Acht Musiker akustisch im "Casa" in Kirchen
musiX als eingespieltes Team

Mit viel Gefühl und Leidenschaft sang Jessica Diehl alleine und im Duett mit Björn Hintze die Songs vergangener und aktueller Tage, die Band musiX sorgte dabei im „Casa“ in Kirchen für den richtigen Ton.
  • Mit viel Gefühl und Leidenschaft sang Jessica Diehl alleine und im Duett mit Björn Hintze die Songs vergangener und aktueller Tage, die Band musiX sorgte dabei im „Casa“ in Kirchen für den richtigen Ton.
  • Foto: pav
  • hochgeladen von Regine Wenzel (Redakteurin)

pav Kirchen. Wie könnte ein Wochenende besser eingeläutet werden als mit gutem Essen, guten Drinks und vor allem mit guter Musik? Die regionale Band musiX (ehemals KaBo unplugged) lud am Freitagabend zu einem intimen und durchaus emotionalen Konzertabend ins Restaurant „Casa“ am Bahnhof Kirchen ein. Nachdem sie schon im Kulturwerk Wissen gastiert hatten und dieses Jahr im November bereits zum siebten Mal ihre alljährliche Konzertreihe „Live and acoustic“ in größerer Besetzung im „Breidenbacher Hof“ in Betzdorf spielen werden, standen die Musikerinnen und Musiker nun das erste Mal im ausverkauften „Casa“ auf der Bühne. Und während noch gegessen und auf der Terrasse ausgespannt wurde, stimmten die acht Musiker Gitarre, Bass, Saxophon, Violine und machten sich bereit an Piano und Schlagzeug.

Vom Wohnzimmer aus in alle Welt

Nach und nach kamen die Menschen von draußen nach drinnen. Da der Andrang an diesem Abend größer war als ursprünglich erwartet, verzögerte sich der Start zwar, doch das sollte der Stimmung keinen Abbruch tun. In kuscheliger Wohnzimmeratmosphäre (mit Teppichen und Vintage-Lampen stattete das Ensemble seine Bühne aus) unternahmen Pianist Dominik Stangier, Bassist Volker Born, Gitarrist Hendrik Kreuels, Thilo Kipping am Schlagzeug, Line Geldsetzer an der Violine und Andreas Reitz am Saxophon sowie die Sänger Björn Hintze und Jessica Diehl, die sowohl hörbar als auch sichtbar ein eingespieltes Team sind, eine kleine musikalische Zeit- und Weltreise mit ihrem Publikum, die kreuz und quer ging. Sie präsentierten eine Bandbreite an deutsch-, englisch- und französischsprachigen Songs, die von den frühen 1960er-Jahren bis in die heutige Zeit reichen.

"Yesterday" hieß mal "Scrambled Eggs"

Die Setlist stellt Sänger Björn Hintze immer zusammen, dabei berücksichtigt er auch besondere Liedwünsche der anderen Bandmitglieder, wie zum Beispiel den Song „Doppelleben“ von Elif, der Sängerin Jessica Diehl wichtig war. Die beiden führten als Moderatoren durch den Abend und erzählten kleine Anekdoten zu einzelnen Songs, wie zum Beispiel, dass der Arbeitstitel zu Paul McCartneys „Yesterday“ ursprünglich „Scrambled Eggs“ (Rühreier) lautete.
Den Abend eröffneten sie auch mit den Beatles und ihrem 1964 erschienenen Song „I Should Have Known Better“, gefolgt von Udo Lindenbergs Song „Durch schwere Zeiten“, „Just Give Me A Reason“ von Pink und „Walking In Memphis“ von Marc Cohn. Auch in Paris schauten sie vorbei und gingen mit „Je veux“ von Zaz in die Pause über.

Gregor Meyle, der "junge Grönemeyer"

Mit einem Sprung zurück in das Jahr 1970, als Marvin Gaye und Tammi Terell „Ain't No Mountain High Enough“ sangen, meldete sich die Band zurück und landete im Anschluss wieder in Deutschland, wo es unter anderem mit Gregor Meyle, dem „jungen Herbert Grönemeyer“, wie Sängerin Jessica Diehl ihn bezeichnete, in Richtung Ruhe und Romantik ging.Das wilde Potpourri aus alten Klassikern und aktuellen Hits gefiel dem Publikum, denn nicht nur Hüfte und Tanzbein wurden zur späten Stunde geschwungen, auch auf dem Tisch wurde der Rhythmus mitgetrommelt und laut zu „Du trägst keine Liebe in dir“ von Echt, „99 Luftballons“ von Nena, „Africa“ von Toto und „Castle On The Hill“ von Ed Sheeran mitgesungen. Als Zugabe und Dank an das Publikum gab es nicht nur „Blumen“ von Udo Jürgens, sondern auch ein „Thank You“ von ABBA an die Musik.

"Live and acoustic" im November in Betzdorf

Zum Vormerken: Am 27. und 28. November wird die Band, dann mit zusätzlichen Bläsern und Streichern, als 15-Personen-Ensemble im „Breidenbacher Hof“ anlässlich der von Björn Hintze ins Leben gerufenen Konzertreihe „Live and acoustic“ wieder zu hören sein.

Autor:

Pauline Vollpert (Freie Mitarbeiterin) aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

Kommentare sind deaktiviert.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.