Stadt Hilchenbach nutzte Sommer für Baustellen
Neues Dach hielt erstem Sturzregen stand

Das Dach ist jetzt dicht – die Schule kann beginnen. In den Sommerferien wurde der gesamte Flachdachbereich der „b school“ in Allenbach saniert. Ein erster starker Regenguss war am Wochenende bereits ein guter Test.
2Bilder
  • Das Dach ist jetzt dicht – die Schule kann beginnen. In den Sommerferien wurde der gesamte Flachdachbereich der „b school“ in Allenbach saniert. Ein erster starker Regenguss war am Wochenende bereits ein guter Test.
  • Foto: Jan Schäfer
  • hochgeladen von Jan Schäfer (Redakteur)

js/sz Hilchenbach. Wenn die Schulbänke leer bleiben, ist eine gute Zeit zum Arbeiten. Das galt auch in diesen Sommerferien, deren Ende in Sichtweite rückt. Die Stadt Hilchenbach hat an drei Schulgebäuden Hand anlegen und dringend notwendige Sanierungen durchführen lassen.

Flachdach der "b school" war fällig

Auch wenn die Grundschule Allenbach längst nicht mehr in städtischer Trägerschaft geführt wird (die „b school“ hat bereits ihre ersten vier Schuljahre absolviert), so ist die Kommune nach wie vor für das Gebäude zuständig, das sich in ihrem Eigentum befindet und an den freien Schulträger vermietet wird. Längst fällig war die Reparatur des Flachdachs, das bis zum Beginn des neuen Schuljahrs wieder dicht sein sollte. Rund 135 000 Euro musste die Stadt dafür in den Haushaltsplan einstellen. Auch mehrere kleinere Arbeiten am Gebäude wurden durchgeführt in der unterrichtsfreien Zeit; die Ferienbetreuung der „b school“ wich dafür ins benachbarte Turnerheim aus. Den starken Regenguss am vergangenen Wochenende habe das Dach bestens überstanden, sagt Baudezernent Michael Kleber. „Das war ein guter Test!“

Arbeiten für OGS der Stahlbergschule

Auch an der Stahlberg-Grundschule Müsen wurde eifrig gearbeitet in diesem Sommer. „Zur brandschutztechnischen Ertüchtigung des Gebäudes wurden in den Sommerferien vier Wanddurchbrüche als direkte Fluchtwege ins Freie hergestellt“, heißt es in einer städtischen Mitteilung. „Die Flure wurden durch den Einbau von Staubschutzwänden weitestgehend gegen Verschmutzung gesichert. Die Öffnungen wurden gegen Witterungseinflüsse und Diebstahl provisorisch mit OSB-Platten und Bau-Folie verschlossen“ – ein paar Jugendliche ließen sich am Wochenende davon indes nicht abhalten. „Die neuen Fluchtwegetüren werden zeitnah eingebaut. Die beiden direkten Fluchtwege in den Obergeschossen werden von außen mit jeweils einer Stahltreppe erschlossen.“ Die erforderlichen Fundamentierungsarbeiten sind bereits abgeschlossen, die Stahltreppen sind in Auftrag gegeben.

Teilweise mussten in den Fluren die vorhandenen Holzverkleidungen zurückgebaut beziehungsweise mit Feuerschutzplatten verkleidet werden. Weitere brandschutztechnische Ertüchtigungen sind geplant und werden nach einer Prioritätenliste abgearbeitet. Eine Summe von 230 000 Euro hat die Stadt dafür im Etat bereitgestellt.

Turnhallenfassade erneuert

Auch die Fassade der Grundschulturnhalle in Hilchenbach wurde erneuert. Die alte Kunststoffverkleidung, die sich von der Sonneneinstrahlung in großen Bereichen schwarzbraun verfärbt hatte, wurde dafür abgebrochen. Die Glaswaben-Beton-Bauteile wurden ausgebaut und durch neue Aluminiumelemente mit Sonnenschutzverglasung ersetzt. Die Fensterrahmen sind nun blau – laut Baudezernent Kleber wird damit eine der Farben im Hilchenbacher Stadtwappen aufgegriffen, aber auch der TuS Hilchenbach dürfte sich mit seiner Vereinsoptik darin wiederfinden. „Auch bei dieser Maßnahme wird ein zweiter direkter baulicher Rettungsweg in die Fassade eingeplant, der über eine kleine Stahltreppe ins Freie führt“, heißt es aus dem Rathaus.

Wenn die neuen Glaselemente eingebaut sind, wird die Fassade noch mit einem Wärmedämmverbundsystem energetisch ertüchtigt und mit einer neuen Blitzschutzanlage ausgestattet. Die Arbeiten liegen im Zeitrahmen, die Halle wird nach den Sommerferien wieder nutzbar sein. Die Maßnahme wird aus Mitteln des Programms „Gute Schule 2020“ finanziert. Rund 160 000 Euro stehen im Haushalt 2019 zur Verfügung.

Schon in den Herbstferien 2018 hatte sich einiges getan in der Halle, die Beleuchtung wurde durch eine hocheffiziente LED-Beleuchtung ersetzt.

Das Dach ist jetzt dicht – die Schule kann beginnen. In den Sommerferien wurde der gesamte Flachdachbereich der „b school“ in Allenbach saniert. Ein erster starker Regenguss war am Wochenende bereits ein guter Test.
Blaue Alufenster ersetzen verschmorte Glaswaben-Betonelemente: Die Turnhalle der Florenburgschule bekam in den Sommerferien eine neue Fassade.
Autor:

Jan Schäfer (Redakteur) aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.