Rettung aus dem fünften Stock

Herbstübung des Löschzugs Dahlbruch:

Wohnungsbrand in Hochhaus / Die Bewohner wurden über die Drehleiter geholt

büd Dahlbruch. Zur Herbstübung rückten am Samstagnachmittag insgesamt 32 Feuerwehrleute des Löschzuges Dahlbruch zu einem größtenteils leer stehenden Hochhaus in die Hörbachstraße aus. Angenommen wurde, dass in einer Wohnung im fünften Obergeschoss des Hochhauses ein Fernseher implodiert war und sich das Feuer auf die gesamte Wohnung ausgebreitet hatte. Die Bewohner der brennenden Wohnung waren in den »Flammen« eingeschlossen.

Weitere Hausbewohner versuchten, sich mühevoll durch das völlig verqualmte Treppenhaus zu retten. Beim Eintreffen der Wehrmänner drang bereits dichter Brandrauch aus der Wohnung. Die Bewohner standen an den Fenstern und riefen um Hilfe. Schnell wurde die Drehleiter in Stellung gebracht, um die Menschen aus der Wohnung zu retten. Parallel zur Rettungsmaßnahme wurden auch die Hausbewohner aus dem Treppen- haus durch mehrere Atemschutztrupps gerettet und ins Freie gebracht. Dann führte die Wehr die Brandbekämpfung durch; das »Feuer« konnte schnell gelöscht werden. Von der Straße aus beobachteten zahlreiche Zuschauer, darunter auch Hilchenbachs Bürgermeister Hans-Peter Hasenstab, der Stadtbrandinspektor der Stadt Hilchenbach – Karl-Eberhard Rapp – sowie Kreisfeuerwehrarzt Dr. Eberhard Schmitt das Szenario. Ausgearbeitet hatte die Herbstübung der Löschzugführer des Dahlbrucher Löschzuges, Hans-Günter Spitzer. Im Anschluss rückte die Drehleiterbesatzung dann zur Herbstübung des Löschzuges Hilchenbach ans Hilchenbacher Alloheim aus.

Hier mussten mehrere Senioren aus dem teilweise verqualmten Altenheim gerettet werden. Angenommen wurde, dass ein Wäschetrockner in der dritten Etage in Brand geraten war und der Rauch sich schnell über die gesamte Etage ausgebreitet hatte. Auch diese Übung wurde von den Wehrleuten erfolgreich durchgeführt. Am Abend feierten die beiden Löschzüge dann bei gemütlichem Beisammensein ihren Kameradschaftsabend.

Autor:

Archiv-Artikel Siegener Zeitung aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil
Lokales
Unter Siegerländer Artikeln finden Besucher der SZ-Homepage derzeit zahlreiche Angebote von Siegener Händlern. Möglich macht das die Kooperation mit dem hiesigen Start-up-Unternehmen mapAds. Mit dem innovatien Digitalmarketing-Werkzeug lassen sich Angebote von Handel und Dienstleistung einfach digitalisieren und bald über viele zusätzliche Kanäle publizieren.

Start-up mapAds und Vorländer Mediengruppe
Angebote einfach digitalisieren und publizieren

sz Siegen. Die Vorländer Mediengruppe arbeitet weiter konsequent an der Umsetzung ihrer Digitalstrategie. Während die Zeitungsproduktion weiter das Kerngeschäft und das wichtigste Standbein des Verlages bleiben wird, investiert Vorländer selbstbewusst und entschieden in moderne Strukturen, neue Technologien und die Digitalisierung. Mit dem Digitalen arbeiten„Wir sind überzeugt davon, dass die Zukunft darin liegt, nicht gegen das Digitale, sondern mit dem Digitalen zu arbeiten. Wir sehen das...

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen