Corona setzt Energien frei
Zeit zum Malen und Zeichnen

Ein klassisches Thema: der „American Diner“. Joachim Elsen hat ihn nachempfunden.
  • Ein klassisches Thema: der „American Diner“. Joachim Elsen hat ihn nachempfunden.
  • Foto: privat
  • hochgeladen von Redaktion Kultur

gmz Kirchen. Was macht man im Lockdown, wenn die üblichen Beschäftigungen wie Freunde besuchen, Kulturangebote wahrnehmen, Reisen oder Sport Corona-bedingt wegfallen? Manch einer besinnt sich auf seine kreativen Fähigkeiten und beginnt zu malen, zu dichten oder ...
So auch Joachim Elsen, der seit März 2020 verstärkt zum Zeichenstift und den Ölfarben griff und loslegte. Das heißt: Gemalt und gezeichnet hat er schon immer, hat sich Ideen und Anleitungen aus Büchern geholt und Motive, die ihm in Kalendern oder Büchern ins Auge fielen, technisch ansprechend gemalt. Die Vorlagen oder Anregungen hat er dabei natürlich verändert, wie es ihm gefiel.

Inspiriert von Fotos und  Kalendern 

Die Arbeiten, die er der Kulturredaktion als Fotos schickt, sind meist kühle, klare Szenen, wie sie der amerikanische Realismus in den verschiedenen Spielarten zelebriert hat: Sie zeigen den Alltag zwischen Normalität, Sozialkritik und Reserviertheit. An diese Stimmungen lehnt Elsen an, lässt in neu gesehenen Auto-Werbeszenen aber auch die Sehnsucht nach Glamour spürbar werden. Die Kohlezeichnungen von Schauspielerinnen und Schauspielern halten den Blick des Betrachters mit der Spannung, die zwischen Inszenierung und der Suche nach dem „Charakter“ hinter der Fassade entsteht.

Joachim Elsen möchte Arbeiten für den guten Zweck spenden

Seine Arbeiten möchte er gerne für einen guten Zweck zur Verfügung stellen, sagt Joachim Elsen im Gespräch mit der SZ. Er könnte sich vorstellen, sie bei passender Gelegenheit zu versteigern und den Erlös z. B. einer Corona-Station zur Verfügung zu stellen. Er könnte sich auch vorstellen, die Bilder zu verschenken – vielleicht zur Verschönerung einer Station in Krankenhaus oder Pflegeheim. Joachim Elsen erreicht man unter Tel. (01 60) 90 29 10 56.

Autor:

Dr. Gunhild Müller-Zimmermann (Redakteurin) aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r
Themenwelten
Die Siegener Zeitung begrüßt den Lenz mit einem Sonder-Abo: Sparen Sie drei Monate lang mit unserem Frühlings-Abo.

SZ+ informiert schnell und gut
Mit dem Frühlings-Abo drei Monate sparen

Der Frühling hat - kalendarisch- begonnen und die Siegener Zeitung begrüßt den Lenz mit einem Sonder-Abo: Sparen Sie drei Monate lang mit unserem Frühlings-Abo. Verlässliche Informationen trotz unruhiger Corona-LageIn diesem einmal mehr besonderen Jahr sehnen sich viele Menschen noch mehr nach den ersten Frühlingsboten. Ist doch mit den steigenden Temperaturen, den kräftiger werdenden Sonnenstrahlen und dem Aufblühen der Natur im zweiten Jahr der Corona-Pandemie noch mehr Hoffnung verbunden als...

Kommentare

Kommentare sind deaktiviert.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen