Anschlusses nach erstelltem Aufmaß ermittelt, eine separate Rechnung erstellt und nach VOB-Abnahme der Baustelle sowie einer Prüfung durch die Verwaltung an den Kostenpflichtigen verschickt. Gesetzlich möglich ist aber auch die Berechnung nach Einheitssätzen entsprechend der fiktiven Länge der Anlage. Alle Anschlussnehmer einer Straße werden demnach gleich behandelt, ganz egal, ob der Kanal auf der linken oder der rechten Straßenseite verläuft.

Autor:

Archiv-Artikel Siegener Zeitung aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil
ThemenweltenAnzeige
Die Vorländer Mediengruppe hat ihr Stellenanzeigen-Portal 57jobs.de komplett überarbeitet.
3 Bilder

Optimiertes Stellenanzeigen-Portal
Mit 57jobs.de einen neuen Job finden

Neues Design und neue Angebote für Unternehmen, aber bewährte Technik: Die Vorländer Mediengruppe hat ihr Stellenanzeigen-Portal 57jobs.de einem Relaunch unterzogen, der sowohl die Suche nach einem neuen Job als auch die Suche nach neuen Fachkräften noch einfacher gestaltet. Auf dem Portal der Siegener Zeitung und des Wochenanzeigers finden sich unter den ständig 10.000 Jobangeboten aus Siegerland, Wittgenstein sowie den Kreisen Olpe und Altenkirchen auch sämtliche Anzeigen aus den...

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen