Orgel ein Mitmachinstrument

Serie von Benefizkonzerten soll Renovierung ermöglichen

Dahlbruch. Einen Familiennachmittag mit Pfeifen und viel Wind versprach die ev. Kirchengemeinde Dahlbruch den Besuchern des Mitmachkonzerts „Rund um die Orgel”, bei dem das Instrument in all seinen Möglichkeiten vorgestellt wurde. Diese Veranstaltung war die dritte von sieben Benefizkonzerten, die zu Gunsten einer notwendig gewordenen Orgelrenovierung unter dem Motto „Für jeden ist etwas dabei” veranstaltet werden.

Eröffnet wurde dieser Sonntagnachmittag durch einen musikalischen Beitrag von Kirchenmusikdirektor Ulrich Stötzel. Neben dem musikalischen Genuss gab Stötzel seinen Zuhörern einen Einblick in Aufbau und Bedeutung der von ihm vorgetragenen Musikstücke (Bach, Buxtehude, Scheidemann). Auf der Trompete wurde Stötzel von Eckhard Schneider begleitet, andere Stücke wurden durch den Gesang der Konzertbesucher untermalt.

„Hier haben wir eine Orgel, aus der man was machen kann”, erklärte Stötzel und verwies damit auf die anstehenden Reparaturarbeiten von Orgelbaumeister Peter Merbold, der durch den zweiten Teil der Veranstaltung führte. Es war die aktive Teilnahme der Besucher gefordert, um eine außergewöhnliche Darbietung möglich zu machen.

Merbold erläuterte anhand eines einfachen Modells den Aufbau einer Orgel aus Blasebalg, Windwerk, Registern und Pfeifen und wurde tatkräftig von den jüngsten Besuchern unterstützt, um die Modellorgel zum Klingen zu bringen. Außerdem verwandelte Merbold seine Zuschauerschar in lebende Orgelpfeifen, die unter seiner Regie auf unterschiedlich kleinen und großen Pfeifen ein Konzert der besonderen Art bliesen. Im Anschluss an das Mitmachkonzert hatten die Besucher die Gelegenheit, einen Blick in das Innenleben der Orgel zu werfen.

Die Renovierung einer Orgel bedeutet vor allem eine komplette Säuberung ihres Inneren, um eine optimale Klangqualität zu gewährleisten. Sämtliche Teile werden ausgebaut, gereinigt und falls notwendig wieder in Form gebracht. Solche Ausbesserungsarbeiten werden nötig, wenn sich beim jährlichen Stimmen der Orgel Kleinstteile verbiegen. Ungenauigkeiten dieser Art führen zur Undichtigkeit im Windwerk bzw. in den Pfeifen der Orgel.

Die Kosten der Renovierungsarbeiten der Dahlbrucher Orgel, die aus dem Jahre 1954 stammt, werden sich auf ca. 17500 DM belaufen. Die ev. Kirchengemeinde überlegt außerdem, zwei Register der Orgel (Vox humana, Dulcian) gänzlich zu erneuern. Einen Teil der Kosten hofft die Gemeinde, mit Hilfe dieser außergewöhnlichen Benefizveranstaltungen abzudecken. Aus diesem Grunde sind die Veranstalter erfreut, dass das Interesse an dieser Konzertreihe wächst, wie die steigenden Besucherzahlen zeigen.

Autor:

Archiv-Artikel Siegener Zeitung aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.