"Ganz persönliche Entscheidung"
BI Wildenburger Land: Otterbach tritt zurück

damo Friesenhagen. Die BI Wildenburger Land verliert einen ihrer Sprecher – und zwar den, von dem zuletzt die deutlichsten Töne kamen: Udo Otterbach hat noch am Abend der Kommunalwahl in den Sozialen Medien seinen sofortigen Rückzug als Sprecher mitgeteilt. Zu den Gründen äußerte er sich nicht; auch auf Nachfrage der SZ hielt sich Otterbach bedeckt: „Das ist eine ganz persönliche Entscheidung.“

Otterbach war bisher nicht nur eines der Gesichter der BI; als Verantwortlicher für den Arbeitskreis „Aktion“ ist er zuletzt auch bei der Demo am Schloss Crottorf ans Mikro getreten.

Für die BI kommt Otterbachs Aus als Sprecher überraschend: „Wir haben nicht mit Udos Rückzug gerechnet“, sagte dessen Sprecher-Kollege Christoph Gehrke gestern im Gespräch mit der SZ. Und so musste Gehrke auch die Frage, ob innerhalb der BI Handlungsbedarf bestehe, die vakante Stelle rasch zu besetzen, erst einmal offen lassen.

Er ließ aber anklingen, dass die Initiative ohnehin vor einem internen Findungsprozess steht – nach vier Jahren BI-Arbeit soll nicht nur intern eine Bilanz gezogen werden, sondern auch die künftige inhaltliche Ausrichtung abgestimmt werden.

„Wir werden uns überlegen müssen: Sind wir ,nur’ eine Anti-Windkraft-BI? Oder wollen wir auch die Frage stellen: Wofür sind wir?“, erklärte Gehrke.

Wer ihn kennt, wird ahnen, was er damit meint: Gehrkes Anspruch ist ein ganzheitlicher Blickwinkel – er will nicht nur Windräder vor der eigenen Haustür abwenden, sondern vor allem Diskussionen darüber anstoßen, wie die Menschen in Zeiten des Klimawandels, des Artensterbens und vieler anderer drängender Probleme möglichst nachhaltig leben können.

Um solche Fragestellungen zum Thema der BI zu machen, brauche er ein Mandat der BI-Mitglieder. Und so schwebt ihm eine Versammlung der mittlerweile rund 650 Mitglieder im Spätsommer vor.

Dieser Prozess sei ohnehin in der Planung; durch Otterbachs Rücktritt gewinne er selbstredend an Bedeutung: „Damit wird das noch wichtiger.“

Autor:

Daniel Montanus (Redakteur) aus Betzdorf

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil
Lokales
Unter Siegerländer Artikeln finden Besucher der SZ-Homepage derzeit zahlreiche Angebote von Siegener Händlern. Möglich macht das die Kooperation mit dem hiesigen Start-up-Unternehmen mapAds. Mit dem innovatien Digitalmarketing-Werkzeug lassen sich Angebote von Handel und Dienstleistung einfach digitalisieren und bald über viele zusätzliche Kanäle publizieren.

Start-up mapAds und Vorländer Mediengruppe
Angebote einfach digitalisieren und publizieren

sz Siegen. Die Vorländer Mediengruppe arbeitet weiter konsequent an der Umsetzung ihrer Digitalstrategie. Während die Zeitungsproduktion weiter das Kerngeschäft und das wichtigste Standbein des Verlages bleiben wird, investiert Vorländer selbstbewusst und entschieden in moderne Strukturen, neue Technologien und die Digitalisierung. Mit dem Digitalen arbeiten„Wir sind überzeugt davon, dass die Zukunft darin liegt, nicht gegen das Digitale, sondern mit dem Digitalen zu arbeiten. Wir sehen das...

Kommentare

Kommentare sind deaktiviert.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen