Bleiberechtsregelung: Land will großzügig sein

Nach der Innenministerkonferenz:

Ministerium will mit Beschluss »sehr moderat« umgehen

damo Wehbach. Welche Auswirkungen der Beschluss, den die Innenministerkonferenz am Freitag zum Bleiberecht gefasst hat, für die Familie Fazlija aus Wehbach – und andere Ausländer mit befristeter Duldung – hat, ist noch offen. Das erfuhr die SZ gestern auf Anfrage bei der Kreisverwaltung Altenkirchen.

Dass derzeit noch nicht klar ist, inwieweit die Familie von der Regelung profitiert, liegt aber keineswegs am Fall selbst: Noch liegt der Kreisverwaltung keine Weisung aus Mainz vor, wie mit dem Beschluss umzugehen ist und wie die Details in der Praxis umgesetzt werden müssen.

Das Mainzer Innenministerium scheint sich aber auf eine generelle Marschroute festgelegt zu haben: »Wir wollen mit dem Beschluss sehr moderat umgehen.« Soll heißen: »Spielräume sollen großzügig interpretiert werden«, versicherte Christina Hahn von der Pressestelle des Ministeriums im Gespräch mit der SZ.

Sie bezog auch Stellung zu einem Punkt im Papier der Innenminister, die bei den betroffenen Familien durchaus für Bauchschmerzen sorgen kann. So sind laut Beschluss der Innenministerkonferenz alle Ausländer von der Bleiberechtsregelung ausgeschlossen, die »die behördlichen Maßnahmen zur Aufenthaltsbestimmung vorsätzlich hinausgezögert haben«. Falls das bedeutet, dass schon das Fehlen eines Passes als vorsätzliche Verzögerung zu verstehen ist, würde dieses Kriterium vielen geduldeten Ausländern das Bleiberecht nehmen. Das Innenministerium gab aber zu verstehen, dass dieser Passus so nicht interpretiert werden sollte: »Ich denke, man kann nicht jeder Person ohne Pass Vorsätzlichkeit vorwerfen.«

Wann das Innenministerium nun eine dezidierte Weisung zum Umgang mit dem Beschluss der Innenministerkonferenz herausgibt, war gestern nicht zu erfahren. Aber: »Die Kreisverwaltungen können sich schon jetzt auf den Beschluss stützen und ihn umsetzen«, sagte Christina Hahn, »und in den Fällen, die nicht ohnehin im Grenzbereich liegen, dürfte das kein Problem sein.«

Autor:

Archiv-Artikel Siegener Zeitung aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.