Duell ums Bürgermeisteramt
Hilchenbach geht zur Stichwahl

Die Stichwahl um das Hilchenbacher Bürgermeisteramt läuft - wie hier in der Müsener Grundschule haben die Wahllokale noch bis 18 Uhr geöffnet.
  • Die Stichwahl um das Hilchenbacher Bürgermeisteramt läuft - wie hier in der Müsener Grundschule haben die Wahllokale noch bis 18 Uhr geöffnet.
  • Foto: Jan Schäfer
  • hochgeladen von Jan Schäfer (Redakteur)

js Hilchenbach. Etwas verhaltener als noch vor zwei Wochen haben die Hilchenbacher den Gang zur Wahlurne angetreten. Als einzige Kommune in den Kreisen Siegen-Wittgenstein und Olpe musste die Stadt eine Stichwahl organisieren - in der ersten Runde am 13. September hatte keiner der fünf Bürgermeisterkandidaten die notwendige 50-Prozent-Hürde genommen. 

Duell um den Chefsessel im Rathaus

Noch bis 18 Uhr ins Wahllokal

An diesem Sonntag entscheidet sich nun, wer den Chefsessel im Hilchenbacher Rathaus übernehmen wird, den Amtsinhaber Holger Menzel nach nur einer Wahlperiode wieder hergibt. Kyrillos Kaioglidis, Einzelbewerber mit SPD-Unterstützung, und Edelgard Blümel, parteilose Gemeinschaftskandidatin von CDU, UWG und FDP, haben es in die Endauswahl geschafft. Wer von ihnen an die Hilchenbacher Verwaltungsspitze kommt, wird sich heute Abend zeigen. Bis 18 Uhr sind die Wahllokale noch geöffnet, danach wird ausgezählt. Anders als in der ersten Runde werden übrigens die Stimmen aus der Briefwahl nicht den Wahlbezirken zugeordnet. Sie werden zentral ausgezählt, müssen also nicht erst in die Wahllokale gebracht werden.

Wird die Wahlbeteiligung geringer ausfallen?

Für die Kandidaten und ihre Unterstützer ist der Stichwahlsonntag mehr als spannend. In der ersten Runde hatte Kaioglidis die Nase vorn mit gut 45 Prozent der Wählerstimmen, Blümel lag mit etwas mehr als 35 Prozent auf Platz zwei. Entschieden war damit noch lange nichts. Es wird sich zeigen müssen, wer seine Wähler auch ein zweites Mal mobilisieren und vielleicht auch zusätzliche Unterstützer für sich überzeugen konnte in den vergangenen beiden Wochen. Fraglich ist derzeit auch, ob die relativ gute Wahlbeteiligung vom 13. September (sie lag etwas über 60 Prozent) diesmal wieder erreicht wird. Am Vormittag, so berichteten Wahlvorstände vor Ort, war es noch deutlich ruhiger als vor zwei Wochen.

Keine Wahl-Show im Ratssaal

Wie schon beim ersten Kommunalwahlsonntag wird es keine Zusammenkunft im Rathaus geben - wegen der Corona-Pandemie wird darauf verzichtet. Die beiden Kandidaten werden die Wahlergebnisse also nicht vor großem Publikum verfolgen.

Autor:

Jan Schäfer (Redakteur) aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

6 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen