Weiterhin strenge Auflagen
Besuchsverbot im Kirchener Krankenhaus aufgehoben

Das Kirchener Krankenhaus kehrt behutsam ein Stück weit zur Normalität zurück. Auch auf das spezielle Anmelde-Verfahren in den Containern wird mittlerweile verzichtet.
  • Das Kirchener Krankenhaus kehrt behutsam ein Stück weit zur Normalität zurück. Auch auf das spezielle Anmelde-Verfahren in den Containern wird mittlerweile verzichtet.
  • Foto: Nadine Buderath
  • hochgeladen von Pascal Mlyniec (Redakteur)

sz/thor Kirchen. Zwei Monate lang war das DRK-Krankenhaus nahezu hermetisch abgeriegelt – nicht für Patienten, aber doch für deren Angehörige und Freunde. Wie viele andere Kliniken auch hatte sich Kirchen Mitte März dazu entschieden, ein absolutes Besuchsverbot auszusprechen. Die Virus-Mutationen hatten dafür gesorgt, dass auch die Zahl der stationär behandelten Covid-Patienten deutlich gestiegen war. Mittlerweile sind es kreisweit noch 24 Frauen und Männer, die versorgt werden müssen.

Diese drastische Einschränkung gilt nun nicht mehr. Aufgrund der aktuell fallenden Inzidenzwerte im Landkreis Altenkirchen und den allgemeinen Lockerungen hat sich die Krankenhausleitung dazu entschieden, das Besuchsverbot aufzuheben und das Betreten des Krankenhauses bzw. der angegliederten MVZ-Praxen wieder zu gestatten. Das bedeutet aber noch keine Rückkehr zum früheren Alltag. Um dem Virus nicht wieder eine Hintertür zu öffnen, gelten weiterhin strenge Auflagen – und zwar sowohl für Patienten, Besucher und Begleitpersonen als auch externe Servicekräfte bzw. Techniker.

Die üblichen drei Eintrittsmöglichkeiten

Das Betreten des Krankenhauses und der MVZ-Praxen ist grundsätzlich nur mit FFP-2 Maske und einem der folgenden Nachweise möglich, die zwingend an der Einlasskontrolle vorzulegen sind:

  • negatives Schnelltest-Ergebnis, nicht älter als 24 Stunden
  • Impfbuch/Impfausweis über vollständig geimpfte Personen, 14 Tage nach der 2. Impfung (Schnelltest entfällt)
  • Nachweis als Covid-genesene Personen, ca. vier Wochen nach der Infektion vom Gesundheitsamt bescheinigt (Schnelltest entfällt ebenfalls).

Zuletzt waren Besuche nur in besonderen Fällen gestattet, so bei schwerstkranken oder sterbenden Patienten. Aber auch Väter durften zur Geburtsbegleitung ihre Partnerinnen begleiten. Das hat sich nunmehr erledigt: Wenn einer der Nachweise erbracht ist, dürfen auch Patienten besucht werden, die „nur“ einen chirurgischen Eingriff hinter sich haben. So kehrt auch ins Kirchener Krankenhaus ein Stück weit Normalität zurück.

Autor:

Thorsten Stahl (Redakteur) aus Betzdorf

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

15 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen