Konfirmanden-Projekt feierlich abgeschlossen

Jugendliche gestalteten interessantes Programm

Dahlbruch. Vor allem bunt war die Dahlbrucher Kirche der ev. Gemeinde Dahlbruch/Müsen am Samstag. Farbige Luftschlangen hingen überall im Kirchenschiff, Luftballons zierten die Bänke und im Altarraum standen Graffitis gegen Rechts. So stellen sich die Konfirmanden der Gemeinde ihre Kirche vor. Bunt und fröhlich, aber sicherlich nicht starr und unveränderlich. Der Grund der »Verschönerung« war der Abschlusstag des Jugendprojekts »Teens in contact«, kurz »Tic«.

Vor einem Jahr begann in Dahlbruch, was im ganzen Kirchenkreis zur Qualitätssicherung in der Jugendarbeit beitragen sollte. Die Gemeinde hatte sich beworben und rund 5000 DM Fördermittel erhalten. Dieses Geld sollte nun den knapp 50 Konfirmanden zugute kommen. Mit einer Kanutour auf der Lahn erfolgte im September vergangenen Jahres der Startschuss der Aktion. Weitere Höhepunkte folgten. So besuchte die Gruppe den »Welt-Laden« in Weidenau, fuhr zum Klettern nach Dortmund und Köln und arbeitete mit Holz, Leder und in einer Schmiede.

Sogar Biwaks wurden gebaut und den Angaben zufolge »in einer ziemlich nassen Nacht« ausprobiert. Zudem gab es eine Aktion zum Thema Jugend und Kirche. »Ohne die Unterstützung des Kreiskirchenamtes hätten wir das nie geschafft«, betont Uschi Massow, Jugendreferentin in der Gemeinde. Diese Hilfe wurde auch am Samstag bei der Abschlussveranstaltung gebraucht.

Nach einem Selters-Empfang eröffneten die »Konfis« das Programm mit drei lustigen Theater-Szenen, die Anja Hillebrand vom Jugendreferat des Kreiskirchenamts mit ihnen eingeübt hatte. Typische Momentaufnahmen regten die Eltern und Geschwister immer wieder zum Lachen, aber auch Nachdenken an. Danach zeigten die Jugendlichen ihr »typisches Zimmer«. Jeder hatte etwas mitgebracht, um einen Raum in ein Teenie-Zimmer zu verwandeln. »Hier wird deutlich, wie zerrissen die Konfirmanden sind: noch nicht erwachsen, aber auch kein Kind mehr. Da steht das Kuscheltier neben der Schminke«, so Massow.

In der Kirche folgte ein Jugendgottesdienst. Bernd Lorsbach, Jugendpfarrer des Kirchenkreises, sprach über das Gleichnis des barmherzigen Vaters. Bis in die späten Abendstunden wurde anschließend bei einem Pizza-Büfett und mit Disco sowie Gesprächen gefeiert.

Das Projekt ist zu Ende, und eine Neuauflage ist in Dahlbruch nicht geplant. »Wir haben ja bestehende Jugendkreise, und ich hoffe, dass die Konfirmanden dazu kommen«, so Dieter Wissenbach, Presbyter in Dahlbruch. »Außerdem wäre es wünschenswert, wenn bald wieder regelmäßig Jugendgottesdienste stattfinden.« Darüber hinaus bleibt es aber erst einmal bei der 630-DM-Stelle von Uschi Massow. »Wir müssen bald neue Schwerpunkte in Dahlbruch und Müsen setzen. Da wird Jugendarbeit sicherlich einer sein«, so Wissenbach.

dh

Autor:

Archiv-Artikel Siegener Zeitung aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen