Auch der Kirchbauverein wartet auf den neuen Pfarrer

Vorstand komplett bestätigt/Trockenes Mauerwerk angestrebt

juli Herkersdorf. Der katholische Kirchbauverein Herkersdorf-Offhausen ist konstant, was interne Personalfragen angeht, die von ihm beeinflussbar sind: Der Vorstand – bis auf den 1. Vorsitzenden –– wurde am Freitag in der Jahreshauptversammlung ohne Veränderungen wiedergewählt. An der Spitze des Vereins steht der Pfarrer, denn der Verein ist eine »Filiale« der Pfarrei Kirchen.

Hans Schmidt ist weiterhin zweiter Mann im Vorstand hinter Pfarrverwalter und Dechant Ludwig Hoffmann, der Seelsorger in Mudersbach und Brachbach ist –– St.Michael Kirchen hat zurzeit bekanntlich keinen eigenen Pfarrer. Kassierer Robert Buschmann wurde von der Versammlung im »Druidenkeller« in Herkersdorf ebenso in seinem Amt bestätigt wie Schriftführer Hans-Joachim Schultes. Auch die Beisitzer Robert Ferres, Hermann-Josef Theis und Marc Limper sind für zwei weitere Jahren mit der Vorstandsarbeit betraut worden.

In seiner Bilanz des vergangenen Jahres blickte Hans Schmidt auf besondere Ereignisse zurück: Ein neues Holzkreuz als Ersatz für das frühere Betonkreuz wurde im Mai am Druidenstein aufgestellt. Ein großer Tag des früheren Kreuzwegbauvereins ist alljährlich Christi Himmelfahrt: Einige Frauen und Kinder hatten an diesem hohen Feiertag auch im vergangenen Jahr wieder den Kreuzweg gesäubert und mit Blumen geschmückt.

Als Folge des heftigen Sturms im Juni hatte Schlammbrühe die turmseitige Innenwand der Herkersdorfer Heilig-Kreuz-Kirche verschmutzt. Für die Behebung des Schadens kam die Versicherung des Bistums auf. Beim Kirchweihfest, dessen Erlös für die Erhaltung des Kirchengebäudes enorm wichtig ist, hatten viele Ortsvereine mitgewirkt.

Bislang erfolglos geblieben ist der Versuch, das feuchte Bruchsteinmauerwerk des Kirchturms auszutrocknen. Jetzt soll die Bauabteilung des Bischöflichen Generalvikariats bei der Lösung des materiellen Problems helfen. Das geistliche Problem ist bereits gelöst: Mitte Mai wird mit Helmut Mohr ein neuer Pfarrer in die Pfarrei Kirchen eingeführt. Mohr kehrt aus dem Saarland zurück, betritt er jedoch im Kreis Altenkirchen kein Neuland, schließlich war er bis vor sechs Jahren Kaplan in Herdorf.

Autor:

Archiv-Artikel Siegener Zeitung aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.