Aufgaben gut und kreativ gelöst

JRK-Ortsgruppen zeigten ihr Können bei Kreisentscheid

rai Freusburg. Es ist weit mehr als nur ein Heftpflaster auf eine Schürfwunde kleben, was die Kinder und Jugendlichen beim Jugendrotkreuz lernen. Das wurde am Wochenende beim JRK-Kreisentscheid rund um die Jugendherberge Freusburg deutlich - und die alten Rittersleut' wären sicherlich froh gewesen, solche Ersthelfer wie die Jugendrotkreuzler unter sich zu haben.

Es war aber eben nicht nur der Bereich Erste-Hilfe, mit dem die Teilnehmer aus den JRK-Ortsgruppen und in zwei Alterstufen ihr Können unter Beweis stellten. Denn die Aufgabenstellung forderte auch im sozialen sowie musisch-kulturellen Bereich Kompetenz. Wie erkennt man einen offenen und einen verdeckten Konflikt? Wie legt man einen Streit friedlich bei? Antworten auf diese Fragen erarbeiteten die Jugendrotkreuzler der Altersstufe II (13 bis 16 Jahre) beispielsweise beim Wettbewerbsbereich Rotkreuz/Soziales suchen. Der war eingebunden in die JRK-Kampagne »Keep cool ohne Gewalt«.

Mit Digitalkameras stellten die Teilnehmer die Rahmengeschichte szenisch nach. Anhand der Fotos wurde ein Plakat erstellt, auf dem auch Lösungsvorschläge zum Schlichten eines Streits gemacht wurden. »Gesunde Ernährung« lautete dagegen das Thema der sechs- bis zwölfjährigen Jugendrotkreuzler. Diese sollten aus Prospekten zwei Plakate unter dem Slogan »Man ist, was man isst« zusammen schnippeln. Das eine sollte Produkte zeigen, die zu Übergewicht führen können, das andere Produkte einer gesunden Ernährung.

»Die Jugendrotkreuzler haben die einzelnen Wettbewerbsaufgaben gut und kreativ gelöst«, resümierte JRK-Kreisleiter Patric Frisch. Sehr gute Leistungen seien auch im Bereich Erste-Hilfe gezeigt worden, lobte Patric Frisch, der mit JRK-Sachbearbeiterin Andrea Schneider den Wettbewerb leitete. Im Erste-Hilfe-Bereich mussten die Jüngsten der Alterstufe sechs bis zwölf Jahre sich u.a. um eine bewusstlose Person kümmern und kleine Schnittwunden versorgen. In einem theoretischen Teil mussten in einer Unfallgeschichte Fehler und nicht getätigte Handlungen wie das Absetzen eines Notrufes erkannt werden. Eine unterkühlte Person sowie Verbrühungen an Beinen und Füßen erkennen und richtig versorgen, waren Erste-Hilfe-Aufgaben, die die 13- bis 16-jährigen Jugendrotkreuzler zu lösen hatten.

In der Gruppenpraxis ging es dann um Beckenbruch, Bewusstlosigkeit und einen Fremdkörper im Brustkorb, der Atemnot verursacht. Mit großem Eifer und viel Fachwissen gingen die Kinder und Jugendlichen an die Aufgaben, kümmerten sich um die »Verletzten« und legten fachmännisch Verbände an. Natürlich kam der Spaß auch diesmal beim Kreisentscheid nicht zu kurz. So beispielsweise im musisch-kulturellen Bereich, für den die JRK-Gruppen sich originelle Fußtänze ausgedacht hatten. »Freusburg sucht den Superstar« hieß es dann bei der großen Sanstagabendveranstaltung. Mit der Siegerehrung endete gestern Nachmittag der JRK-Kreisentscheid. In der Altersstufe der Jüngsten hatten die »Superstars« (Brachbach) mit 418,5 Punkten die Nase vorne. Mit 416 Punkten landeten die »Nervensägen« (Betzdorf) auf dem zweiten Platz. Dritter wurden die »7 Kings« (Daaden), die 413,75 Punkte erzielten. Bei den älteren Jugendrotkreuzlern sicherte sich »United States of Betzdorf and Brachbach« mit 437,5 Punkten den ersten Platz, gefolgt von den »Hämmscher Mäusen« (394,75) und »Die Karkis« (Daaden, 382,75). Für den Bezirksentscheid am 29. Juni in Wirges qualifizierten sich die »Nervensägen« sowie »United States« und »Hämmscher Mäuse«. Bereits jetzt laufen beim JRK-Kreisverband die Vorbereitungen für ein besonderes Ereignis auf Hochtouren, berichtete Patric Frisch. Denn im Oktober wird der Kreisverband auf der Freusburg erstmals einen JRK-Bundeswettbewerb ausrichten.

Autor:

Archiv-Artikel Siegener Zeitung aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil
ThemenweltenAnzeige
Die Vorländer Mediengruppe hat ihr Stellenanzeigen-Portal 57jobs.de komplett überarbeitet.
3 Bilder

Optimiertes Stellenanzeigen-Portal
Mit 57jobs.de einen neuen Job finden

Neues Design und neue Angebote für Unternehmen, aber bewährte Technik: Die Vorländer Mediengruppe hat ihr Stellenanzeigen-Portal 57jobs.de einem Relaunch unterzogen, der sowohl die Suche nach einem neuen Job als auch die Suche nach neuen Fachkräften noch einfacher gestaltet. Auf dem Portal der Siegener Zeitung und des Wochenanzeigers finden sich unter den ständig 10.000 Jobangeboten aus Siegerland, Wittgenstein sowie den Kreisen Olpe und Altenkirchen auch sämtliche Anzeigen aus den...

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen