SZ

Versorgungsleitungen bereits verlegt
Baustelle Rothenberg läuft planmäßig

In vollem Gange ist der erste Bauabschnitt des Großprojektes Rothenberg-Umgestaltung. Nach der Beendigung der Straßensanierung soll dann an der katholischen Kirche „Niederfischbachs neue Mitte“ entstehen.
  • In vollem Gange ist der erste Bauabschnitt des Großprojektes Rothenberg-Umgestaltung. Nach der Beendigung der Straßensanierung soll dann an der katholischen Kirche „Niederfischbachs neue Mitte“ entstehen.
  • Foto: nb
  • hochgeladen von Praktikant Online

nb Niederfischbach. Wer gerne Baugerät „in Action“ beobachtet, ist derzeit in Niederfischbach richtig. Da ist bekanntermaßen die Baumaßnahme auf der Ortsdurchfahrt (die SZ berichtete), dann wird außerdem an der Mühlenhardtstraße gewerkelt und nicht zuletzt geht es im unteren Bereich des Rothenbergs ordentlich zur Sache.
Eine bautechnische und logistische Herausforderung
Nach den ersten vorbereitenden Schritten Anfang September ist das Großprojekt seit rund zwei Monaten in vollem Gange. Das Gesamtpaket umfasst neben dem Ausbau der Rothenbergstraße und dem Bau eines neuen Parkplatzes auch die Umgestaltung des Kirchenvorplatzes.

Aktuell läuft der erste Bauabschnitt, also der Straßenausbau von der Einmündung auf die Konrad-Adenauer-Straße bis hoch zum Fotostudio Kinkel.

nb Niederfischbach. Wer gerne Baugerät „in Action“ beobachtet, ist derzeit in Niederfischbach richtig. Da ist bekanntermaßen die Baumaßnahme auf der Ortsdurchfahrt (die SZ berichtete), dann wird außerdem an der Mühlenhardtstraße gewerkelt und nicht zuletzt geht es im unteren Bereich des Rothenbergs ordentlich zur Sache.

Eine bautechnische und logistische Herausforderung

Nach den ersten vorbereitenden Schritten Anfang September ist das Großprojekt seit rund zwei Monaten in vollem Gange. Das Gesamtpaket umfasst neben dem Ausbau der Rothenbergstraße und dem Bau eines neuen Parkplatzes auch die Umgestaltung des Kirchenvorplatzes.

Aktuell läuft der erste Bauabschnitt, also der Straßenausbau von der Einmündung auf die Konrad-Adenauer-Straße bis hoch zum Fotostudio Kinkel.

„Alles in allem sind wir sehr zufrieden wie es läuft“, sagte Ortsbürgermeister Dominik Schuh am Dienstag beim Baustellenbesuch. Größere Überraschungen oder Probleme habe es bis dato nicht gegeben, dennoch ist das Ganze natürlich eine bautechnische und logistische Herausforderung.
Nikolai Bleich, Schachtmeister bei der ausführenden Firma Robert Schmidt aus Müschenbach, erläuterte den aktuellen Stand. Demnach sind Gas-, Glasfaser und Wasserleitungen in der Erde und auch die Hausanschlüsse der Wasserleitung fertig gestellt.

Neue Böschung am neuen Parkplatz

An der rechten Seite (Blickrichtung bergan) wurde eine marode Mauer erneuert und von der Mauer im rechten Winkel dazu der obere Teil mit Hilfe eines Diamantseils abgetragen. In diesem Bereich wird künftig ein Böschungsbereich aufgebaut, der an eine Seite des neuen Parkplatzes grenzen wird.
Als letztes Werk der derzeitigen Arbeiten steht der Kanal auf dem Programm. Falls das Wetter es zulässt, erläutert Nikolai Bleich, soll dieser noch in diesem Jahr rein in die Erde. „Und dann sind wir schon wieder im Aufbau“, erklärt Bleich – sprich: Dann geht es an den Straßenbau. In diesem Zuge wird auch der Parkplatz hergestellt: Die Zufahrt wird asphaltiert, die Stellflächen an sich gepflastert. Außerdem entstehen im unteren Bereich des Rothenbergs ein neuer Gehweg und Querungshilfen, schließlich.
Der zeitliche Rahmen ist beim Straßenbau schwer zu umreißen, schließlich spielt auch hier das Wetter eine entscheidende Rolle. Ist das Straßen-Parkplatz-„Paket“ dann einmal gewuppt, beginnt der zweite Bauabschnitt, also die Umgestaltung des Kirchenumfeldes.

Es gebe keine größeren Beschwerden

Die Sanierung der Rothenbergstraße ist natürlich nicht nur für die Bauarbeiter eine Herausforderung, sondern auch für Anwohner, Passanten und dort ansässige Ärzte und Geschäftsleute.
Aber auch in dieser Hinsicht – und mit der eingerichteten Umleitung – laufe es gut, so Schuh, größere Beschwerden gebe es nicht. Und der erfahrene Schachtmeister Bleich, der stets ein offenes Ohr für die Anlieger hat, spricht von einem angenehmen Miteinander.

Ein kleiner Schritt, der nicht zuletzt viele Autofahrer freuen dürfte: In der kommenden Woche soll wahrscheinlich die Ampel im Bereich Rothenberg/Konrad-Adenauer-Straße verschwinden.

Autor:

Nadine Buderath (Redakteurin) aus Betzdorf

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen