Diebstahl an der Ginsburg
Touchscreen und Schneefräse gestohlen

Hier gab es bis vor einigen Tagen noch einen Überblick über den Naturpark: Der Info-Bildschirm im Turm der Ginsburg wurde gestohlen. 	Foto:
  • Hier gab es bis vor einigen Tagen noch einen Überblick über den Naturpark: Der Info-Bildschirm im Turm der Ginsburg wurde gestohlen. Foto:
  • Foto: privat
  • hochgeladen von Sonja Schweisfurth (Redakteurin)

js Grund. Dreister Diebstahl im „Juwel“: Unbekannte Täter machten sich jetzt an der Ginsburg zu schaffen und rissen dort gewaltsam die elektronische Informationstafel des Naturparks Sauerland-Rothaargebirge aus Halterung und Verkabelung. Das bestätigte Dieter Viehöfer, Vorsitzender des Vereins zur Erhaltung der Ginsburg, auf Anfrage der Siegener Zeitung. Infrage kommt der Zeitraum zwischen dem 5. und 19. Dezember.

Großer Monitor und Schneefräse gestohlen

Am Samstag war dem Verein der Verlust des großen Monitors aufgefallen, eines großen Touchscreens, über den Besucher der Burganlage über den Naturpark informiert wurden. Die Ginsburg gehört zu den prominenten Ausflugszielen und ausgewiesenen „Naturpark-Juwelen“, daher ist seit einigen Jahren im stets öffentlich zugänglichen Eingangsbereich des Bergfrieds dieser moderne Infostand untergebracht. Der oder die Täter haben sich zudem noch die Schneefräse des Vereins unter den Nagel gerissen, die in einem Schuppen untergestellt war. Dessen Tür wurde aufgebrochen.

Ginsburg-Verein hofft auf Hinweise

Der Verein hat Anzeige bei der Polizei erstattet und hofft auf Hinweise. Immerhin ist davon auszugehen, dass die Unbekannten nicht mal eben so bei einem Spaziergang Beute machten, dass sie vielmehr mit einem Fahrzeug vorgefahren sein müssen. Handlich sind weder Schneefräse noch der Bildschirm des Naturparks.

Autor:

Jan Schäfer (Redakteur) aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

6 folgen diesem Profil
Lokales
Unter Siegerländer Artikeln finden Besucher der SZ-Homepage derzeit zahlreiche Angebote von Siegener Händlern. Möglich macht das die Kooperation mit dem hiesigen Start-up-Unternehmen mapAds. Mit dem innovatien Digitalmarketing-Werkzeug lassen sich Angebote von Handel und Dienstleistung einfach digitalisieren und bald über viele zusätzliche Kanäle publizieren.

Start-up mapAds und Vorländer Mediengruppe
Angebote einfach digitalisieren und publizieren

sz Siegen. Die Vorländer Mediengruppe arbeitet weiter konsequent an der Umsetzung ihrer Digitalstrategie. Während die Zeitungsproduktion weiter das Kerngeschäft und das wichtigste Standbein des Verlages bleiben wird, investiert Vorländer selbstbewusst und entschieden in moderne Strukturen, neue Technologien und die Digitalisierung. Mit dem Digitalen arbeiten„Wir sind überzeugt davon, dass die Zukunft darin liegt, nicht gegen das Digitale, sondern mit dem Digitalen zu arbeiten. Wir sehen das...

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen