Ungewöhnlicher Fund in Hilchenbach
Tote Kaninchen in Waldstück

Ein ungewöhnlicher Fund in einem Hilchenbacher Waldgebiet beschäftigt aktuell die Siegen-Wittgensteiner Polizeibeamten. Dort wurden am Montagabend mehrere tote Kaninchen gefunden.
  • Ein ungewöhnlicher Fund in einem Hilchenbacher Waldgebiet beschäftigt aktuell die Siegen-Wittgensteiner Polizeibeamten. Dort wurden am Montagabend mehrere tote Kaninchen gefunden.
  • Foto: Christian Schwermer (Symbolbild)
  • hochgeladen von Christian Schwermer (Redakteur)

cs Hilchenbach. Am Montagabend entdeckte eine Frau beim Spaziergang mit ihrem Hund in einem Hilchenbacher Waldstück mehrere tote Kaninchen. Nach dem Fund im Bereich der Wilhelm-Münker-Straße nahmen die Beamten der Kreispolizeibehörde Siegen-Wittgenstein zunächst eine „Ordnungswidrigkeit wegen illegaler Kadaver-Entsorgung“ auf, wie Meik Scholze aus der Pressestelle am Dienstag der Siegener Zeitung auf Anfrage bestätigte.

Verstoß gegen das Tierschutzgesetz?

Aktuell werde jedoch geprüft, ob es sich um einen Verstoß gegen das Tierschutzgesetz handele. Meik Scholze: „Das wäre dann eine Straftat und entsprechend anders zu behandeln.“ Nähere Auskünfte vermochte der Beamte zunächst nicht zu geben, Ermittlungsansätze gestalteten sich in einem solchen Fall schwierig, man könne erst einmal nur mutmaßen, wie die Tiere in das Waldstück gelangt seien. Nun kümmerten sich entweder die Mitarbeiter des Hilchenbacher Bauhofes oder der zuständige Jagdpächter um die Entsorgung der Kadaver.
Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich bei der Polizei unter Tel. (0 27 32) 90 90 zu melden.

Nähere Informationen lieferte Martin Roth

Weitere Informationen zu den Tieren lieferte auf SZ-Anfrage Martin Roth. Der 1. Vorsitzende des Kleintierzuchtvereins W242 Hilchenbach-Helberhausen bestätigte, dass es sich bei den aufgefundenen Kadavern um die Rasse "helle Großsilber" handele. Die Kaninchen seien nach seiner Einschätzung zwischen 12 und 14 Wochen alt gewesen. "Weil der Fundort in einem Waldstück in der Nähe zu Silberg liegt, könnten vielleicht die Zuchtfreunde aus dem Kirchhundemer Raum weiterhelfen", mutmaßte Martin Roth. Im Raum Hilchenbach sei ihm aktuell niemand bekannt, der diese Rasse züchte.

Autor:

Christian Schwermer (Redakteur) aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.