„Sause“ im Hause Krause

Sie bilden das aktuelle Team des Jubiläumsbetriebs (v. l.): Peter Förster, Rolf Golze, Thomas Sieber und Firmenchef Heiner Krause. Foto: Firma
  • Sie bilden das aktuelle Team des Jubiläumsbetriebs (v. l.): Peter Förster, Rolf Golze, Thomas Sieber und Firmenchef Heiner Krause. Foto: Firma
  • hochgeladen von Archiv-Artikel Siegener Zeitung

ph Hilchenbach. Um ehrlich zu sein: Ob am 1. April an der Grunder Straße in Haarhausen tatsächlich eine „Sause“ stattgefunden hat, entzieht sich unserer Kenntnis. Insofern sollte man die Überschrift nicht allzu ernst nehmen. Aber auf ein rundes Jubiläum angestoßen haben dürfte das Team des Hilchenbacher Meisterbetriebs Krause an diesem Tag schon.

Seit einem halben Jahrhundert liefert das Familienunternehmen Qualitätsarbeit in Sachen Haustechnik ab. Dass ein Handwerksbetrieb über solch einen langen Zeitraum existiert, ist alles andere als selbstverständlich. Fleiß, fundierte Sach- und Fachkenntnisse sowie Verlässlichkeit sind unter anderem notwendig, um einen zufriedenen Kundenkreis aufzubauen, zu halten und zu vergrößern.

Die Ursprünge der Sanitär- und Heizungsfirma reichen bis ins Jahr 1920 zurück. Damals gründete Wilhelm Krause im Waldenburger Land eine Bauklempnerei samt Installationsgeschäft. Seinen Enkel und heutigen Inhaber, Heiner Krause, lernte er nie kennen.

Durch die Kriegswirren aus der Heimat verjagt, gelangte die Familie über Umwege ins nördliche Siegerland. Dort machte sich Wilhelm Krauses Sohn Herbert am 1. April 1959 – drei Jahre nach der Meisterprüfung – in angemieteten Räumen an der Rothenberger Straße selbstständig. Seine Klempnerlehre hatte er noch im väterlichen Betrieb in Schlesien begonnen und nach der Vertreibung im Münsterland abgeschlossen.

1983 zog der Betrieb in eine eigene Werkstatthalle an der Grunder Straße. Abermals an einem 1. April – diesmal 1992 – übertrug Herbert Krause die Verantwortung an seinen ältesten Sohn. Heiner Krause – übrigens auch ein ausgezeichneter Skifahrer – hat sein Handwerk ebenfalls von der Pike auf gelernt: 1977 Ausbildungsbeginn, 1986 bzw. 1989 erfolgreiche Meisterprüfungen als Zentralheizungs- und Lüftungsbaumeister bzw. Gas- und Wasserinstallateur.Der 48-Jährige, sein dreiköpfiges Team – Rolf Golze, Thomas Sieber und Peter Förster – sowie Ehefrau Sabine im Büro beschäftigen sich praktisch „mit allem, was mit Wasser, Gas und Heizung an und in Gebäuden zu tun hat“. Dazu zählt auch das Feld der regenerativen Energien.

Autor:

Archiv-Artikel Siegener Zeitung aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.